Alle Infos zum Audi A6

Audi RS 6 (C7): Tuning von Race! 710 PS starke Audi-Kampfrakete

von Alexander Koch 03.06.2020

Race! aus Südafrika macht seinem Namen alle Ehre und stellt mit diesem Audi RS 6 Avant (C7) einen Kampfkombi allererster Güte auf seine vier Räder. Was ihm an Munition fehlt, macht er mit 710 PS wieder wett. Dieses Tuning benötigt einen Waffenschein!

Der Audi RS 6 Avant (C7) mit seinem 4,0-Liter-V8-Biturbo ist ein beliebtes Tuningobjekt, Prior Design aus dem nordrhein-westfälischen Kampf-Lintfort kann davon ein Lied singen. Aber wer vermutet, eben jener Tuner aus Deutschland habe dem südafrikanischen Tuningprojekt von Race! sein Widebody-Kit entliehen, der irrt. Tatsächlich ist der Breitbau im Stile der Serienoptik eine Entwicklung aus dem eigenen Hause – und steht dem Powerkombi aus Ingolstadt hervorragend. An dieser Stelle enden schon die optischen Gemeinsamkeiten mit dem Ruhrpott-Tuner, da sich die Südafrikaner auf das Militär-Thema einschworen haben. Autofolierer Cazzmania hüllte den Audi RS 6 Avant (C7) in einer 3M-Folierung in mattem Militärgrün, das die breiten Backen zusätzlich betont. Da eine Prise Nostalgie einem Tuningprojekt noch nie geschadet hat, spendieren die Macher dem Renntransporter außerdem zahlreiche Reminiszenzen vom RS2: Da wären beispielsweise der Quattro-Schriftzug am Heck oder die Logos an Kühlergrill und Heckklappe, die an den legendären Fünfzylinder-Avant erinnern sollen. Mehr zum Thema: Das kostet der Audi A6 (C7)

Audi RS 6 Facelift (C7) im Video:

 
 

Race!-Tuning für Audi RS 6 (C7)

Das Militär-Thema wiederum findet sich am Race!-RS-6 in Form des massiven Thule-Dachträgers mit knallgelben LED-Zusatzscheinwerfern, den Tarnnetzen an den hinteren Seitenscheiben und dem doch sicher eher amüsant gemeinten "None shall pass"-Sticker an der Motorhaube – zu Deutsch: Niemand soll unbemerkt vorbeikommen! Damit das ganz sicher nicht geschieht, haben die Südafrikaner den Ringeträger gehörig aufmunitioniert. Wulfchiptegnik spielte dem RS 6 die neuste Software und damit 710 PS sowie 926 Newtonmeter Drehmoment auf, die per Sportauspuff von Multek eindrucksvoll ins Szene gesetzt werden. Per 21 Zoll großen ADV.1-Felgen in Schwarz mit Pirelli-PZero-Pneus gelangt die Kraft schließlich über alle Viere auf die Straße. Wie schnell der Tarnflitzer nun ist, wurde nicht gemessen. Doch schneller als der 605 PS starke Serien-Audi RS 6 Performance (3,7 Sek./100 km/h & 305 km/h Spitze) ist der Tuningbolide alle Male. Trotz Militäroptik noch immer sein ureigenstes Element!  Mehr zum Thema: Das kostet der Audi RS 6 (C7)

Tuning Abt Audi RS6+ von Jon Olsson
Abt Audi RS6+ "Project Phoenix" von Jon Olsson Project Phoenix aus der Asche

Tags:
Copyright 2021 autozeitung.de. All rights reserved.