Alle Infos zum Jeep Cherokee

Jeep Cherokee Facelift (2018): Motoren Cherokee Facelift ab 41.500 Euro

von Alexander Koch 09.10.2018
Eckdaten
Bauzeitraumseit 2013
AufbauartenKombi
Türen4/5
Abmessungen (L/B/H)k.A.
Leergewichtk.A.
Leistung140 PS bis 271 PS
AntriebsartenAllrad
Getriebeartenmanuell/Automatik
KraftstoffartenBenzin/Diesel
AbgasnormEuro 6
Grundpreisk.A.

Das Jeep Cherokee Facelift steht ab dem 13. Oktober 2018 für mindestens 41.500 Euro beim Händler. Mit dem Markstart gibt der Hersteller auch einen Überblick über die Ausstattung und die Motoren!

Rund vier Jahre nach seinem Marktstart zeigt sich das Jeep Cherokee Facelift (2018) mit einer deutlich überarbeiteten Nase. Gerade eingefleischte Jeep-Fans haben sich an der alten Front im Stile eines Haifischs mit stark verengten Scheinwerfern gerne gestoßen. Der typisch kantige Auftritt eines Geländewagens dieser Marke fehlte der KL-Generation bislang, was sich mit der Modellpflege geändert hat. Schon auf den ersten Blick fällt daher auf, dass die Motorhaube längst nicht mehr so stark abfällt wie bislang. Auch der Kühlergrill steht jetzt in Gänze aufrecht und knickt nicht mehr zur Haube ab. Zusätzlich zieht sich die Kunststoffbeplankung der Stoßstange weiter nach oben, was dem Geländewagen das lang ersehnte, robuste Erscheinungsbild gibt. Technische Daten zeigen, dass beim Jeep Cherokee Facelift (2018) auch die Fahreigenschaften optimiert wurden. Drei 4x4-Systeme sind beim Facelift verfügbar, die die Kardanwelle und Hinterachse entkoppeln, wenn der Allradantrieb nicht notwendig ist. So soll der neue Geländewagen Energieverlust vermindern und Kraftstoff sparen. Für den Markstart am 13. Oktober 2018 ist der Jeep Cherokee Facelift in drei unterschiedlichen Version erhältlich. Der Longitude kostet ab 41.500 Euro. In der Ausstattung Limited verlangt Jeep minimum 45.500 Euro. Die Overland-Version beginnt bei 51.500 Euro.

Neuheiten Jeep Wrangler (2018)
Jeep Wrangler (2018): Erste Fotos & Motoren  

So fährt der Wrangler in die Zukunft

Jeep Cherokee Facelift (2018) im Video:

 
 

Jeep Cherokee Facelift (2018) mit Diesel-Motor

Das Interieur beim Cherokee Facelift (2018) wandelt sich im Vergleich zum Exterieur nicht so deutlich: Einige neue Materialien, etwas mehr Chrom und ein in Klarvierlack getauchter Rahmen für das neue Infotainmentsystem Uconnect müssen genügen. Letzteres ist wahlweise mit sieben oder 8,4 Zoll großem Touchsscreen erhältlich und unterstützt Apple CarPlay und Android Auto. Technisch ist das Facelift des Jeep Cherokee mit zahlreichen Assistenzsystemen ausgestattet: Serienmäßig ist ein Frontkollisionswarner mit Notbrems-Funktion, sowie ein Brems- und Spurhalteassistent mit an Bord. Ebenfalls serienmäßig ist der aktive Geschwindigkeitsbegrenzer, ein Totwinkel-Warner und eine Rückfahrkamera. Acht Airbags sorgen für zusätzliche Sicherheit. War der Cherokee bislang mit vier Motorvarianten – einem 2,0-Liter-Diesel mit 140 PS, einem 2,2-Liter-Diesel mit 185 oder 200 PS sowie einem 3,2-Liter-V6 mit 272 PS – erhältlich, kann das Cherokee Facelift (2018) ab Ende 2018 vorerst nur mit einem 2,2-Liter-Turbodiesel bestellt werden. Der Selbstzünder leistet wahlweise 150 PS oder 195 PS und erfüllt die Euro 6d Temp Abgasnorm. 2019 soll das Jeep Cherokee Facelift auch mit einem 2,0-Liter-Benziner erhältlich sein, der dann voraussichtlich 270 PS leisten wird. Die Diesel-Motoren lassen sich mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe, oder einem Neungang-Automatikgetriebe kombinieren. Gerüchte, die besagen, dass sich der Jeep Cherokee mit dem Facelift auch zum Mildhybrid wandelt, sind noch nicht bestätigt. 

Neuheiten Jeep Renegade Facelift (2018)
Jeep Renegade Facelift (2018): Neue Fotos  

Sanftes Update für den Renegade

Tags:
Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.