W111/W114/C123/C124: Mercedes-Coupés Legendäre Stern-Coupés

18.12.2015

Im November 1975 begann Mercedes mit der Produktion des legendären W123. 40 Jahre später trifft das Coupé C123 auf seine berühmten Brüder W111, W114 und C124.

Coupés sind Prestigesache. Für die Besitzer, denen Exklusivität und Design wichtiger sind als Platzangebot und Preis. Und für die Hersteller. Denn stets umgibt ein Coupé die Aura des Außergewöhnlichen, des Sportlich-Eleganten. Von diesen Eigenschaften profitiert das Image einer Marke in besonderem Maße. Bei Mercedes-Benz war man sich dessen möglicherweise schon früher bewusst als woanders: "Es gehört zur Tradition unseres Hauses, auch solche beispielhaften Fahrzeuge für besonders anspruchsvolle Automobilisten zu bauen", schwelgte die Marketing-Abteilung bereits Anfang der 60er-Jahre in typischer Unbescheidenheit. Tatsächlich hatten die Schwaben vor dem Krieg mit Modellen wie dem 500 K von 1934 Geschichte geschrieben. Doch nach dem Krieg kamen die Coupés nicht recht in Schwung: Von der Ponton-Baureihe W128 beispielsweise wurden nur 830 Stück als Zweitürer mit festem Dach gebaut. Das sollte sich mit der Nachfolger-Baureihe W111 ändern.

 

Mercedes-Coupés: Vom W111 bis zum C124

Es folgten weitere formschöne Coupés, die der Marke Mercedes-Benz zusätzlichen Glanz verliehen. Die beiden Typen 250 C und 250 CE wurden 1968 der internationalen Presse vorgestellt, was in Hockenheim stattfand, wohl um den sportlichen Charakter der Fahrzeuge zu unterstreichen. 1975 startete die Produktion der bis heute erfolgreichsten Baureihe W123. Dabei war die Premiere im Januar 1976 keine allzu große Sache. Statt auf einer Messe präsentierte Mercedes das Auto als erstes der Fachpresse, bei einem Testival in Südfrankreich. Auf das Coupé C123 musste die Öffentlichkeit allerdings noch ein Jahr warten, denn erst im März 1977 stand auf dem Genfer Automobilsalon der Nachfolger des Strich-Acht mit zwei Türen. 1987 folgte das besonders komfortabel ausgestattete Mercedes-Coupé der Baureihe C124. Alles weitere zu unseren vier Coupé-Klassikern lesen Sie in der Bildergalerie.

h3>

Mercedes 220 SE (W111)
Antrieb: R6-Zylinder, vorn längs eingebaut; eine obenliegende Nockenwelle, Kettenantrieb; Gemischbildung: mechan. Kraftstoffeinspritzung; Bohrung x Hub: 80 x 72,8 mm; Hubraum: 2195 cm3; Verdichtung: 8,7; Leistung: 88 kW/120 PS bei 4800/min; max. Drehmoment: 189 Nm bei 3900/min; Viergang-Getriebe; Lenkradschaltung; Hinterradantrieb.
Aufbau und Fahrwerk: Selbsttragende Ganzstahlkarosserie; Radaufhängung vorn: Doppel-Querlenker, Schraubenfedern, Stabilisator; hinten: Eingelenk-Pendelachse, Schubstreben, Schraubenfedern, Ausgleichsschraubenfedern;
 v./h. Stoßdämpfer; Servolenkung; Bremsen: v./h. Scheiben/Trommeln, Bremskraftverstärker; Reifen:
6.70-13 Sport (ab 1960 7.25-13 Sport); Stahlräder: 5 x 13.
Eckdaten: L/B/H: 4880/1845/ 1423 mm; Radstand: 2750 mm; Spurweite v./h.: 1482/1485 mm; Leer-/Gesamtgewicht: 1420/1870 kg; Tankinhalt: 65 l; Bauzeit: 1961 bis 1965; Stückzahl: 14.173 (220 SEb Coupé); Preis (1961): 23.500 Mark.

