Mercedes E-Klasse (2018): Modellpflege (Preis) Leichtes Facelift für die E-Klasse

von Alexander Koch 15.05.2018

Die Mercedes E-Klasse erhält im Juni 2018 eine technische Modellpflege (kurz Mopf). Diverse Motoren fliegen aus dem Programm oder werden durch neue Derivate ersetzt. Mit der Serienausstattung ändert sich auch der Preis.

Zwei Jahre nach Marktstart erhält die Mercedes E-Klasse eine technische Modellpflege, die ab Juni 2018 bei den Händlern zu begutachten sein wird. Im Zuge der leichten Überarbeitung entfallen die drei Motorisierungen E 350 d, E 350 e und E 250. Dafür erhält die Oberklasse eine neue Diesel-Topmotorisierung namens E 400 d, die von einem 2,9 Liter großen Reihensechszylinder mit 340 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment angetrieben wird. Technischer Höhepunkt des Selbstzünders ist die variable Ventilsteuerung, "Camtronic" genannt. In 4,9 beziehungsweise 5,1 Sekunden beschleunigt die modellgepflegte E-Klasse auf 100 km/h, schafft in der Spitze 250 km/h und die Abgasnorm Euro 6d Temp. Der Preis für die Limousine beträgt mindestens 62.719 Euro, für den Kombi 65.509 Euro. Neu ist auch der E 300 d, dessen 2,0-Liter-Vierzylinder 245 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment leistet. Hier steht das Landstraßentempo nach 6,2 Sekunden an, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Hier starten die Preise bei 52.645 Euro beziehungsweise 55.436 Euro. Der AMG E 53, der den bisherigen 43er ersetzt, schließt das Motorenkapitel der technischen Modellpflege für die Mercedes E-Klasse (2018). Der 3,0‑Liter-Reihensechszylinder leistet 435 PS sowie 520 Newtonmeter und dank eines elektrischen Verdichters kurzzeitig zusätzliche 22 PS Leistung sowie 250 Newtonmeter Drehmoment.

Neuheiten Mercedes E-Klasse (2016)
Mercedes E-Klasse (2016): Preis & Motoren E-Klasse-Preise ab 45.303 Euro

Fakten zur Mercedes E-Klasse im Video:

 
 

Preis: Erste Infos zur modellgepflegten Mercedes E-Klasse (2018)

Durch die technische Modellpflege entfallen für die Mercedes E-Klasse (2018) die Lackierungen Citrinbraun Metallic, Diamantsilber Metallic, Kallaitgrün Metallic und Nachtschwarz Magno. Dafür ist die Oberklasse nun serienmäßig mit "Agility Control"-Fahrwerk ausgerüstet, das über selektive Dämpfer und Tieferlegung verfügt. Für die Ausstattungslinien Avantgarde und Exclusive bietet Mercede zudem vier neue Aeroräder in den Größen 17 und 18 Zoll an. Ebenfalls zur Serienausstattung gehören ab sofort der aktive Abstandsassistent "Distronic" und ein Lenkassistent, die beide über die neue Lenkradgeneration am Volant zu bedienen sind. Dort finden sich im Falle der verbauten Neungang-Automatikgetriebe lackierte statt galvanisierte Lenkradschaltpaddles. Die Mittelkonsolen-Ausführungen umfassen nun Holz Esche braun glänzend und Holz Walnuss braun glänzend, zudem ist in Kombination mit "COMAND Online" die runde Analoguhr mit Mercedes-Stern serienmäßig an Bord. Gleiches gilt für das LTE Modul, die Basisdienste Fahrzeugsetup und Fahrzeug Monitoring für Mercedes me sowie das Sitzkomfort-Paket in den Interieur-Ausstattungslinien Exclusive, Avantgarde und AMG Line. Es umfasst eine elektro-pneumatische Vier-Wege-Lordosenstütze, eine elektrische Neigungsverstellung des Sitzkissens sowie eine mechanische Verstellung der Sitzkissentiefe. Nicht zuletzt bieten die Schwaben im Zuge der technischen Modellpflege für die Mercedes E-Klasse (2018) ein neues Optikpaket namens "SportStyle" zum Preis von 1249,50 Euro an. Das ist an der Chromspange an der Frontstoßstange und den Plaketten an den vorderen Kotflügeln zu erkennen. Es umfasst neu gestaltete 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, dunkles Eschenholz sowie Edestahl-Sportpedale im Interieur.

Neuheiten Mercedes E-Klasse T-Modell (2016)
Mercedes E-Klasse T-Modell (2016): Preis (Update) E-Klasse T-Modell ab 48.665 Euro

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.