Die Ludolfs: Einigung im Zoff zwischen den Brüdern Die Ludolfs rauffen sich zusammen

von Alexander Koch 04.02.2019
Inhalt
  1. Ludolf-Brüder beenden Streit vor Gericht
  2. Serie der Ludolfs: Das Schrottimperium ist zurück
  3. Ludolf-Brüder mit Online-Teilehandel
  4. Peter Ludolf trennt sich vom L-Team

Der Zoff zwischen den Ludolfs ist beendet – die Brüder haben sich nach dem langwierigen Streit vor dem Landgericht Münster auf einen Vergleich geeinigt. Es ging um diverse Geldforderungen zwischen Peter, Manni und Uwe Ludolf. Alles zum Ludolf-Streit!

Die einstigen TV-Schrotthändler "Die Ludolfs" haben sich auf einen Vergleich geeinigt, der den Streit vor dem Landgericht Münster beendet. Der gegenseitige Vorwurf hieß: dem jeweils anderen Geld zu schulden. So verlangte Manni Ludolf von seinem Bruder Peter die Rückzahlung von 50.000 Euro. Peter hingegen behauptete, dass Uwe ihm noch 17.000 Euro schulde. Manni und Uwe waren schon seit langem mit ihrem Ludolf-Bruder Peter zerstritten. Im aktuellen Zoff zwischen den drei Ludolfs sollen die zwei Verbündeten ihrem Bruder Peter Medienberichten zufolge gedroht haben: "Wir machen dich finanziell fertig." Ein erster Schlichtungsversuch des Richters soll gescheitert sein, der den drei Streithähnen in einer Sitzungsunterbrechung die Möglichkeit gegeben haben soll, sich zu einigen: "Sie sind doch Brüder und oftmals steckt hinter solch einem Streit etwas anderes. Er ist mitunter nur ein Ventil", erklärte der Richter. Doch eine Einigung lehnten die Ludolfs zunächst ab. Nun also die Wende – der Familiengedanke war, so berichtet es die Bild, stärker als die Differenzen.

News Die Ludolfs (Streit): Video
Die Ludolfs (Streit): Video Die Ludolfs früher und heute

Die Autohändler veräppeln Peter Ludolf (Video):

 
 

Ludolf-Brüder beenden Streit vor Gericht

Schon seit einiger Zeit waren die drei Brüder Manni, Uwe und Peter Ludolf zerstritten. Wie rauskam, gipfelte der Streit in einer Räumungsklage: Mit der gerichtlichen Anordnung haben Manni und Uwe ihren Bruder Peter gezwungen, den Dernbacher Schrottplatz zu räumen. Die Ursache der Räumungsklage könnten Geldprobleme der Brüder Manni und Uwe gewesen sein. Ein Problem, das sie sich mit Peter geteilt haben. Auch er wusste nicht wohin, da bei einem Einbruch Peters gesamte Ersparnisse gestohlen worden sind. Zuletzt äußerte sich Peter Ludolf sich in einer Youtube-Videobotschaft zur Räumungsklage und schildert seine Sicht der Dinge: So habe es vor rund zwei Jahren eine Besprechung zwischen den drei Ludolf-Brüdern gegeben, auf welchem Schrottplatz für neue Folgen gedreht werden soll. Peters Vorschlag, auf beiden Schrottplätzen – auf dem neuen in Linden und dem alten in Dernbach – zu drehen, hätten Manni und Uwe allerdings abgeschmettert. Das Grundstück des Kult-Schrottplatzts in Dernbach, das Peter Ludolf räumen musste, gehört Bruder Manni. Die darauf stehenden Hallen aber hatte Peter finanziert. Dennoch ist Peter der Aufforderung, den Platz zu räumen, nachgekommen. In der selben Videobotschaft hatte er sich bestürzt über den Verlauf der Dinge geäußert: "Ich dachte, Familie hält zusammen und Manni würde mich nie angreifen." Mit der Räumungsklage schien das Tischtuch zwischen den drei Ludolf-Brüdern endgültig zerschnitten. Das unterstreicht auch ein Facebook-Post von Manni, Uwe und Thomas Ludolf auf "Ludolf Alles andere ist Schrott". "Es geht hier nicht nur um Geld!! Es ist soviel vorgefallen in den ganzen Jahren und nicht alles im Leben ist verzeihbar!" lautete die Antwort der beiden Ludolf-Brüder auf den Vorwurf eines Fans, Peter verstoßen zu haben. Womit die drei auch klar machen: Peter Ludolf ist auch weiterhin nicht willkommen.

 

Serie der Ludolfs: Das Schrottimperium ist zurück

So verwundert es nicht, dass die Serie "Die Ludolfs – das Schrottimperium ist zurück", Anfang 2016 auf Kabel eins, ohne Peter Ludolf startete! Die Geschichte der Serie: Manni, Uwe und dessen Sohn Tommy möchten einen neuen Schrottplatz aufbauen – die "Ludolf-World". Einschließlich Partyraum, Grillplatz und Entspannungsoase. Die neue Serie "Die Ludolfs – das Schrottimperium ist zurück" setzt 40 Tage vor Eröffnung der "Ludolf-World" ein. Zu dem Zeitpunkt sind noch gut 90 Tonnen Schrott aus den alten Miethallen in die noch nicht fertiggestellte Verkaufshalle zu befördern. Und eine dringend benötigte zweite Halle kann erst gebaut werden, wenn die drei Ludolfs das Wasser vom Grundstück abgepumpt haben.

News Die Ludolfs früher & heute: Quiz
Die Ludolfs früher & heute: Quiz Ludolf-Experten gesucht

Vorgeschichte zum Ludolf-Streit:

 
 

Ludolf-Brüder mit Online-Teilehandel

Parallel zu den Dreharbeiten haben die drei auch noch einen Online-Autoteilehandel auf der Homepage "Der Ersatzteilplatz" aufgebaut. Wie zu den besten alten Zeiten des Dernbacher Schrottplatzes können hier Autofans nach alten Ersatzteilen forsten und Schätzchen ausgraben. Der Unterschied zu früher: Es ist virtuell und die Ludolfs bieten die Lieferung nach Hause an. Auf der Ludolf-eigenen Homepage findet sich ein weiterer, entscheidender Unterschied zur Kultserie, die erst die vier Brüder so bekannt gemacht hat: Peter Ludolf wird mit keiner Silbe erwähnt.

Peter Ludolf L-Team
Peter Ludolf hat sich von seinen Wegbegleitern Dirk und Nadine getrennt. Foto: Peter Ludolf Facebook
 

Peter Ludolf trennt sich vom L-Team

Unterdessen hat sich Peter Ludolf vom "L-Team" mit den Mitgliedern Nadine und Dirk Lating getrennt. Wie er in einer seiner zahlreichen Facebook-Gruppen schrieb, habe es Differenzen zwischen ihm und den anderen beiden "L-Team"-Mitgliedern gegeben. Die Latings hatten Peter Ludolf nach dem Rauswurf aus Dernbach in Metelen (Steinfurt/NRW) ein neues Zuhause gegeben. Zusammen entstand die Idee, mit dem "L-Team" die ehemaligen Metelener Tankstelle zum Schrottplatz aufzubauen und Veranstaltungen zu besuchen. Immerhin setzt Peter Ludolf nun mit seinem neuen Partner Herby das zweite Vorhaben um und gibt "Schrotti"-Partys mit nach ihm benannten Likören und Schrottteile-Ratespielen.

News Peter Ludolf und das L-Team
Peter Ludolf: L-Team aufgelöst Peter Ludolf trennt sich vom L-Team

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.