Alle Infos zum Rolls-Royce Cullinan

Rolls-Royce Cullinan (2018): Motor & Ausstattung Als Black Badge ist das Luxus-SUV Cullinan 29 PS stärker

von AUTO ZEITUNG 13.11.2019

Zum Jahresende 2018 kam mit dem Rolls-Royce Cullinan das nach eigenen Ansprüchen beste und exklusivste SUV der Welt auf den Markt – mit V12-Motor. Neu ist die Sonderausstattung Rolls-Royce Cullinan Black Badge (2019)!

Der Rolls-Royce Cullinan (2018) ist eine imposante, aber wenig überraschende Erscheinung – auch das erste SUV der britischen Luxusmarke zum Preis von 315.000 Euro gibt sich als typischer Ableger der Marke, mit steiler Front samt handpoliertem Hochglanz-Kühlergrill und Spirit-of-Ecstasy-Figur, schmalen Front- und vertikalen Heckleuchten sowie hinten aufschwingenden Fondtüren. In Verbindung mit den gigantischen 22-Zoll-Rädern steht der deutlich über fünf Meter lange und kantige Brite sehr erhaben da. Die ausführlichen Erläuterungen in der Pressemitteilung machen deutlich, dass bei Rolls mit dem Anfang 2019 erscheinenden 2,5-Tonnen-Koloss eine neue Zeitrechnung beginnt. Er geht mit einer klaren Zielsetzung gegen Luxusliner à la Bentley Bentayga ins Rennen: Der Rolls soll das beste und luxuriöseste SUV der Welt sein. Wie bereits das Flaggschiff Phantom basiert der Cullinan auf der neuen "Architecture of Luxury" genannten Aluminium-Plattform. Auch bei Fahrwerks- und Sicherheitstechnik zieht der Rolls-Royce Cullinan (2018) alle Register: Die adaptive, kamerabasierte Luftfederung soll erlesenen Fahrkomfort garantieren, eine Allradlenkung die Agilität fördern. Zu den zahlreichen Sicherheitsfeatures zählen unter anderem ein adaptiver Abstandsregeltempomat, Nachtsichtassistent mit Personen- und Wildtiererkennung, Laser-Licht, Head-up-Display sowie ein Kreuzungsassistent.

Fahrbericht Rolls-Royce Cullinan (2019)
Neuer Rolls-Royce Cullinan (2018): Erste Testfahrt Rolls-Royce-SUV auf großer Fahrt

Rolls-Royce Cullinan (2019) im Video:

 
 

Rolls-Royce Cullinan mit V12-Motor

Unter der mächtigen Motorhaube des Rolls-Royce Cullinan (2018) arbeitet ein 571 PS starker und 6,75 Liter großer V12 mit doppelter Turboaufladung. Das maximale Drehmoment von 850 Newtonmetern steht ab 1600 Touren zur Verfügung. Für die adäquate Kraftübertragung sorgt eine Achtstufen-Automatik des deutschen Getriebespezialisten ZF. Damit das SUV auch abseits befestigter Straßen einen stets souveränen Eindruck hinterlässt, ist ein intelligenter Allradantrieb verbaut. Dieser passt sich automatisch verschiedenen Fahrbahnoberflächen an. Zudem ermöglicht die Luftfederung ein Anheben der Karosserie. Für Wasserfreunde: Die maximale Wattiefe beträgt 54 Zentimeter. Während sich der Rolls-Royce Cullinan (2018) munter durch unwegsames Gelände wühlt, genießen die Passagiere an Bord höchsten Komfort: Klimatisierte Massagesitze vorn wie hinten sowie ein Kühlfach für Getränke zählen in dieser Klasse zum guten Ton. In der offiziellen Pressemeldung tauchen tatsächlich auch die schicken, aber doch unroyalen Volvo V90 und Mercedes E-Klasse T-Modell auf: Die beiden werden als Bezugsgrößen in puncto Laderaumvolumen genannt. Bei umgeklappter Rücksitzbank und zwischen 560 bis 1930 Litern Stauvolumen soll das erste SUV von Rolls-Royce eine längere Fläche bieten als die beiden Kombis. In dieser Hinsicht überrascht das SUV dann doch!

Neuheiten Rolls-Royce Phantom (2018)
Rolls-Royce Phantom VIII (2018): Preis & Motor Das kostet die Neuauflage des Phantom

Rolls-Royce Cullinan Black Badge (2019) im Video:

 
 

Sonderausstattung Rolls-Royce Cullinan Black Badge (2019)

Als Rolls-Royce Cullinan Black Badge (2019) tritt das Luxus-SUV besonders düster auf: Ganz dem Namen nach ist der Brite komplett in Schwarz gehüllt. Der Chromzierrat ist genauso dunkel gehalten wie die Kühlerfigur Emily, die Innenausstattung und gar die Rolls-Royce-Logos. Auch die 22-Zoll-Felgen sind schwarz lackiert. Einzige Farbtupfer sowohl an der Karosserie als auch im Interieur sind die rot gehaltenen Bremssättel und die Akzentfarbe "Forge Yellow". Unter der Haube kommt natürlich auch wieder der 6,75 Liter große V12 zum Einsatz, der aber in der Sonderausstattung Black Badge um 29 PS und 50 Newtonmeter auf nun 600 PS und 900 Newtonmeter Drehmoment erstarkt. Einen Preis verraten die Briten für den Rolls-Royce Cullinan Black Badge (2019), so gebietet es die Zurückhaltung, nicht. Doch darf man von einem Aufpreis von über 30.000 Euro ausgehen, der den Gesamtpreis in Richtung 350.000 Euro treibt.

Neuheiten BMW baut den Rolls-Royce der Zukunft
Rolls-Royce Vision Next 100: 100 Jahre BMW BMW baut Rolls-Royce der Zukunft

Rolls-Royce Cullinan Black Badge (2019)
Die Sonderausstattung Black Badge gibt sich düster! Foto: Rolls-Royce

von Caspar Winkelmann & Alexander Koch

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.