close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Tesla Model S gesprengt: Video 30 Kilo Dynamit für das Model S

AUTO ZEITUNG 10.01.2022
Video Platzhalter

Der Finne Tuomas Katainen genoss sein Tesla Model S (Baujahr 2013) nur für rund 1500 Kilometer. Dann sprengte er es mit 30 Kilogramm Dynamit in die Luft! Ja, richtig gelesen. Er parkte sein E-Auto vor einer Felswand, verkabelte mit Expertenhilfe 30 Kilogramm Sprengstoff und aktivierte den Auslöser. Falls nun die Frage nach dem "Warum?" aufkommt: Er war unzufrieden. Als sein Model S mit einer Fehlermeldung in die Werkstatt musste, hatte der Tesla-Service nur eine Lösung parat: Das Batteriepaket muss getauscht werden. Die Kosten: mindestens 20.000 Euro. Die Antwort des Teslabesitzers: "Gut, dann hole ich nun mein Auto ab und sprenge es in die Luft." Gesagt, getan. Die spektakuläre Aktion ist im Video von Pommijätkät (unten) zu sehen. Im Video oben lässt die AUTO ZEITUNG das Tesla Model S gegen den Porsche Taycan auf dem Track antreten. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Elektroauto Tesla Model S Facelift (2021)
Tesla Model S Facelift (2021): Preis/Innenraum Model S stellt Ringrekord auf

Tesla Model S explodiert im Pommijätkät-Video:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Auch interessant:

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.