Mazda MX-5 (1989-1998): Kaufberatung zum Fahrspaß-Roadster Nippon Open

18.05.2014

Drei Generationen des MX-5 gibt es bereits. Eine Kaufberatung für den japanischen Roadster aus der ersten Serie

Vor 25 Jahren belebte Mazda mit der Premiere des MX-5 auf der Chicago Auto Show die Gattung der klassischen Roadster.

Der Zweisitzer, der inzwischen in drei Generationen auf den Straßen unterwegs ist, bleibt nach wie vor erste Wahl für bezahlbaren Fahrspaß. Werfen wir einen Blick auf die erste Generation (Typ NA) mit den charakteristischen Klappscheinwerfern. Fans der ersten Stunde sicherten sich das Auto als Grauimport aus den USA unter der Bezeichnung Miata MX-5. Unterschiede waren nur in zulassungsrechtlich bedingten Bauteilen wie Beleuchtung und Abgasanlage vorhanden.

Die frühen Modelle besitzen oft eine ziemlich karge Ausstattung. Ob fehlende Komfortdetails wie Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber und Klimaanlage entscheidend sind, muss jeder selbst wissen. Der Kauf eines Miata birgt generell kein höheres Risiko. Die offizielle Markteinführung des MX-5 in Europa fand erst im Mai 1990 statt. Für rund 5000 Euro gibt es noch gut erhaltene Exemplare der ersten Serie mit Laufleistungen unter 100.000 Kilometern.


DER MX-5 HAT WENIGE ECHTE SCHWÄCHEN


Der erste MX-5 ist gut gegen Rost geschützt. Als Problemstellen haben sich die Radläufe, die Schweller und die vorderen Kotflügel herausgestellt. Besonderes Augenmerk gilt den Schwellerenden vor den hinteren Radkästen. Dort läuft das Wasser vom Verdeck nach innen ab, sofern verstopfte Kanäle das nicht verhindern. Gerade wenn das Auto über den Winter steht, ist dies ein Rostherd Nummer Eins.

Eine weitere neuralgische Stelle ist das Verdeck. Die werkseitig verbauten Vinyldächer sind je nach Pflegezustand nach acht bis zehn Jahren verschlissen. Hier sollte unbedingt auf Dichtigkeit und eine leichtgängige Mechanik geachtet werden. Die Stoffkapuze reißt gern an den vorderen Knickstellen. Die Kunststoff-Heckscheibe erblindet, wenn sie beim Öffnen des Verdecks gefaltet wird.

Ersatz ist in verschiedensten Ausführungen erhältlich. Wer handwerklich geschickt ist, kann auch das Verdeck des Nachfolgers mit beheizbarer Glasscheibe verwenden. Die Motorentechnik des MX-5 gilt als zuverlässig.

Zunächst gab es nur den 1,6-Liter-Benziner mit 115 PS, 1994 kam der 1,9-Liter mit nicht gerade spritzig wirkenden 131 PS dazu. Im Jahr darauf wurde der 1,6-Liter-Basismotor auf 90 PS reduziert. Bei regelmäßiger Wartung sind Laufleistungen von bis zu 400.000 Kilometern möglich. Der Zahnriemen sollte alle 90.000 Kilometer gewechselt werden. Defekte Zündkabel und Zündspulen sind häufig Ursache für unrunden Motorlauf und Leistungsverlust.

Verschlissene Hydrostößel machen sich durch ein Ticken bei heißem Motor bemerkbar und sollten ausgetauscht werden. Der TÜV bemängelt regelmäßig die bei nachlässiger Wartung einseitig verschleißenden und zudem zum Festgehen neigenden hinteren Scheibenbremsen. Die Straßenlage, die perfekte Gewichtsverteilung von 50:50 und nicht zuletzt der Hinterradantrieb in Kombination mit der knackigen Schaltung machen den MX-5 zum agilen Schönwetter-Flitzer – aber nur, wenn das Fahrwerk mitspielt.

Zu oft leidet der Fahrspaß unter defekten Koppelstangen aufgrund gut gemeinter Optimierungsmaßnahmen wie härteren Federn, Sportstoßdämpfern und Breitreifen. Unregelmäßige Spaltmaße lassen Rückschlüsse auf den Fahrstil des Vorbesitzers ziehen.