Mercedes 280 C 2.8 (W114)
Antrieb: R6-Zylinder, vorn längs eingebaut; eine obenliegende Nockenwelle, Kettenantrieb; zwei Fallstrom-Registervergaser; Bohrung x Hub: 86,5 x 78,8 mm; Hubraum: 2778 cm3; Verdichtung: 8,7; Leistung: 96 kW/130 PS bei 5000/min; maximales Drehmoment: 216 Nm bei 3200/min; Viergang-Getriebe (Fünfgang opt. ab 1969); Mittelschaltung; Hinterradantrieb.
Aufbau und Fahrwerk: Selbsttragende Ganzstahlkarosserie; Radaufhängung vorn: Doppel-Querlenker; hinten: Schräglenkerachse; v./h. Stoßämpfer, Schraubenfedern, Stabi.; Servolenkung (opt.); Bremsen: rundum Scheiben; Reifen:
175 R 14; Stahlräder: 5 1/2 x 14.
Eckdaten: L/B/H: 4685/1790/ 1395 mm; Radstand: 2750 mm; Spurweite v./h.: 1444/1440 mm; Leer-/Gesamtgewicht: 1380/1900 kg; Tankinhalt: 65 l; Bauzeit: 1969 bis 1973 (vor 1972 nur für Export); Stückzahl: 10.527 (250 C 2.8); 
Preis (1973): 21.312 Mark.

Mercedes 230 CE (C123)
Antrieb: R4-Zylinder; vorn längs; 2-Ventiler; obenliegende Nockenwel- le, Kettenantrieb; Gemischb.: mech. Benzineinspritzung; Bohrung x Hub: 95,5 x 80,25 mm; Hubraum: 2299 cm3; Verdichtung: 9,0; Leistung:
100 kW/136 PS bei 5100/min; maximales Drehmoment: 205 Nm bei 3500/min; Viergang-Getriebe (Fünfgang opt. ab 1981); Mittelschaltung; Hinterradantrieb.
Aufbau und Fahrwerk: Selbsttr. Ganzstahlkarosserie mit vier Türen; Radaufhängung vorn: Querlenker, Federn, Dämpfer, Stabilisator;
hinten: Diagonal-Pendelachse, Federn, Dämpfer, Stabilisator;
Servolenkung (opt.); Bremsen: rundum Scheiben; Reifen: 175 R 14; Stahlräder: 5,5 x 14.
Eckdaten: L/B/H: 4640/1786/ 1395 mm; Radstand: 2710 mm; Spurweite v./h.: 1488/1446 mm; Leer-/Gesamtgewicht: 1390/1910 kg; Tankinhalt: 65 l; Bauzeit: 1980 bis 1985; Stückz.: 29.858 (230 CE); Preis (1980): 30.837 Mark.

Mercedes 230 CE (C124)
Antrieb: R4-Zylinder, vorn längs eingebaut; 2-Ventiler; eine obenl. Nockenwelle, Kettenantrieb; Gemischbildung: elektronisch ger. Kraftstoff-einspritzung; Bohrung x Hub: 95,5 x 80,2 mm; Hubr.: 2298 cm3; Verdichtung: 9,0; Leistung: 97 kW/132 PS bei 5100/min; max. Drehm.: 198 Nm bei 3500/min; Fünfgang-Getriebe; Mittelschaltung; Hinterradantrieb.
Aufbau und Fahrwerk: Selbsttr. Stahlkarosserie; Radaufhängung vorn: Dreieckquerlenker, Dämpferbeine; hinten: Schräglenker; Dämpfer, Schraubenfedern; v./h. Stabilisator; Servolenkung; Bremsen: rundum Scheiben, vorn innenbel., ABS; Reifen: 195/60 R 15; Stahlräder: 7 x 15.
Eckdaten: L/B/H: 4655/1740/ 1394 mm; Radstand: 2715 mm; Spurweite v./h.: 1501/1491 mm; Leer-/Gesamtgew.: 1380/1880 kg; Tank: 70 l; Bauzeit: 1987 bis 1992; Stückz.: 33.675 (230 CE); Preis (1992): 63.042 Mark.

BMW-Coupés: BMW 3.0 CSL und 635 CSi

Tags:
Philips Autostaubsauger
UVP: EUR 104,99
Preis: EUR 85,89 Prime-Versand
Sie sparen: 19,10 EUR (18%)
Auto Hundedecke
UVP: EUR 50,99
Preis: EUR 34,99 Prime-Versand
Sie sparen: 16,00 EUR (31%)
Autobatterie-Ladegerät
 
Preis: EUR 69,86 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.