Ken Block: Verkauf von Gymkhana Hoonitruck Ken Blocks Hoonitruck muss gehen

von Christina Finke 18.06.2021

Nachdem Ken Block drei seiner Gymkhana-Autos von Ford im Rahmen einer Auktion zum Kauf angeboten hat, soll jetzt sein Ford F-150 Hoonitruck den Besitzer wechseln. Wir haben alle Informationen zu den Modellen!

Ken Block hat den Ford F-150 Hoonitruck über eine der gefährlichsten Straßen Chinas den Tianmen Berg hochgejagt. Der Drift-Truck erlangte bei Gymkhana 10 und Climbkhana 2 Berühmtheit. Gebaut hat ihn Detroit Speed unter den Anleitung von Ken Block und seinem Hoonigan-Team. Nun soll der Hoonitruck auf Basis eines Ford F-150 von 1977 den Besitzer wechseln. Wie auch schon die Auktionen der zwei Fiesta und des RS200, wickelt "LBI Limited" auch den Verkauf des Ford ab und verlangt einen stolzen Preis von 1,1 Millionen US-Dollar für das Fahrzeug. Dass der Rallyefahrer die Fahrzeuge loswerden will, könnte mit dem Beenden seiner langjährigen Partnerschaft mit Ford Anfang 2021 zusammenhängen. Unter der Haube des Ford pocht das Herz in Form eines Ford GT Le Mans Prototyp 3,5-Liter-Biturbo V6 EcoBoost-Motors. Er macht aus dem Pick-Up ein über 900 PS starkes Monster mit über 950 Newtonmeter Dremoment. Mit im Preis des Hoonitrucks enthalten sind laut der Verkaufsseite auch diverse Ersatzteile bis hin zu einem Le Mans-Austauschmotor. Mehr zum Thema: Das war Gymkhana 9

Elektroauto Ford F-150 Lightning (2022)
Ford F-150 Lightning (2022): Deutschland/Preis Das soll der elektrische F-150 kosten

Climbkhana 2 im Video:

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Ken Block verkauft Gymkhana-Auto F-150 Hoonitruck

Mit dem Fiesta GYM3, dem ST RX43 und dem RS200 bot Rennfahrer und Drift-Profi Ken Block gleich drei seiner Gymkhana-Autos von Ford im Rahmen einer Auktion bei "LBI Limited" zum Kauf an. Der Ford Fiesta GYM3 auf Basis des Fiesta ST von 2011 leistet satte 600 PS und sprintet innerhalb von gerade einmal knapp zwei Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Der ursprünglich 180 PS starke und 1,6 Liter große Vierzylinder wurde dafür durch ein 2,0-Liter-Aggregat ersetzt. Für die Kraftübertragung sorgt ein sequentielles Sechsgang-Getriebe. Block-Fans kennen das Auto aus dem dritten Teil der Gymkhana-Reihe. Ähnlich ging man beim zweiten Fiesta im Auktions-Angebot vor, mit dem Block 2014 sogar ein Rennen gegen Lewis Hamilton im Formel-1-Wagen fuhr. Denn auch unter der Haube des Fiesta ST RX43 steckt der 600 PS starke Zweiliter-Motor und auch das Sechsgang-Getriebe ist hier mit an Bord. Allerdings diente hier der ST von 2013 als Basis. Tempo 100 soll so sogar in weniger als zwei Sekunden erreicht sein. Stärkstes und zugleich ältestes Fahrzeug im Angebot ist allerdings der Ford RS200 von 1986, den Hoonigan Racing nach den Vorstellungen von Ken Block gebaut hat. Für Vortrieb sorgt hier ein 2,1-Liter-Turbovierzylinder mit bis zu 800 PS. Kostenpunkt: 550.000 Dollar, also rund 470.000 Euro. Für die beiden Fiesta wurde dagegen kein Preis kommuniziert, hier ist eine Bewerbung beim Anbieter erforderlich. Eine Straßenzulassung wird keines der angebotenen Gymkhana-Autos von Ken Block erhalten. Mehr zum Thema: Das war Gymkhana 8

News Gymkhana 10 (Ten)
Gymkhana 10: Video von Ken Block Gymkhana Ten übertrifft alles

Gymkhana 10 im Video:​

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

 

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.