Lotus 88: Video Ein schnelle Runde im verbotenen Lotus

von Jan Becher 04.01.2022
Video Platzhalter

Der von Colin Chapman konstruierte Lotus 88 sollte in der Formel 1-Saison 1981 von Nigel Mansell und Elio de Angelis bewegt werden, durfte aber nie in einem Rennen an den Start gehen. Weil das Fahrzeug über ein Doppel-Chassis verfügte, um die Bodenfreiheit während der Fahrt zu verringern und so vom sogenannten Ground-Effekt zu profitieren, legten Ferrari und Williams Protest ein. Die Folge: Die FIA ließ den Lotus 88 beim Großen Preis von Brasilien und beim darauf folgenden Großen Preis von Argentinien nicht starten und erklärte die Doppelchassis-Technik für nicht regelkonform. Heute ist der Lotus 88, übrigens eines der ersten F1-Fahrzeuge mit Karbon-Verbundfaser-Monocoque, im Besitz der Firma ChromeCars aus Jena. Der dreifache Le Mans-Sieger und heutige ChromeCars-Werksfahrer Marco Werner nimmt uns im Video auf dem Hockenheimring mit auf eine schnelle Runde im originalen Lotus 88 Formel 1-Rennwagen von 1981. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

On the Track Mercedes-AMG GT Black Series
Mercedes-AMG GT Black Series (2020): Video Rundenrekord für den GT Black Series

Tags:
Copyright 2022 autozeitung.de. All rights reserved.