Autosalon Paris 2020: Absage wegen Coronavirus Pariser Salon 2020 kann nicht wie geplant stattfinden

von Sven Kötter 30.03.2020

Der Autosalon Paris 2020 kann wegen der andauernden Coronavirus-Pandemie nicht wie geplant stattfinden, wie der Veranstalter am 30. März 2020 bekannt gab, Eigentlich hätte die traditionsreiche Automesse vom 1. bis 11. Oktober 2020 stattfinden sollen.

Mit dem Autosalon Paris 2020 hat die Coronavirus-Pandemie ein weiteres prominentes Opfer gefunden. Die Veranstalter der alle zwei Jahre stattfindenden Automesse teilten Ende März 2020 mit, dass die Veranstaltung nicht wie geplant vom 1. bis 11. Oktober 2020 stattfinden kann. Das ist insofern bemerkenswert, da die meisten Absagen von Veranstaltungen bislang lediglich Termine im Frühjahr und Sommer 2020 betrafen. Man suche im engen Austausch mit den Hauptpartnern der Messe nach Alternativen. Wie diese konkret aussehen könnten, teilten die Veranstalter der französischen Automesse allerdings nicht mit. Denkbar wäre unter anderem eine Verschiebung des Autosalons Paris 2020. Wobei auch dieser Lösungsansatz Probleme birgt: Eine Verschiebung um ein Jahr dürfte nämlich keine Option sein, da die Messe in der französischen Hauptstadt im jährlichen Wechsel mit der IAA stattfindet. Diese öffnet 2021 erstmals in München ihre Tore. Mehr zum Thema: Corona-Krise auch im Motorsport

News Auswirkungen des Coronavirus
Coronavirus: Auswirkungen auf die Autobranche Opel produziert wieder in Rüsselsheim

Toyota auf dem Autosalon Paris 2018 im Video:

 
 

Coronavirus: Autosalon Paris 2020 kann nicht stattfinden

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.