Mercedes V-Klasse (2014): Preis & Motoren Die V-Klasse als Night Edition

von Alexander Koch 16.05.2018

Die Mercedes V-Klasse (2014) mit Platz für bis zu acht Personen ist der ärgste Konkurrent des VW Bulli. Der Preiss tartet bei 34.990 Euro, für das neue Sondermodell Mercedes V-Klasse (2018) bei 55.260 Euro. Das sind die Motoren!

Die Mercedes V-Klasse ersetzt 2014 den bisherigen Viano und rückt zum Preis ab 34.990 Euro näher an die Pkw-Modelle des Stuttgarter Herstellers. Der in drei Längen von 4,90 bis 5,37 Metern lieferbare Van ist vor allem auf den Wettbewerb mit dem VW T6 zugeschnitten. Die Großraumlimousine bietet Platz für bis zu acht Personen und schon bei voller Bestuhlung je nach Aufbaulänge zwischen 510 und 1110 Liter Kofferraum. Werden die Sitze ausgebaut, stehen zwischen 4200 und 5010 Liter zur Verfügung. Für das bequeme Einsteigen und eine einfache Ladelogistik gibt es bis zu zwei Schiebetüren sowie auf Wunsch eine geteilte Heckklappe und einen variablen Ladeboden mit integrierten Tragekörben für Kleinteile. Angeboten wird die V-Klasse mit vier Vierzylinder-Dieseln mit 2,1 Litern Hubraum. Die V6-Motoren und die Benziner wurden für die Mercedes V-Klasse (2014) dagegen gestrichen.

Fahrbericht Mercedes V-Klasse (2014)
Neue Mercedes V-Klasse (2014): Erste Testfahrt  

Die V-Klasse fährt Van-tastisch

Mercedes-Modelpalette im Video:

 
 

Mercedes V-Klasse ab 34.990 Euro

Das Einstiegsmodell des Mercedes V-Klasse (2014) ist der V 200 CDI mit 136 PS. Darüber rangieren der V 220 CDI mit 163 PS und der V 250 CDI mit 190 PS. Letzteren gibt es auch auf Wunsch mit Allradantrieb. Während bei den Motoren abgerüstet wurde, haben die Schwaben sonst kräftig draufgesattelt: Das Interieur erinnert in den gehobenen Varianten an die S-Klasse, die Ausstattung umfasst mehr Assistenz- und Komfortsysteme als bei der Konkurrenz. So gibt es auf Wunsch unter anderem LED-Scheinwerfer, Online-Navigation, einen Einparkroboter samt Kamera-Überwachung, die automatische Abstandsregelung mit integrierter Notbremse sowie einen Spurführungsassistenten. Serienmäßig an Bord der Mercedes V-Klasse (2014) sind außerdem die Müdigkeitserkennung und ein automatischer Seitenwindausgleich.

Vergleichstest vw multivan t6 mercedes v-klasse vergleichstest
VW Multivan T6 2.0/Mercedes V-Klasse 250d: Test  

Die V-Klasse schlägt ein Ass

Mercedes V-Klasse Night Edition (2018)
Die Night Edition ist unter anderem an den AMG-Schürzen zu erkennen. © Mercedes
 

V-Klasse Night Edition (2018) ab 55.260 Euro

Die Mercedes V-Klasse Night Edition (2018) setzt als neues Sondermodell mit AMG-Front- und Heckschürzen sowie schwarzen Design-Elementen sportliche Akzente. So sind die Außenspiegel, der Kühlergrill mit den zwei Lamellen und die 19-Zoll-Leichtmetallräder mit sieben Doppelspeichen schwarz lackiert. Im Interieur zählen die schwarze Lederausstattung, die Komfortsitze und der schwarze Innenhimmel zur Ausstattung des Sondermodells. Komfort bietet unter anderem das serienmäßig enthaltene Park-Paket mit einer 360-Grad-Kamera für leichteres Rangieren und Einparken. Als einzige Motorisierung steht der 250 d mit 190 PS und einem kombiniertem Dieselverbrauch von 6,8 bis 7,5 Litern je 100 Kilometer zur Verfügung. Der Preis für die Mercedes V-Klasse Night Edition (2018) startet ab 55.260 Euro und soll laut Mercedes einen Preisvorteil von 2300 Euro gegenüber einer vergleichbar ausgestatteten V-Klasse bieten. Die Auftragsbücher sind bereits geöffnet, die Auslieferung beginnt im Juni 2018.

Autokauf VW T6 Multivan
VW Multivan/Ford Tourneo/Mercedes V-Klasse & Co.  

Die zehn wichtigsten Van-Modelle

Tags:

Amazon Prime Day 2018

Die Schnäppchenjagd beginnt!

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.