Kindersitz-Test 2020: Die besten Sitze Die meisten Kindersitze im Test schneiden "gut" ab

von Christina Finke 27.05.2020
Inhalt
  1. Kindersitz-Test 2020: Das sind die besten Sitze
  2. ADAC gibt Tipps zum Kindersitz-Kauf
  3. PFD-Download Kindersitz-Test 2020

26 Modelle hat der ADAC im Frühjahr für den Kindersitz-Test 2020 unter die Lupe genommen. Geprüft wurden die Kriterien Sicherheit, Bedienung, Ergonomie und Schadstoffgehalt. Das sind die besten Sitze!

Für den Kindersitz-Test 2020 hat der ADAC 26 Modelle für alle Alterklassen ganz genau unter die Lupe genommen und hat gute Nachrichten für Eltern, die einen neuen Sitz für den Nachwuchs suchen. Denn die Mehrheit der getesteten Modelle schnitt "gut" ab und übertraf die gesetzlichen Anforderungen "teils deutlich". Und: Kein Kindersitz fiel durch oder scheiterte am gesetzlich nicht für alle Produkte vorgeschriebenen Seitenaufpralltest. Die Kindersitze und Babyschalen im ADAC-Test kosteten zwischen 75 und 700 Euro und wurden auf Sicherheit, Handhabung und Schadstoffe geprüft. Dabei bewertete der ADAC die Babyschale "Silver Cross Dream + Dream i-Size Base" als einziges Modell mit "sehr gut", 18 Kindersitze erhielten am Ende die Note "gut", sechs weitere waren "befriedigend". Das Schlusslicht ist mit rund 75 Euro gleichzeitig der billigste Sitz im Test: Der "Osann Flux Plus" erhielt ein "Ausreichend". Er ist zwar frei von Schadstoffen, zeigt aber Schwächen bei der Bedienung und in der Sicherheit. Mehr zum Thema: Sicherheit

Kindersitz-Test Kindersitz-Test 2019
Kindersitz-Test 2019: Die besten Sitze (Update!) Mehr als jeder zweite Kindersitz im Test ist "gut"

Kindersitz-Test 2020 vom ADAC (Video):

 
 

Kindersitz-Test 2020: Das sind die besten Sitze

Für den Kindersitz-Test 2020 hat der ADAC auch Modelle untersucht, bei deren Entwicklung nicht nur die Nutzung in einem Fahrzeug im Vordergrund stand, sondern auch der einfache Transport und die platzsparende Lagerung. Sie sollen damit eine Alternative für Eltern ohne eigenes Auto sein und sich gut für die Nutzung im Miet- beziehungsweise Carsharingauto eignen. Die beiden zusammenklappbaren Sitze, der "Chicco Fold & Go i-Size" und der "Mifold Hifold Fit and Fold Booster" hat der ADAC dahingehend genauer geprüft. Beide Modelle sind für Kinder ab etwa vier Jahren geeignet und erhielten das Urteil "befriedigend" – und übertreffen damit die gesetzlichen Anforderungen deutlich. Darüber hinaus weist der ADAC im Kontext des Kindersitz-Tests 2020 darauf hin, dass eine einfache Sitzerhöhung ohne Rückenstütze allenfalls als Notbehelf für etwas größere Kinder zu empfehlen ist. Der Grund: Entsprechende Modelle bieten keinen Seitenaufprallschutz und darüber hinaus werden Gurt und Kind den Experten zufolge auch nicht optimal zueinander positioniert. Auch der Gesetzgeber hat die Sicherheitsdefizite durch die fehlende Rückenstütze erkannt und deren Anwendung eingeschränkt. 

Kindersitz-Test Kindersitze im Test (2018)
Kindersitz-Test 2018: Die besten Sitze! (Update) 17 Kindersitze mit gutem Testergebnis

 

ADAC gibt Tipps zum Kindersitz-Kauf

Wenn man einen Kindersitz kaufen möchte, rät der ADAC Eltern dazu, sich vorher unbedingt über das aktuelle Angebot zu informieren. Dabei kann der aktuelle Kindersitz-Test 2020 helfen, aber auch Ergebnisse der vergangenen Jahre lassen sich hervorragend vergleichen. Außerdem solle man auf keinen Fall ein Modell kaufen, ohne es vorher mit dem Kind selber ausprobiert zu haben. Es sei daher wichtig, mit Kind und Auto beim Fachhandel vorzufahren. Zudem weisen die Tester darauf hin, dass Kindersitze mit semi-universaler Zulassung (etwa Modelle mit Stützfuß) nicht in jedem Auto montiert werden können. Entsprechenden Produkten liegt aber eine Typliste bei, mit der sich überprüfen lässt, ob das Produkt im eigenen Fahrzeug verwendet werden darf. Denn: Kindersitze müssen möglichst stramm und standsicher eingebaut werden können. Zudem sollten Eltern darauf achten, dass Gurte keine Falten werfen und möglichst geradlinig verlaufen. Bei Babyschalen sollte vor allem geprüft werden, ob die Gurtlänge ausreicht, um den Sitz sicher anschnallen zu können. Bei Sitzerhöhungen mit Rückenstütze könne es vorkommen, dass sich der Gurt nicht selbstständig aufrollt, wenn sich das Kind nach vorne beugt, so die Experten des ADAC-Kindersitz-Test 2020 . 

News Kindersitz Entscheidung Smartphone Umfrage Zeit Geld
Sicherheit: Auswahl Kindersitz Smartphone schlägt Kindersitz

 

PFD-Download Kindersitz-Test 2020

Das komplette Ergebnis des Kindersitz-Tests von ADAC und Stiftung Warentest ist im Detail hier nachzulesen.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.