Ferrari P80/C (2019): Einzelstück Ferrari baut kompromissloses Einzelstück P80/C

von Max Sonnenburg 29.03.2019

Mit dem Einzelstück Ferrari P80/C (2019) haben die Ingenieure in Maranello eine kompromisslose Fahrmaschine geschaffen, die ihres Gleichen sucht. Vier Jahre Entwicklungszeit stecken im sogenannten "Hero Car".

Der Ferrari P80/C (2019) hat bereits jetzt Geschichte geschrieben: An keinem anderen Fahrzeug haben die Ingenieure aus Maranello länger gefeilt, als an diesem Einzelstück. Hand in Hand mit einem Kunden hat Ferrari einen modernen Prototypen geschaffen, der von den legendären Ferrari-Modellen 330 P3/P4 und dem Dino 206 S inspiriert wurde. Die lange Entwicklungszeit ist dem Streben nach Perfektion geschuldet. Jedes einzelne Bauteil wurde mit höchster Präzision entwickelt und gefertigt. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Eine radikale Fahrmaschine, die einzig auf Leistung getrimmt wurde und auf der Rennstrecke zu Hause ist. Die Basis des Einzelstücks bildet das GT-Chassis des Ferraris 488 GT3. Vermutlich spendet der Supersportwagen auch seinen 3,9-Liter-V8-Biturbomotor, der nicht nur aufgrund seiner Leistung, sondern vor allem wegen seines geringen Gewichts perfekt in das Heck passt. Die Leistungskurve des Aggregats ist beeindruckend: Je nach Einstellung liefert der V8-Biturbomotor zwischen 670 und 770 PS und beschleunigt den 488 GT3 auf Geschwindigkeiten jenseits der magischen 300 km/h-Marke. Für den kompromisslos auf Performance gezüchteten Ferrari P80/C (2019) dürfen ähnlich hohe Leistungen erwartet werden. Mehr zum Thema: Ferrari Monza-Sondermodelle

Neuheiten Ferrari 458 MM Speciale
Ferrari 458 MM Speciale: Einzelstück Dieser 458 macht auf GTO

Der Ferrari P80/C (2019) im Video:

 
 

Ferrari P80/C (2019) ist ein Einzelstück

Der Ferrari P80/C (2019) ist aber nicht nur aufgrund seiner einzigartigen Entwicklung, sondern auch wegen seines individuellen Designs ein absolutes Einzelstück. Die gesamte Karosserie ist aus Carbon gefertigt. Die markante Keilform und die umlaufende Windschutzscheibe zeichnen Parallelen zu den legendären Ferrari-Rennwagen 330 P3 und P4. Da der P80/C einzig für die Rennstrecke entwickelt wurde, war der Kreativität der Designer kaum Grenzen gesetzt. Auf Scheinwerfer verzichtet das Einzelstück zugunsten der perfekten Aerodynamik gänzlich, stattdessen finden sich an der Front zahlreiche Lufteinlässe Gleiches Spiel beim massiven Heckspoiler, dessen Flügel sich über die gesamte Fahrzeugbreite erstreckt. Unterhalb der schmalen LED-Rückleuchten, die ebenfalls wie Lüftungsdüsen anmuten, befindet sich ein imposanter Carbon-Diffusor, der nicht nur für Abtrieb, sondern für eine extrem sportliche Optik sorgt. Die wird durch die Farbe Rosso Vero", in der das Einzelstück auf Kundenwunsch lackiert wurde, unterstützt. Sportlich und kompromisslos geht es gleichermaßen im Innenraum zu. Die Insassen nehmen auf blauen Carbon-Schalensitzen Platz. Die digitalen Instrumente und die Schalter sind perfekt auf den Fahrer ausgerichtet. Das sequenzielle Sechsgang-Getriebe wird über das GT-3-Volant bedient, das wiederum mit Wildleder und Carbon verziert ist. Zum Preis des Ferrari P80/C (2019) wie auch zum Kunde des Einzelstücks gibt es keine weitere Informationen.

Neuheiten Ferrari SP38 (2018)
Ferrari SP38: Erste Fotos vom Sondermodell Ferrari-Einzelstück SP38

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.