Opel Astra: Die große Kaufberatung Alle Ausstattungen und Preise

27.07.2011

Zwei Karosserieversionen, sechs Benziner, vier Diesel, drei Getriebe, vier Ausstattungslinien: Den Opel Astra gibt es in üppigen 96 verschiedenen Variationen. Darunter sind einige klare Kaufempfehlungen

 

OPEL ASTRA KAUFBERATUNG

Wer schon mal in dem großen schwedischen Möbelhaus einen Schrank gekauft hat, der weiß, dass der Korpus meist recht günstig ist. Will man ein wenig Standard-Zubehör wie einen Regalboden oder eine Kleiderstange, tut es im Budget nicht weh. Aber Türen in Hochglanz treiben die Kosten nach oben. Und wer gar Scharniere und Schubladen mit Dämpfung wünscht, der muss noch tiefer in die Tasche greifen. Am Ende steht jedoch meist ein Möbel zu Hause, das gut für den Alltag taugt. Und auch wenn der Nachbar im gleichen Geschäft eingekauft hat, wird sein Schrank ganz anders aussehen. Je nach Geschmack und Geldbeutel.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Wer sich in den Ausstattungskatalog des Opel Astra einliest, der fühlt sich an dieses Prinzip erinnert: Motoren und Sonderausstattungen en masse. Eine Fülle an Polsterkombinationen, Felgen und Farben, dazu ein günstiger Einstieg in die Astra-Welt mit gerade mal 15 990 Euro für den 1,4-Liter als Fünftürer mit ecoFLEXTechnologie, Fünfgang-Getriebe und 87 PS in der Basis-Ausstattung „Selection“. Schon in dieser Grundversion gibt es ESP, sechs Airbags, Isofix-Befestigungen, elektrische Fensterheber vorn und auch elektrisch einstellbare Spiegel. Ein Radio aber oder eine Klimaanlage – ohne die sich ein späterer Wiederverkauf schwierig gestaltet – fehlt. Aufpreis für beides im Cool & Sound-Paket: 990 Euro. Das Sparmodell hat auch sonst noch einige Fußangeln. Die Ausstattungslinie verhindert den Zukauf vieler und auch sinnvoller Sonderausstattungen. Das innovative Lichtsystem AFL+ kann man ebenso wenig zukaufen wie Ergonomiesitze oder eine Mittelarmlehne. Hinzu kommt, dass eine Anhängerkupplung beim 1.4 mit 87 PS tabu ist. Ein Anhänger hinter einem Astra mit Basistriebwerk wäre auch verwegen, denn der Saugmotor ist mit dem rund 1,2 Tonnen schweren Astra schon mehr als gut beschäftigt. Weder zum „Selection“-Modell noch zum Basismotor kann man also raten.

Und auch einige weitere Motoren geben nicht komplett Anlass zur Freude. So ist der 1.3 CDTI zwar sehr sparsam, doch gerade in Verbindung mit dem noch länger übersetzten Fünfgang-Getriebe, als es die kleinen Benzin-Motoren haben, ist der ecoFLEX-Diesel eher gemächlich unterwegs. Hier muss jeder Käufer seine eigenen Prioritäten setzen. Den besten Kompromiss aus Leistung und Verbrauch stellen der 1,4-Liter- Turbo mit 140 PS und der 1.7 CDTI mit 125 PS dar. Der Benziner überzeugt mit gleichmäßiger Kraftentfaltung, guter Laufkultur und einem kombinierten Verbrauch von 5,9 Litern auf 100 Kilometern. Der 1.7 CDTI ist Opel-typisch etwas rau im Lauf, aber recht kraftvoll im unteren Drehzahlbereich. Ein wenig fehlt ihm die Agilität im oberen Drehzahlband, doch mit vom Werk angegebenen 4,5 Liter Diesel pro 100 km ist er sparsam. Damit liegt er nominell nur um 0,4 Liter über dem 1.3 CDTI – und das bei 30 PS mehr.Ob es dann auch gleich der Opel Astra 2.0 CDTI mit 160 PS sein darf, hängt davon ab, wie viel man auf der Autobahn unterwegs ist und wie schnell man dort reisen will. Alle Turbomotoren auf Benzinerseite und alle Dieselmotoren außer dem 1.3 CDTI haben sehr gut durchgestufte Sechsgang-Getriebe mit passenden Ganganschlüssen und einem sechsten Gang, der bei Autobahnrichtgeschwindigkeit für ein angenehmes Drehzahlniveau sorgt. Neben den manuellen Getrieben bietet Opel auch eine Sechsstufen-Automatik an, die zu eher gemächlichem Fahren einlädt. Ein modernes Doppelkupplungsgetriebe findet sich im Opel-Programm nach wie vor nicht. Dafür hat Opel an anderer Stelle viel getan. Neben dem Insignia ist auch der Astra ein Technologie-Highlight in der Opel-Palette. Ausstattungsmerkmale wie AFL+ und FlexRide-Fahrwerkssystem sind in dieser Klasse einzigartig.

