Alle Infos zum Porsche 911

Porsche 911 Turbo Cabrio (2020): Preis & Motor Neuer 911 Turbo debütiert als Cabrio

von Tim Neumann 08.04.2020

Das neue Porsche 911 Turbo S Cabrio kommt nach Art des Hauses noch stärker und verfeinert. 650 PS treiben dem Fahrer das Lächeln ins Gesicht und jeden Friseur in den Wahnsinn. AUTO ZEITUNG kennt alle wichtigen Fakten und den Preis!

Die Stuttgarter enthüllen das Porsche 911 Turbo S Cabrio – auch wenn die geplante Premiere auf dem Genfer Autosalon (abgesagt) dem Corona-Virus zum Opfer fiel – und versprechen auf 992-Basis noch mehr Power. Im Turbo S Cabrio sorgen zwei VTG-Lader für die 800 Newtonmeter und 650 PS des neuen 3,8-Liter-Sechszylinder-Boxers – ein Leistungsplus von 70 PS im Vergleich zum Vorgänger. Damit erreicht es eine Höchstgeschwindigkeit von 330 km/h, den Sprint von 0 auf 100 km/h absolviert das Porsche 911 Turbo S Cabrio (2020) in Zusammenspiel mit einer Achtgang-Doppelkupplung in unglaublichen 2,7 Sekunden. Nach 8,9 Sekunden erreicht der Turbo-Elfer bereits die 200 km/h. Um diese Power kontrollieren zu können, kommt der Turbo S erstmals mit Mischbereifung. Die Vorderachse trägt 20-Zoll-Reifen in der Dimension 255/35, während die Hinterachse im 21-Zoll-Format mit 315/30 rollt. Mehr zum Thema: Porsche 911 Turbo Cabrio im begleiteten Fahrbericht 

Neuheiten Porsche 911 Turbo S (2020)
Porsche 911 Turbo (2020): Preis & Motor Neuer 911 Turbo mit noch mehr Power

Der Porsche 911 Turbo S (992) im Fahrbericht (Video):

 
 
 

Das ist der Preis des Porsche 911 Turbo S Cabrio (2020)

Optisch bemerken wir am Porsche 911 Turbo S Cabrio (2020) sofort die noch voluminösere Heckpartie, gekrönt von einem mächtigen Heckflügel, der sich zwischen Heckleuchten und Kühlgitter befindet. Darunter sitzen vier trapezförmige Endrohre, die dem Vorgänger in ähnlicher Form einen feinen Sound bescherten. Deutlich höher als im Standard-911 hängt das Kennzeichen, hinter der Hinterachse sitzen vergrößerte Luftauslässe. Der klassische Lufteinlass hinter den Türen, der die Turbo-Modelle bereits seit mehr als 20 Jahren ziert, scheint im Vergleich zum Vorgängermodell unverändert. Die Front ändert sich ebenfalls nur geringfügig: Zum Beispiel trägt der Turbo nun zwei übereinanderliegende LED-Streifen als Tagfahrlicht. Zwei hochgezogene, spitz zulaufende Holme in Fangzahn-Optik geben dem Porsche 911 Turbo S Cabrio (2020) einen gewissen Raubtier-Effekt. Im April 2020 beginnt der deutsche Marktstart für den Supersportler. Der kostet dann ab 229.962 Euro beziehungsweise 216.396 Euro für das geschlossene Pendant.  Daten zum "normalen" 911 Turbo liegen noch nicht vor. Mehr zum Thema: Alle Informationen zum Genfer Autosalon 2020

Messe Genfer Autosalon
Genfer Autosalon 2020/2021: Absage (Coronavirus) Genfer Autosalon fällt auch 2021 aus

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.