Alle Infos zum Mercedes S-Klasse

Mercedes 600 SEL AMG 7.2 V12 (W140): Classic Cars 600er SEL im AMG-Gewand

von Max Sonnenburg 16.10.2019

Bei diesem Mercedes 600 SEL AMG 7.2 V12 der W140 Baureihe ist nicht nur der Name opulent. Mit einer umfangreichen AMG-Ausstattung und potenten 7,2 Litern Hubraum hat dieses Classic Car ein Alleinstellungsmerkmal!

Mit der einstigen Staatskarosse längst abgewählter Oberhäupter hat dieser Mercedes W140 600 SEL AMG 7.2 V12 nur wenig gemeinsam. Vielmehr erinnert die mit AMG-Anbauteilen und zahlreichem Prunk verzierte S-Klasse an die Limousine eines reichen Oligarchen. Doch weit gefehlt. Diese W140 verließ im September 1992 als Mercedes 600 SEL das Werk in Sindelfingen und wurde anschließend von AMG individualisiert und zum exklusiven S72 AMG umgebaut. In Affalterbach wurde das ursprünglich 394 PS starke und 5987 Kubikzentimeter große M120-Triebwerk auf 7,2 Liter Hubraum aufgebohrt. Fortan leistet der V12-Motor 525 PS und 740 Newtonmeter Drehmoment, die mittels Fünfgang-Automatik an die Hinterräder gelangen. Damit das Fahrverhalten der angepassten Leistung gerecht wird, ist ein AMG-Fahrwerk verbaut. Eine spezielle Bremsanlage sorgt für den nötigen Biss und stellt sicher, dass der Vorwärtstrieb des über zwei Tonnen schweren Mercedes 600 SEL 7.2 V12 bedarfsgerecht unterbunden werden kann. Über eine geänderte Abgasanlage und zwei AMG-Endrohre brüllt der Zwölfender seine dumpfe Komposition in die Welt hinaus. Mehr zum Thema: Autos mit Zwölfzylinder-Motor

Youngtimer Mercedes SL 72 AMG
Mercedes SL 72 AMG: Classic Cars Das ist der seltenste AMG

Mercedes S-Klasse W140 Pullman im Video:

 
 

Classic Cars: Mercedes 600 SEL AMG 7.2 V12 (W140)

Der Mercedes 600 SEL AMG 7.2 V12 (W140) trägt die Spuren des Eingriffs nicht nur versteckt unter seinem schweren Blechkleid, sondern trägt sie selbstbewusst zur Schau. Die Karosserie der S-Klasse, die der früheren W140-Baureihe entstammt, wurde von AMG auf die Optik des Facelifts umgebaut. Auch die Schweller und die Stoßfänger tragen die Handschrift des Veredlers. Die umgebauten Heckleuchten sind Einzelanfertigungen. Gleich gilt für den Airdome, der die Motorhaube schmückt und dem AMG C 63 entstammt. Auch bei den 20-Zoll-Rial-Daytona-Felgen und den weißlackieren Kühlerlamellen werden die Verfechter von Originalität die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Originaler geht es indes im Innenraum zu: Neben allem erdenklichen Luxus, mit dem die S-Klasse seinerzeit die gutbetuchte Kundschaft in ihren Bann zog, glänzt der S72 AMG mit reichlich AMG-Schick. Das Logo des Mercedes-Tuners prangt auf dem Sportlenkrad, dem Schaltknauf, den Türtafeln, den Einstiegleisten und den mit Leder bezogenen Sitzen. Die Skalierung des Tachos wird der V-Max-Aufhebung gerecht und reicht bis 300 km/h. Wie schnell der Mercedes 600 SEL AMG 7.2 V12 (W140) tatsächlich fährt, ist allerdings nicht bekannt.

Classic Cars Mercedes-Benz E60 AMG (W124)
Mercedes-Benz E60 AMG (W124): Classic Cars Die erste E-Klasse als AMG

 

Historie des Mercedes 600 SEL AMG 7.2 V12 (W140)

Nach dem der Mercedes 600 SEL AMG 7.2 V12 (W140) bis 1995 als Vorführwagen bei AMG im Einsatz war, wurde das Fahrzeug anschließend nach Japan verkauft. 2012 fand die S-Klasse ihren Weg zurück nach Deutschland und wurde bei AMG mit zahlreichen Neuteilen in den Originalzustand versetzt. 2017 erfolgte eine Neulackierung. Ein Classic-Date-Wertgutachten attestiert dem seltenen Benz mit einer Laufleistung von 159.980 Kilometern die Note 2+. Das entspricht einen ungefähren Wert von 115.000 Euro, zumal der Mercedes 600 SEL AMG 7.2 V12 (W140) unbestätigten Vermutungen zufolge in nur kleinen, zweistelligen Stückzahlen produziert wurde. Nun steht einer beim Gebrauchtwagenhändler Collection Car in Böblingen zum Verkauf.

Oldtimer Mercedes-Benz 500 TE AMG
Mercedes 500 TE AMG: Techno Classica 2019 Essen Geheimnisvoller AMG-Kombi versteigert

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.