Alle Infos zum Mercedes GLS

Mercedes-AMG GLS 63 (2019): Erste Fotos AMG schärft den neuen GLS

von Sven Kötter 02.05.2019

Der Mercedes-AMG GLS 63 (2019) ist unserem Erlkönig-Fotografen erstmals vor die Linse gefahren. Das Fahrzeug imponiert durch seine schiere Größe, die auch die Tarnung nicht verheimlichen kann. Außerdem: Eine neue Illustration von X-Tomi Design.

Während X-Tomi Design mit einer Illustration zeigt, wie der Mercedes-AMG GLS 63 (2019) zukünftig aussehen könnte, weisen erste Bilder unseres Erlkönig-Fotografen ein noch stark getarntes Fahrzeug auf. Doch Details verraten bereits die AMG-Version des neuen Riesen. Hinter der löchrigen Folierung lässt sich der Panamericana-Grill erkennen und die Lufteinlässe in der Frontschürze sind größer als bei anderen Erlkönigen. Zudem besitzt der AMG-Testwagen riesige Räder mit größeren Bremsscheiben dahinter. Details der Linienführung sind ebenso gut versteckt wie die Serien-Rückleuchten. Daher ähnelt das Fahrzeug in seinen Proportionen auf den ersten Blick auch dem aktuellen GLS. Auch auf die typischen vier AMG-Endrohre verzichtet der Testwagen. Welche Technik letztendlich unter der getarnten Hülle steckt, ist unbekannt. Möglich wäre der im aktuellen Modell eingesetzte 5,5-Liter-Biturbo-V8 oder eine Verwendung des neueren 4,0-Liter-Biturbo-V8 aus AMG E 63 & Co. Eine Steigerung der aktuellen Leistung von 585 PS wäre mit beiden Aggregaten möglich und gilt als sehr wahrscheinlich. Eine Steigerung der Dynamik des Mercedes-AMG GLS 63 (2019) wird nicht zuletzt aus einer spürbaren Reduzierung des Gewichts resultieren, die ganz weit oben im Lastenheft steht. Mehr zum Thema: So kommt das Mercedes-AMG E 63 Facelift

Neuheiten BMW X7 (2018)
BMW X7 (2019): Motor & Ausstattung X7 bekommt starken V8-Benziner

Mercedes-GLS-Vorgänger im Video:

 
 

Erste Fotos vom Mercedes-AMG GLS 63 (2019)

Der Mercedes-AMG GLS 63 (2019) wird weiterhin bis zu sieben Passagieren V8-Fahrspaß bieten können. Es gilt als wahrscheinlich, dass trotz der besseren Performance auch die Alltagstauglichkeit zulegt. Neue und verbesserte Assistenzsysteme werden teilautonomes Fahren ermöglichen, wie man es bereits vom Plattform-Bruder E-Klasse kennt. Die Preise beginnen aktuell bei circa 140.000 Euro und dürften im Zuge des Modellwechsels des Mercedes-AMG GLS 63 (2019) leicht steigen.

Neuheiten Mercedes GLS (2019)
Mercedes GLS (2019): Motor & Ausstattung Mercedes GLS als neuer X7-Gegner

 

Tags:
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier an!
Beliebte Marken

AUTO ZEITUNG 19/2019AUTO ZEITUNGAUTO ZEITUNG 19/2019

Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.