Hyundai i30 Fastback (2018): Preis & Motor Das kostet der i30 Fastback

von Julian Islinger 24.01.2018

Nicht nur der N-Ableger, auch der Hyundai i30 Fastback soll die Kompaktfamilie der Koreaner emotionalisieren. Das Fließheck rollt Anfang 2018 zum Preis ab 22.200 Euro zu den Händlern.

Der Hyundai i30 Fastback (2018) ist ab Ende November zum Preis ab 22.200 Euro bestellbar. Zur Basisausstattung Trend gehören serienmäßig unter anderem 17-Zoll-Alufelgen, eine Klimaanlage, ein aktiver Spurhalteassistent, ein Aufmerksamkeitsassistent und eine bis 75 km/h wirkende City-Notbremsfunktion. Aber während Kombis in der Kompaktklasse eine feste Bank sind, beweisen die Koreaner mit dem Fastback auch einen gewissen Mut. Denn abgesehen vom Mercedes CLA hat sich in diesem Segment noch keiner an ein fünftüriges Coupé getraut, und der spielt trotz eines vergleichbaren Formats dann doch in einer anderen Liga. Europa-Chef Thomas Schmid lässt sich davon nicht beirren. Im Gegenteil: "Dieses Auto ist ein einzigartiger, neuer Ansatz für dieses Segment und ein Beweis dafür, dass wir bei Hyundai angetreten sind, um Premium-Design zu demokratisieren." Mehr Türen – mehr Erfolg? Die Rechenformel könnte nach Vorbild des Mercedes CLA, der Audi A3 Limousine oder aber des Mazda3 aufgehen. Sie alle zeigen schließlich, dass der Hyundai i30 Fastback (2018) in der Kompaktklasse – gerade mit einem sportlich angehauchten Design – alles andere als tot sind.

Neuheiten Hyundai i30 (2017)
Hyundai i30 (2017): Preis und Motoren (Update!)  

i30 erzielt fünf Sterne im Crashtest

Hyundai i30 (2017) im Video:

 
 

Preis: Hyundai i30 Fastback (2018) ab 22.200 Euro

Technisch gesehen wird der Hyundai i30 Fastback (2018) seinem konservativerem Bruder entsprechen und dessen Motorenpalette, sowie die entsprechenden Assistenzsysteme übernehmen. Bedeutet: Das Coupé bietet eine in dieser Klasse nahezu konkurrenzlos große Auswahl an Komfort- sowie Assistenzsystemen und wird zum Marktstart mit einem 1,0 Liter großen Dreizylinder-Turbo-Benziner (120 PS) oder einem 1,4-Liter-Vierzylinder (140 PS) angeboten. Ein Diesel, ein 1,6-Liter-Aggregat mit 110 oder 136 PS, könnte zu einem späteren Zeitpunkt kommen. Dazu gibt es ein manuelles 6-Gang-Getriebe, das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe wird lediglich für den stärkeren Benziner zur Verfügung stehen. Dass der Hyundai i30 Fastback auch einen bis zu 275 PS starken N-Ableger erhält, ist bereits offiziell. Bei den Assistenzsystemen wird der Hyundai i30 Fastback (2018) wie auch sein Steilheckbruder auf einen autonomen Notbremsassistenten inklusive Fußgängererkennung, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Abstands-Funktion, einen Totwinkel- und Spurhalteassistenten, einen Querverkehrswarnung hinten, eine Verkehrszeichenerkennung und einen Aufmerksamkeitsassistenten zurückgreifen können.

Messe BMW Z4 (2018) auf der IAA
IAA 2017: Alle wichtigen Autos in Frankfurt (Update!)  

Alle neuen Autos auf der IAA 2017

Tags:

Wir kaufen dein Auto

Jetzt bewerten & verkaufen

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.