SINNVOLLE TECHNOLOGIE
Der Sinn eines Fahrlichts, das sich den jeweiligen Gegebenheiten anpasst, erschließt sich sofort. AFL+ ist zwar von den Kosten her mit 1250 Euro kein kleiner Posten – ähnlich wie gedämpfte Schubladen am Schweden-Schrank –, aber eben sinnvoll. Das Gleiche gilt für das „FlexRide-Sicherheitsfahrwerk“. Mit zwei Tasten („Tour“ und „Sport“) kann man die Dämpfer elektronisch aus ihrer neutralen Grundstellung holen. Im „Tour“-Modus schluckt das Fahrwerk Bodenwellen sanfter, was besonders auf Autobahnetappen angenehm ist. Im „Sport“-Modus sind die Eingriffe tiefergehend. Zeitgleich mit einer Straffung der Dämpfer gehen ein sportlicheres Lenkverhalten mit etwas mehr Gegendruck und eine spontanere Gasannahme einher. Dass die Instrumentenbeleuchtung in diesem Modus von Weiß auf Rot wechselt, darf man wohl als verspielt bezeichnen. Aber wen das stört, der kann diesen Wechsel abschalten so wie jede einzelne Änderung innerhalb des Sportprogramms auch. Eine solche Personalisierung bieten noch nicht einmal die Premium-Anbieter in diesem Segment. Ähnlich viel Aufwand wie in das Fahrwerk hat Opel auch in eine andere Sonderausstattung gesteckt: die Sitze. Schon das serienmäßig verbaute Gestühl bietet hohen Komfort auch auf längeren Strecken, doch die in Zusammenarbeit mit der „Aktion Gesunder Rücken e.V.“ entwickelten Ergonomiesitze sind noch eine ganze Klasse besser. Ihr Komfort gepaart mit der guten Bedienbarkeit aller Einstellmöglichkeiten machen sie zum echten Kauftipp. In der Ausstattungslinie „Sport“ darf sich der Fahrer über einen serienmäßigen Ergonomiesitz freuen, für Käufer von einem Opel Astra „Design Edition“ oder „Innovation“ werden 390 Euro für dieses rückenschonende Detail fällig. Der Aufpreis für einen Beifahrersitz dieser Güte beträgt 295 Euro. Nur im „Selection“-Astra, dem Basismodell, gibt es diese Sitze – wie so viele andere Details – nicht zu kaufen.

WENN DAS LENKRAD RÜTTELT
Fahrerassistenzsysteme sind ein großes Thema bei allen Herstellern. Opel gibt auf Wunsch dem Astra zum Beispiel eine Frontkamera mit auf den Weg. Für 525 Euro hilft der Opel dann mit beim Lesen von Schildern und rüttelt den Fahrer über das Lenkrad wach, wenn dieser droht, seine Spur Richtung Leitplanke zu verlassen. Beide Systeme funktionieren soweit gut, jedoch werden längst nicht alle Verkehrsschilder erkannt oder immer richtig gelesen. Ein weiteres Sicherheitsdetail ist das Reifendruck-Kontrollsystem TPMS. Andere Hersteller bieten ihre Reifendruckkontrollen schon für knapp über 50 Euro an. Opel gibt für sein TPMS 210 Euro in der Aufpreisliste an. Der Grund liegt in der Aufwändigkeit des Systems, die zu einer hohen Genauigkeit führt. Ein „schleichender Platten“ mit all seinen Gefahren wird vom System präzise erkannt und der betroffene Reifen eindeutig identifiziert.

