Alle Infos zum Audi R8

Audi R8 Spyder Facelift (2019): Ausstattung & Motor Auch offen ist der frische R8 messerscharf

von Max Sonnenburg 24.10.2018

Das Audi R8 Spyder Facelift kommt 2019 zu den Händlern. Mit überarbeitetem Motor und erweiterter Ausstattung lässt die offene Version des Supersportwagens aus Ingolstadt kaum Wünsche offen.

Audi hat den R8 Spyder für das Modelljahr 2019 deutlich überarbeitet. Optisch fallen insbesondere die Änderungen an Front und Heck ins Auge. Der Kühlergrill fällt nun breiter und flacher aus. Eine akzentsetzende Leiste mit Längsaussparungen die sich zwischen Grill und Motorhaube befindet, erinnert an den Ur-Quattro. Das Heck besticht mit einer neuen Kühlerleiste, die sich über die gesamte Breite des Cabrios zieht und das Kennzeichen aufnimmt. Ein neu gestalteter Diffusor und die ovalen Endrohre schließen den R8 Spyder nach unten hin ab. Die Seitenlinie wird nach wie vor von den Sideblades charakterisiert. Serienmäßig steht das Facelift des offenen Supersportlers auf 19-Zoll-Felgen. 20-Zoll-Felgen, die auf Sportreifen rollen, gibt es optional. Auch das Fahrwerk und die elektromechanische Servolenkung wurden nachgeschärft und sollen für mehr Stabilität und Präzision sorgen. Wer es noch dynamischer mag, der kann den Spyder mit einer optionalen Dynamiklenkung ausstatten. Aufpreispflichtig sind auch die Keramikbremsen. Erhältlich ist der Audi R8 Spyder Facelift (2019) mit drei verschiedenen Exterieurpaketen, bei denen die Akzenteile an Frontspoiler, Diffusor und Seitenschwellern in unterschiedlichen Designs abgesetzt sind. Auch der Innenraum kann mit drei unterschiedlichen Farben und passenden Ziernähten individualisiert werden.

Neuheiten Audi R8 Facelift (2019)
Audi R8 Facelift (2019): Motor Audi schärft den R8 nach

Der Audi R8 Spyder V10 Plus (2016) im Video:

 
 

Audi R8 Spyder Facelift (2019); neue Ausstattung & Motor

Befeuert wird das Facelift des Audi R8 Spyder mit einem V10-Saugmotor, der über 5,2-Liter Hubraum verfügt und in zwei unterschiedlichen Leistungsstufen erhältlich ist. Beide Motorisierungen verfügen über den quattro-Antrieb. In der Basis-Motorisierung des Facelifts ist die Leistung von 540 auf 570 PS gestiegen. In 3,5 Sekunden ist Tempo 100 erreicht. Schluss ist bei 322 km/h. Unwesentlich schneller geht es im R8-"Performance" zu, dessen V10-Motor nun 620 PS leistet. 10 PS mehr, als im vorangegangen V10-Plus. Tempo Hundert zeigt die Tachonadel nach 3,2 Sekunden. Erst bei Tempo 329 nimmt der Vortrieb dann ein Ende. Für Sicherheit sorgen beim R8 V10 performance unterschiedliche Fahr-Modi, die die Fahrzeugeinstellungen den jeweiligen Straßenverhältnissen anpassen. Auch der Bremsweg hat sich im Vergleich zum Vorgänger nochmals verbessert: Aus Tempo 100 steht der R8 performance 1,5 Meter früher. Fünf Meter weniger braucht er, wenn bei 200 km/h der Anker geworfen wird. Die überarbeiteten Facelift-Modelle des Audi R8 Spyder sind im ersten Quartal 2019 erhältlich. Zu den Preisen ist bis dato nichts bekannt.

Neuheiten Audi R8 Spyder V10 plus (2017)
Audi R8 Spyder V10 (Plus) (2016): Preis (Update!) Dickes Plus für R8 Spyder

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.