Zenvo TSR-S (2018): Fotos & Motor Bis zu 1193 PS im neuen TSR-S

von Manuel Becker 20.03.2018

Der 5,8-Liter-V8 im Zenvo TSR-S (2018) leistet bis zu 1193 PS. Damit nimmt der exklusive Sportwagen den Sprint auf Tempo 100 in nur 2,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 325 km/h elektronisch angeregelt.

Zenvo TSR-S (2018) sieht genauso wild wie exklusiv aus. Der dänische Autohersteller verbaut in seinen für die Straße konzipierten Supersportler einen V8 mit 5,8 Liter Hubraum und zwei Kompressoren. Der von Zenvo selbst entwickelte Motor kann in zwei Leistungsstufen gefahren werden: Vom Cockpit aus kann der Fahrer zwischen 700 PS und 1193 PS wählen. Die Kraftverteilung im TSR-S erfolgt über ein automatisiertes Siebengang-Getriebe. Innerhalb von 2,8 Sekunden beschleunigt der Zenvo auf 100 km/h. Die 200-km/h-Marke erreicht der Sportwagen nach nur 6,8 Sekunden. Erst bei 325 km/h stoppt der Vorwärtsdrang, dann greift die elektronische Begrenzung. Der Zenvo TSR-S (2018) basiert auf einem Carbonchassis, das 2007 mit dem ersten Zenvo vorgestellt wurde. Für den neuen Supersportler haben die Ingenieure das Chasssis weiter optimiert, das Fahrwerk neu abgestimmt sowie die Aerodynamik überarbeitet. Der imposante Heckspoiler ist vielfach verstellbar und dient beim auch als Luftbremse. Eine neue Schürze, sowie Splitter vorn und ein Diffusor im Heck vervollständigen die Aerodynamik-Optimierungen.

Messe Audi A6 (2018)
Genfer Autosalon 2018: Alle neuen Autos! Das sind die Auto-Neuheiten in Genf

Zenvo auf dem Genfer Autosalon 2017:

 
 

Zenvo TSR-S (2018) mit 5,8-Liter-V8

Sicherheit wird beim Zenvo TSR-S (2018) großgeschrieben, denn der Bolide ist mit Carbon-Keramik-Bremsen mit 395er-Scheiben vorne und 380er-Scheiben hinten bestückt. Darüber rotieren vorne 20-Zoll-Felgen und hinten 21-Zoll-Felgen. Einen Preis für den Supersportler hat Zenvo nicht veröffentlicht. Pro Jahr werden nach Angaben des Unternehmens aber maximal fünf Zenvo TSR-S (2018) produziert.

News Supersportler, die keiner kennt: Sin R1
Exotische Supersportwagen: Top-11 Supersportler, die keiner kennt

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.