FÜNFTÜRER ODER SPORTS TOURER?
Wer als Fahrer vier Personen von A nach B bringen möchte, hat mit dem Astra auch in der Kompaktversion ohne langes Heck gute Karten. Das Raumgefühl ist im Fünftürer selbst hinten gut. Kopffreiheit und Knieraum gleichen ohnehin dem Opel Astra Sports Tourer. Für 90 Euro Aufpreis bietet der kurze Astra einen variablen Laderaumboden in drei Etagen. Von einer ebenen Fläche über eine kleine Stufe bis zum tiefen Schacht für große Koffer ist alles möglich. Im Sports Tourer gibt es dieses Feature nicht, wohl aber ein Sicherheitsnetz und das FlexOrganizer-Paket zur sicheren Unterbringung von Gepäck und Ladegut für 220 Euro. Sehr zu empfehlen ist auch die FlexFold-Rücksitzlehne. Ein Griff von hinten nach rechts oder links in den Kofferraum – und der jeweilige Rückbanklehnenteil schwingt nach vorn. Allerdings ist FlexFold nur in den Linien „Sport“ und „Innovation“ Teil der Serienausstattung.

Dennoch gilt die Kaufempfehlung der unterhalb dieser beiden Top-Ausstattungen angesiedelten „Design Edition“. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt, und wer seinen Astra um einige wenige weitere Details, die er für sinnvoll hält, aufrüstet, findet hier das geeignete Fahrzeug. Mit einem Saugmotor oder dem kleinsten Diesel sollte man den aufgrund seiner vielen und sinnvollen Sicherheits-Extras schweren Astra nicht wählen. Der 1,4-Liter-Turbo mit 140 PS ist eine gute Wahl. Auf der Dieselseite spricht vieles für den 125 PS starken 1.7 CDTI oder den 2.0 CDTI mit 160 PS. Wer so unterwegs sein will, gibt mit nur wenig Zusatzausstattung schnell 25.000 Euro aus. Womit sich der Kreis zum schwedischen Möbelhaus schließt: Billig ist es nicht, wenn man etwas Gutes will. Doch wer alle seine Möglichkeiten entdeckt, der kann mit dem Opel Astra glücklich werden.

MOTOREN, TECHNIK, AUSSTATTUNGEN: OPEL ASTRA

1.4 ecoFLEX 1.4 ecoFLEX 1.6*
1.4 TURBO
1.4 TURBO*
Motor 4-Zylinder,
4-Ventiler
4-Zylinder,
4-Ventiler
4-Zylinder,
4-Ventiler
4-Zyl., 4-Vent.,
Turbo
4-Zyl., 4-Vent.,
Turbo
Hubraum 1398 cm³ 1398 cm³ 1598 cm³ 1364 cm³ 1364 cm³
Leistung
bei
64 kW / 87 PS
6000 /min
74 kW / 100 PS
6000 /min
85 kW / 115 PS
6000 /min
88 kW / 120 PS
4200 – 6000 /min
103 kW / 140 PS
4900 – 6000 /min
Max. Drehmoment
bei
130 Nm
4000 /min
130 Nm
4000 /min
155 Nm
4000 /min
200 Nm
1850 – 4200 /min
200 Nm
1850 – 4900 /min
Getriebe 5-Gang,
manuell
5-Gang,
manuell
5-Gang,
manuell
6-Gang,
manuell
6-Gang,
manuell
Antrieb Vorderrad Vorderrad Vorderrad Vorderrad Vorderrad
0-100 km/h 15,1 s 13,9 (14,5) s 11,7 (12,3) s 11,0 (11,2) s 9,9 (10,5) s
Höchstgesch. 168 km/h 178 (175) km/h 188 (185) km/h 192 (190) km/h 202 (200) km/h
EU-Verbrauch
5,5 l S / 100 km 5,5 (5,9) l S/ 100 km 6,3 (6,4) l S / 100 km 5,9 (6,1) l S/ 100 km 5,9 (6,1) l S/ 100 km
CO2-Ausstoß 129 g/km 129 g/km 147 g/km 138 g/km 138 g/km
Abgasnorm Euro 5 Euro 5 Euro 5 Euro 5 Euro 5

KOSTEN
         
Selection 15.990 € 16.990 (18.000) € 18.490 (19.500) € 19.190 (20.200) €  19.490 (20.500) €
Design Edition 17.960 € 18.960 (20.060) € 20.460 (2.560) € 21.160 (22.260) €  21.460 (22.560) €
Sport
 
