Subaru Viziv Performance Concept: Tokyo Motor Show 2017 Kommt so der nächste WRX?

von Lena Reuß 26.10.2017

Mit dem Subaru Viziv Performance Concept geben die Japaner auf der Tokyo Motor Show 2017 einen Ausblick auf den nächsten WRX. Die Sportlimousine gliedert sich in die Konzeptreihe "Vision for Innovation" der Japaner ein.

Am Messestand von Subaru auf der Tokyo Motor Show 2017 (28. Oktober bis 5. November) geht es futuristisch zu. Mit dem Subaru Viziv Performance Concept reiht sich ein weiteres Crossover-Konzept in die "Vision for Innovation"-Reihe der Japaner ein. Mit den Konzeptfahrzeugen wollen die Japaner das Design ihrer vorhandenen Crossover weiterentwickeln. Gemeinsam haben sie alle ihre robuste Optik und markanten Linien. Dabei zeigt die Studie nicht einfach nur die Vision einer sportlichen Limousine, sondern gibt mutmaßlich einen Ausblick auf den nächsten Subaru WRX. Im Vergleich zum aktuellen WRX zeigt sich die Studie länger und vor allem noch breiter mit fließender Dachlinie. Die sportliche Optik profitiert von einer stark konturierten Schulterlinie und den ausgestellten Radkästen. Große Lufteinlässe in der Frontschürze, ein zusätzlicher auf der Motorhaube und der markentypische Hexagonal-Grill lassen darauf schließen, dass das Subaru Viziv Performance Concept (2017) keine elektrische Zukunftsmusik spielt, sondern auf einen klassischen Boxer setzt, der Luft zum Atmen braucht. Die 300 PS des aktuellen Serienmodells dürften also locker geschlagen werden. Schweller und ein großer Diffusor, in den vier Endrohre integriert sind, tragen ihr übriges zum dynamischen Auftritt der WRX-Studie bei. Mehr zum Thema: Alle Autos auf der Tokyo Motor Show 2017

Neuheiten Subaru Impreza Future Sport Concept (2017)
Subaru Impreza Future Sport Concept: Tokyo Motor Show 2017 Sportlicher Impreza als WRX-Alternative

Subaru Impreza WRX STi Type RA im Video:

 
 

Viziv Performance auf Tokyo Motor Show 2017

Im Mittelpunkt des Subaru Viziv Performance Concept (2017) steht jedoch auch die Technologie, mit der der Viertürer aufwarten kann. Denn er verfügt über eine moderne Version des Subaru-Eyesight-Systems. Mit einer neuen Stufe adaptiver Abstands- und Geschwindigkeitsregelung, Spurhalte- und Spurleitassistent sowie Kollisionswarner, macht das Konzept einen großen Schritt in Richtung autonomes Fahren, den später auch die neue Generation des Subaru WRX gehen könnte. Wann der nächste WRX zu erwarten ist und inwiefern er das Design des Subaru Viziv Performance Concept (2017) tragen wird, verraten die Japaner allerdings noch nicht.

Messe Nissan Leaf Nismo Concept (2017)
Tokyo Motor Show 2017: Alle wichtigen Autos! Diese Neuheiten sind in Tokyo zu sehen

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.