close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.autozeitung.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Lamborghini Elektro-Sportwagen (2026): Preis

Der Taycan von Lamborghini

Tim Neumann Redakteur

Im Zuge großer Neuinvestitionen teaserte CEO Stephan Winkelmann im Mai 2021 einen Lamborghini Elektro-Sportwagen (2026) an. Natürlich gibt es heiße Spekulationen um die technischen Daten, die Reichweite sowie um den Preis des ersten vollelektrischen Lambo.

Die Italiener:innen geben einen Ausblick auf eine nachhaltige Zukunft, in der ein Lamborghini Elektro-Sportwagen (2026) eine große Rolle spielen wird. Wie Lamborghini-Chef Stephan Winkelmann im Mai 2021 verkündete, wird der vollelektrische Sportler neben Urus, Huracán und Aventador in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts zur vierten Säule in der Serienfertigung. Neben einem ersten verhüllten Foto und einer mächtig brodelnden Gerüchteküche ist die Informationslage aber nach wie vor dünn. Analysieren wir die Silhouette unter der schwarzen Abdeckung, so scheint sich darunter eine Art GT mit typisch langer Haube zu verbergen. Die Proportionen erinnern an die Studie Asterion von 2014, aber auch an den ebenfalls nicht in die Serie übernommenen Viertürer Estoque (2008). Und mit Hinblick auf Letzteren wird es wortwörtlich spannend: Scheinbar soll der Lamborghini Elektro-Sportwagen (2026) tatsächlich vier Türen erhalten und damit neben dem Urus zum zweiten familientauglichen Stier werden. Mehr zum Thema: Unsere Produkttipps auf Amazon

Neuheiten Lamborghini Urus S (2022)
Lamborghini Urus S/Performante (2022) Sport und Luxus

Der Lamborghini Huracán STO (2021) im Video:

 
 

Preis & Reichweite des Lamborghini Elektro-Sportwagens (2026) noch unklar

Der Schritt zum Viertürer ist insoweit naheliegend, als dass der Lamborghini Elektro-Sportwagen (2026) sich dann die J1-Plattform mit den Konzernbrüdern Porsche Taycan und Audi e-tron GT teilen könnte. Das spart der Firma aus Sant'Agata Entwicklungsaufwand und -kosten. Als Speerspitze dieses künftigen Elektro-Triumvirats dürfte der Lamborghini nochmal mehr Power aus den zwei E-Motoren holen als die Stromer aus Zuffenhausen und Ingolstadt mit bis zu 560 kW (761 PS) beziehungsweise 475 kW (646 PS). Zumal die Technik bis zum möglichen Serienstart des elektrifizierten Stiers ab dem Jahr 2026 nochmals deutlich fortgeschritten sein und Leistungen erlauben dürfte, die einem Lamborghini als würdig gelten. Gleiches gilt für die Reichweite. Mit Hinblick auf die Anforderungen der Kundschaft dürfte der Viertürer optisch zurückhaltend(er) ausfallen und den Linien des Countach LPI 800-4 folgen. Typisch Lamborghini wiederum werden die Preise im sechsstelligen Bereich starten. Genauere Daten zum Lamborghini Elektro-Sportwagen (2026) werden die Italiener:innen aber wohl erst in den kommenden Jahren kommunizieren.

News Lamborghini Nachhaltigkeit
Lamborghini: Nachhaltigkeits-Umfrage Lamborghini will Meinung der Fans

 
Tim Neumann Tim Neumann
Unser Fazit

Wer ein eigenständiges und in allen Richtungen extremes Elektro-Hypercar zum batterieelektrischen Einstand von Lamborghini erwartet hat, könnte mit dem 2026er-Modell enttäuscht werden. Das erwartete Leuchtturmprojekt wird Sant'Agata aber sicher früher oder später nachreichen. Dafür darf der viel gefeierte Estoque anscheinend mit etwa 18 Jahren Verspätung in Serie gehen. Damit würde Lamborghini nach dem Urus ein weiteres Segment besetzen und das Wachstumspotenzial weiter ausschöpfen.

Tags:
Copyright 2024 autozeitung.de. All rights reserved.