Porsche 919: Neuer Rekord am Nürburgring 919 fährt neuen Rekord am Ring

von Alexander Koch 29.06.2018

Der Porsche 919 Hybrid hat den Nürburgring-Rekord von Stefan Bellofs 956C geknackt! Die neue Bestzeit: Unglaubliche 5:19.546 Minuten. Wir haben Fotos und ein Video von den Fahrten durch die Grüne Hölle!

Der Porsche 919 Hybrid hat es geschafft und den Nürburgring-Rekord von Stefan Bellof unterboten: 5:19.546 Minuten standen am Ende auf der Stoppuhr. Damit unterbot man den vor 35 Jahren aufgestellten Rekord um gut 50 Sekunden! Am Steuer des Rekordwagens saß Timo Bernhard. Im Schatten der Abbauarbeiten des Rock-am-Ring-Festival (1. bis 3. Juni 2018) waren erstmals ungewöhnliche Aktivitäten an der Nordschleife zu beobachten: Fotos zeigten Lkw-Sattelzüge von Porsche nahe der Eifel-Rennstrecke, ein Video außerdem das Hypercar auf der Strecke. Es wird vermutet, dass die Süddeutschen den Abbau der Musikveranstaltung in der Eifel genutzt haben, um unter dem Radar der Anwesenden den Wagen auf die Strecke vorzubereiten – um dann bei späterer Gelegenheit den über 30 Jahre andauernden Nürburgring-Rekord von Stefan Bellof zu knacken. Der 1985 verstorbene Rennfahrer hatte beim Abschlusstraining zum 1000-Kilometer-Rennen 1983 eine Rundenzeit von 6:11,13 Minuten in den Asphalt gebrannt. Seitdem war kein anderes Auto mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von über 200 km/h durch die Grüne Hölle gerast.

News Nissan GT-R Nismo
Rekordzeiten Nürburgring: Top-16 (Update!)  

Die Schnellsten der Nordschleife

Die Rekordfahrt des Porsche 919 Hybrid Evo (On-Board-Video):

 
 

Nürburgring-Rekord: Porsche 919 knackt Bellof-Zeit

Basis des neuen Nürburgring-Rekords ist der Porsche 919 Hybrid Evo, die weiterentwickelte Variante des Seriensiegers von Le Mans (2015, 2016, 2017). Was der Evo auf dem Kasten hat, zeigt der inoffizielle Rundenrekord von 1:41,770 Minuten auf dem Circuit de Spa-Francorchamps. Hier war er schneller als ein Formel-1-Bolide! Angetrieben wird der Renner von einem aufgeladenen und 2,0 Liter großen V4-Benziner, der seine Kraft an die Hinterräder abgibt. Gewonnene Brems- und Abgasenergie unterstützt wiederum einen Elektromotor an der Vorderachse. Zusammengerechnet kommt der Porsche 919 Hybrid Evo auf eine Leistung von 1160 PS, von denen 720 Pferdestärken auf den Verbrenner entfallen. Gegenüber der Le-Mans-Variante verzichtet der Evo unter anderem auf Klimaanlage, Scheibenwischer und Scheinwerfer, sodass der nur 849 Kilogramm schwere Rennwagen auf eine Spitze von 359 km/h kommt. Nürburgring-rekordverdächtige Zahlen, wie nun bestätigt wurde.

News Porsche 919 #2 Le Mans 2017
Le Mans 2017: Porsche 919 #2 gewinnt! (Platzierung)  

Porsche gewinnt Le Mans zum dritten Mal infolge

Nürburgring-Rekord von Stefan Bellof im Video:

 

 

Tags:
Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.