Glickenhaus SCG 004S (2018): Preis (Update!) Neuer Glickenhaus für 400.000 Dollar

von Julian Islinger 20.11.2017

Scuderia Cameron Glickenhaus (SCG) möchte mit einem weiteren Sportwagen ab 2018 neue Käuferschichten ansprechen. Kostet der SCG003 noch zwei Millionen Dollar, soll der neue 004S mit 400.000 Dollar Grundpreis deutlich günstiger werden.

Erst hieß es, dass Glickenhaus' neuste Kugel im Lauf auf dem Ferrari "Modulo" von 1970 basieren würde. Doch nun schiebt James Glickenhaus korrigierend nach, dass der für 2018 angedachte Glickenhaus SCG 004S zwar auf einem alten Sportwagen basiere, dieser aber nicht der Modulo sei. War die Informationslage bisher mau, reicht Glickenhaus nun gleich einen ganz Schwung Bilder nach, die den neuen Sportwagen in Gänze zeigen und ihn als Dreisitzer im Stile eines McLaren F1 entlarven. Von dort blickt der Fahrer des SCG auf ein mittig angebrachtes, dreispeichiges Lenkrad und ein Cockpit, dass mehr an einen Kampfjet, denn an ein Auto erinnert. Darüber wölbt sich das runde Glasdach, dass in seiner üppig bemessenen Dimension die Form des Glickenhaus diktiert. Klar ist inzwischen auch der Preis, der sich deutlich vom SCG0003 unterscheiden soll, der als ausgemachtes Hypercar mit einem Preis von zwei Millionen Dollar (umgerechnet 1.717.844 Euro) ins Kontor schlägt. Der Glickenhaus SCG 004S (2018) wird da gleich eine ganze Ecke günstiger und möchte mit einem Preis von 400.000 Dollar (umgerechnet 343.568 Euro) vor allem neue Käuferschichten mit zwar dickem, aber nicht ganz so dickem Portemonnaie ansprechen.

Neuheiten Glickenhaus SCG003S
Glickenhaus SCG003S: Alle Informationen Glickenhaus will Nordschleifen-Rekord brechen

 

Preis: Glickenhaus 004S (2018) ab 400.000 US-Dollar

Ansonsten hält sich die Sportwagen-Schmiede zum Glickenhaus SCG 004S (2018) noch recht bedeckt, deutete aber auf Facebook an, dass der neue Sportwagen auf einem Carbon-Chassis basieren könnte. Der Antrieb wird von einem Biturbo-V8 mit 5,5 Liter Hubraum zur Verfügung gestellt, der mit 650 PS und 720 Newtonmeter Drehmoment zu Werke gehen wird. Nicht schlecht für den Anfang, ebenso wenig wie die Aussicht auf eine optionale Sechsgang-Schaltung, die zusätzlich zur Wippschaltung am Lenkrad angeboten werden könnte. Der Motor kommt mit Turboaufladung, auch das steht schon fest. Offen bleibt allerdings noch der Markstart, mit einer Enthüllung des Glickenhaus SCG 004S darf frühestens 2018 gerechnet werden. James Glickenhaus geht indessen davon aus, dass der neue Sportwagen keinen Gewinn abwerfen, sondern gerademal die Produktionskosten wieder einbringen wird. Er kann es sich wohl leisten.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.