Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Lexus

Mit Lexus wagte Toyota 1989 den Schritt in den Premiummarkt. Vor allem in den USA kam die neue Nobelmarke aus Japan gut an. Die Oberklasselimousine LS setzte sich gegen namenhafte Konkurrenten aus Deutschland durch. Mit dem kleineren Mittelklassemodell Lexus IS und dem SUV RX startete die Toyota-Tochter dann auch in Europa durch. 2005 führte Lexus in vielen Modellen auch Hybridversionen ein. Die Japaner waren somit die erste Premiummarke mit teilelektrischen Fahrzeugen im Programm. Die Kombination aus anfangs kraftvollen V6 und V8-Aggregaten und Toyota-Elektromotoren fand reißenden Absatz. Später wurden auch Reihen-Vierzylinder bis in die obere Mittelklasse von Lexus verbaut. 2010 erweiterte Lexus die Modellpalette nach unten. Das Kompaktmodell CT200h ist ausschließlich als Hybrid erhältlich und benutzt den Antriebsstrang des Toyota Prius. Durch Gewichtseinsparungen schaffte es der Lexus CT sogar noch ein wenig sparsamer als das Schwestermodell Prius zu sein. Auch bei den SUV schufen die Japaner ein kleineres Modell. Das Kompakt-SUV NX basiert auf dem Toyota RAV4 und wird als 2-Liter-Turbobenziner und als Hybrid angeboten. Er ist unterhalb des Mittelklasse-SUV RX angesiedelt. Der Lexus RX hat nun eine neue Modellgeneration spediert bekommen. Im Gegensatz zum Vorgänger wurde der neue RX im Preis gesenkt, obwohl er jetzt mit mehr modernen Technologien ab Werk vorfährt. Am Hybridantrieb halten die Japaner auch beim Bestseller RX weiter fest.

Mit F-Performance greift Lexus die Sport-Konkurrenz an

Neben den SUV ist auch die Kompaktklasse für Lexus von großer Bedeutung. Der Lexus IS der aktuellen Modellreihe kam 2013 auf den Markt und überraschte mit einem deutlich sportlicheren Blechkleid als zuvor. Neben dem aggressiveren Äußeren gibt es nun auch die neue Ausstattungslinie F Sport. Die Besonderheit ist neben exklusiver Sonderausstattungen, wie Felgen oder Designelementen, auch das sportlicher abgestimmte Fahrwerk. Angeboten wird F Sport in allen aktuellen Lexus-Baureihen, vom Kompakten CT bis zur Oberklasselimousine LS. Den Ursprung hat die Sportsparte von Lexus bei den F Performance Fahrzeugen.  Das bekannteste F Performance-Fahrzeug dürfte der Sportwagen LFA sein. Der auf 500 Exemplare limitierte Zweisitzer leistete 560 PS. Ein ziviler Nachfolger ist das auf dem IS basierende Sportcoupé RC-F. Aus einem V8 holt der BMW M4-Gegner 477 PS. In den USA bietet Lexus auch die Oberklasselimousine GS als leistungsgesteigertes F-Performance-Modell an.

Lexus RC 200t: Test

245 PS starker Lexus RC im Test

Kann die schnittige Coupé-Interpretation Lexus RC 200t mit dem 245 PS starken Turbo-Benziner im Test überzeugen?