- 20.840 (21.740) € 22.340 (23.240) € 23.040 (23.940) €  23.340 (24.240) €
Innovation - 21.550 (22.450) € 23.050 (23.950) € 23.750 (24.650) €  24.050 (24.950) €
Typklasse/
Prämie (Euro)
HP 15/451 €
VK 13/541 €
TK 16/108 €
HP 15/451 €
VK 13/541 €
TK 16/108 €
HP 15/451 €
VK 13/541 €
TK 16/108 €
HP 15/451 €
VK 13/541 €
TK 16/108 €
HP 15/451 €
VK 15/636 €
TK 19/135 €
Steuer 46 € 46 € 86 € 64 € 64 €

Alle Werte Werksangaben; Werte in Klammern: Sports Tourer; *mit Sechsstufen-Automatik erhältlich; ² Werte für 5-Türer

MOTOREN, TECHNIK, AUSSTATTUNGEN

1.6 TURBO*
1.3 CDTI
ecoFLEX²
1.7 CDTI
1.7 CDTI
2.0 CDTI
Motor 4-Zyl., 4-Vent.,
Turbo
4-Zyl., 4-Vent.,
Turbodiesel
4-Zyl., 4-Vent.,
Turbodiesel
4-Zyl., 4-Vent.,
Turbodiesel
4-Zyl., 4-Vent.,
Turbodiesel
Hubraum 1598 cm³ 1248 cm³ 1686 cm³ 1686 cm³ 1956 cm³
Leistung
bei
132 kW / 180 PS
5500 /min
70 kW / 95 PS
4000 /min
81 kW / 110 PS
3800 /min
92 kW / 125 PS
4000 /min
118 kW / 160 PS
4000 /min
Max. Drehmoment
bei
230 Nm
2200– 5400 /min
190 Nm
1750 – 3250 /min
260 Nm
1700 – 2550 /min
280 Nm
2000 – 2700 /min
350 Nm
1750 – 2500 /min
Getriebe 6-Gang,
manuell
5-Gang,
manuell
6-Gang,
manuell
6-Gang,
manuell
6-Gang,
manuell
Antrieb Vorderrad Vorderrad Vorderrad Vorderrad Vorderrad
0-100 km/h 8,5 (8,8) s 14,5 (14,6) s 12,6 (13,0) s 11,5 (11,7) s 9,0 (9,5) s
Höchstgesch. 221 (220) km/h 175 (174) km/h 181 (180) km/h 195 (192) km/h 215 (212) km/h
EU-Verbrauch
 6,8 (6,8) l S / 100 km 4,1 (4,1) l D / 100 km 4,5 (4,5) l D / 100 km 4,5 (4,5) l D / 100 km 4,9 (5,1) l D / 100 km
CO2-Ausstoß 159 (159) g/km 109 (109) g/km 119 (119) g/km 119 (119) g/km 129 (134) g/km
Abgasnorm Euro 5 Euro 5 Euro 5 Euro 5 Euro 5

KOSTEN
         
Selection - 19 480 (20 790) € 20 240 (21 250) € - -
Design Edition 22 660 (23 760) € 21 450 (22 850) € 22 210 (23 310) € 23 550 (24 650) € 24 465 (25 565) €
Sport
 
24 540 (25 440) € - 24 090 (24 990) € 25 430 (26 330) € 26 345 (27 245) €
Innovation 25 250 (26 150) € - 24 800 (25 700) € 26 140 (27 040) € 27 055 (27 955) €
Typklasse/
Prämie (Euro)²
HP 14/434 €
VK 16/667 €
TK 22/183 €
HP 16/480 €
VK 14/582 €
TK 18/122 €
HP 16/480 €
VK 15/636 €
TK 18/122 €
HP 16/480 €
VK 15/636 €
TK 18/122 €
HP 15/451 €
VK 17/734 €
TK 20/149 €
Steuer 110 € 110 € 162 € 162 € 208 €

Alle Werte Werksangaben; Werte in Klammern: Sports Tourer; * mit Sechsstufen-Automatik erhältlich; ² mit Start-Stopp-System erhältlich, 1.3 CDTI Sports Tourer nur mit Start-Stopp-System erhältlich; ³ Werte für 5-Türer

 

WEITERE KAUFBERATUNGEN

> Audi A1
> VW Sharan
> VW Polo
> VW Golf
> Kompaktklasse
> Mercedes E-Klasse
> Geländewagen und SUV
> Peugeot 207 CC

AUTO ZEITUNG

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.