So mancher Vorbesitzer ist der Versuchung erlegen, die Motorleistung via Turbolader oder Kompressor zu steigern. Diese Kits sind nach wie vor erhältlich, genauso wie die meisten Ersatzteile. Mazda hält für den ersten MX-5 mit wenigen Ausnahmen alles parat. Diese Möglichkeit, aus dem Vollen zu schöpfen, lassen sich die Japaner aber auch gut bezahlen. Allein für den Verdeckwechsel verlangt Mazda knapp 1185 Euro. Wird ein neues Gestänge fällig, kommen noch einmal mehr als 1000 Euro oben drauf. Versierte Autosattler erledigen die Arbeit an der Dachhaut für weniger als die Hälfte.

EIN NEUES DACH KANN RICHTIG TEUER WERDEN  

Insgesamt steht es gut um den MX-5 der ersten Generation. Der zuverlässige Japaner hat nicht nur aufgrund seiner vielen Fans einen Platz unter den Klassikern sicher. Einen unverbastelten MX-5 im Originalzustand zu finden, kann mittlerweile aber etwas Zeit in Anspruch nehmen. Von unfachmännisch geschweißten und verbastelten Exemplaren sollte man lieber die Finger lassen. Teillackierungen sollten vom Besitzer plausibel begründet werden können. Im Idealfall kann die Historie des Fahrzeugs mit Rechnungen und Inspektionsübersichten belegt werden.

Dass ein MX-5 der ersten Serie viele Vorbesitzer hat, ist insgesamt eher die Regel als die Ausnahme. Davon sollten sich Interessenten nicht abschrecken lassen. Der knackige und in diesem Preissegment konkurrenzlose Roadster mit übersichtlichen 96 Litern Kofferraumvolumen ist das perfekte Zweitauto. Seine Paradedisziplinen bleiben die sommerliche Wochenend-Tour oder die Fahrt zur Arbeit.

MAZDA MX-5 Bj.: 1989-1998: technische Daten und Fakten
Antrieb
R4-Zylinder, vorn längs eingebaut; 4-Ventiler; zwei obenliegende Nockenwellen, Zahnradantrieb; Gemischbildung: elektronisches Einspritzsystem (Bosch L-Jetronic); Bohrung x Hub: 78,0 x 83,6 mm; Hubraum: 1598 cm3; Verdichtung: 9,4:1; Leistung: 85 kW/115 PS bei 6500/min; maximales Drehmoment: 135 Nm bei 5500/min; Fünfgang-Getriebe; Mittelschaltung; Hinterradantrieb
Aufbau und Fahrwerk
Selbsttragende Ganzstahlkarosserie mit zwei Türen; Radaufhängung rundum: obere und untere Dreieck-Querlenker; v./h. Federn, Stoßdämpfer; servounterstützte Zahnstangenlenkung; Bremsen: v./h. innenbelüftete Scheiben/Scheiben, Bremskraftregler; Reifen: v./h. 165/60 R 14; Alu-Räder:v./h. 5,5 x 14
Eckdaten
L/B/H: 3975/1675/1230 mm; Radstand: 2265 mm; Spurweite v./h.: 1410/1430 mm; Leer-/Gesamtgewicht: 970/1190 kg; Tankinh.: 45 l; Bauzeit: 1989 bis 1998 (Typ NA); Stückzahl (D): 33.911; Preis (1990): 35.500 Mark
Fahrleistungen1
Beschleunigung: 0 auf 100 km/h in 10,3 s; Höchstgeschwindigkeit: 186 km/h; Verbrauch: 9,6 l/100 km
1 AZ Ausgabe 9/90

Marktlage
Modell Zustand 2 Zustand 3 Zustand 4
MX-5 Miata 6200 Euro 2900 Euro 1300 Euro
MX-5 1,6 6500 Euro 3200 Euro 1500 Euro
MX-5 1,9 6700 Euro 3400 Euro 1600 Euro
Wertentwicklung: leicht fallend
Definition der Zustandsnoten

Unser Fazit

Mit dem vor 25 Jahren vorgestellten Mazda MX-5 kann man kaum etwas falsch machen. Der meistverkaufte offene Zweisitzer bietet agile Fahreigenschaften zu einem günstigen Preis. Gepflegte Originale des in Deutschland 33.911 Mal verkauften ersten MX-5 werden mittlerweile aber immer seltener. Je besser die Basis ist, desto mehr Spaß hat man mit dem agilen Roadster auch auf lange Sicht. Ersatzteile sind in unterschiedlichen Qualitäten auch für den MX-5 Miata in allen Bereichen verfügbar. Überraschend ist, dass der erste MX-5 im Vergleich zum Nachfolgemodell robuster gebaut ist.

Ingo Eiberg

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.