Alle Infos zum Mercedes E-Klasse

Mercedes E 300 e/de (2018): Motor Neuer Mercedes E 300 Plug-in-Hybrid

von Max Sonnenburg 06.05.2019

Mit dem Mercedes E 300 e/de (2018) schickt der Stuttgarter-Hersteller gleich zwei Hybrid-Modelle ins Rennen. Wahlweise werden die Elektro-Motoren nämlich per Diesel oder Benziner unterstützt!

Mit dem Mercedes E 300 e (2018) und dem Mercedes E 300 de optimieren die Stuttgarter ihr Portfolio an EQ-Modellen. Im Vergleich zu dem Vorgänger E 350 e sind die beiden neuen Hybrid-Modelle wahlweise mit Diesel- oder Benzin-Antrieb kombinierbar. Letzteren gibt es sowohl als Kombi als auch als Limousine. Der Elektro-Motor leistet jeweils 90 Kilowatt. Die Lithium-Ionen-Batterien sind im Vergleich zum Vorgänger-Modell gewachsen und haben fortan eine Kapazität von 13,5 kWh. Rein elektrisch soll die Reichweite des E300 e 50 Kilometer, die des E 300 de 54 Kilometer betragen. Die maximale Höchstgeschwindigkeit im Elektro-Modus beträgt jeweils circa 130 km/h. Der Benzin-Hybrid verfügt über eine gesamte Systemleistung von 320 PS und braucht für den Sprint auf Tempo 100 5,7 Sekunden. Der durchschnittliche Verbrauch soll zwei Liter betragen. Insgesamt 306 PS leistet die Kombination aus Diesel- und Elektro-Motor und beschleunigt den Mercedes E 300 de in 5,9 Sekunden auf 100 km/h. Der Durchschnittsverbrauch des Selbstzünders beträgt 1,6 Liter. Keine Unterschiede gibt es beim Ladevorgang: Beide Modelle Mercedes E 300 e und de (2018) sollen über die konventionelle Steckdose in fünf Stunden aufgeladen sein. 1,5 Stunden dauert das Laden an einer 22 Kilowatt Ladestation. Mehr zum Thema: Das kostet die neue E-Klasse

Dauertest Mercedes E-Klasse T-Modell
Mercedes E 220 d T-Modell: Test über 100.000 km 100.000 Kilometer im E 220 d T-Modell

Mercedes Benz E-Klasse T-Modell im Video:

 
 

Mercedes E-300 e/de Hybrid mit Diesel- und Benzin-Motoren

Die Wahl der Antriebsart ist abhängig von den Energievorräten und den Wünschen des Fahrers und kann mittels fünf Fahrprogrammen und vier Betriebsmodi reguliert werden. Im "Economy"- und "Comfort"-Modus sind die Plug-in-Hybride auf maximale Effizienz ausgerichtet. Um möglichst viel Reichweite zu generieren und spritsparend zu fahren, greift das System auf Karten- und Verkehrsdaten zurück. Zusätzlich unterstützt der sogenannte "Eco Assistent" den Fahrer, indem er im optische und haptische Tipps zum energieoptimierten Fahrverhalten gibt. Die Plug-in-Hybride Mercedes E 300 e und Mercedes E 300 de sollen ab Dezember 2018 erhältlich sein. Was sie kosten, ist noch nicht bekannt.

Neuheiten Mercedes C 300 de (2019)
Mercedes C 300 de (2019): Motor Mercedes setzt die C-Klasse unter Strom

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.