VW Up: Tuning von JP Performance (Update!) Neues vom Allrad-Up

von Alexander Koch 26.03.2018

Nicht reden, machen: J.P. Kraemer rüstet einen VW Up nicht nur auf einen 1,8 Liter großen Vierzylinder-Turbo, sondern auch auf Allradantrieb um. Jetzt gab es die erste Testfahrt mit dem Allrad-Up, der später bis zu 500 PS stark werden soll!

Bis zu 500 PS in einem VW Up! Das klingt nach einer Idee, die Tuning-Tausendsassa J.P. Kreamer gefallen könnte. Und tatsächlich: Schon länger bastelt JP Performance an einem Power-Up für VWs Kleinsten, der sich in Gestalt eines gewaltigen, vorerst noch serienmäßig 180 PS starken 1,8-Liter-Turbo manifestiert. Das Gewicht des neuen Motors drückt den Wolfsburger zwar etwas in die Knie, doch dürfte Laien dieser Unterschied nicht auffallen. Auch der frisch verbaute und voll funktionsfähige Allradantrieb ist dem Kleinwagen nicht anzusehen. Bei der erneuten Testfahrt mit dem VW Up freut sich J.P. Kraemer, wie gut sein jüngstes und wohl auch aufwändigstes Tuningprojekt abrollt – schließlich federt die nun schwerere, weil angetriebene Hinterachse das Mehrgewicht des großen Motors in der Front ab. Über zwei Knöpfe in der Mittelkonsole lassen sich sowohl ABS und ESP als auch der Vierradantrieb regeln: Auf Knopfdruck wird der VW Up von JP Performance nämlich wieder zum Fronttriebler. 

VW Up von JP Performance im Video (Teil 3):

 

VW Up mit Tuning von JP Performance

Allerdings knirscht es noch etwas im Gebälk des VW Up von JP Performance: Die neue Federn sind offenbar zu weich für das Fahrzeuggewicht von jetzt 1046 Kilogramm, sodass der Stabi an der Achsaufnahme anschlägt. Auch das selbstgebaute Domlager aus Metall ist nach Meinung von J.P. Kraemer noch keine Ideallösung. Trotzdem freut er sich schon über einen "massiven Unterschied zwischen Zwei- und Vierradantrieb" und der sauber verzögernden Bremsanlage, die vorne wie hinten die gleichen Sättel hat, und die verwunderten Blicke der Passanten. "You don’t see shit", nennt er das Phänomen. Trotz des satten Sounds und den maßgefertigten Antriebswellen von VW hatte auch der Motorumbau zuletzt noch etwas gehakt: Probleme am Schubumluftventil, beim Ladedruck und der starren, daher für Vibrationen empfindlichen Motorverschraubung machten zuletzt weitere Korrekturen notwendig. Doch nun sieht JP Performance keine großen Probleme mehr, sodass die Tuningschmiede den Feinschliff der Hinterachse den Fahrwerksprofis von KW überlässt und sich selbst an den finalen Umbau des Motors begibt.

VW Up von JP Performance im Video (Teil 2):

 

Bis zu 500 PS im Up sind das Ziel

Hier ist JP Performance zuversichtlich, den VW Up dank revidiertem Innenleben auf 450 bis 500 PS zu bringen. Auf der Wunschliste von J.P. Kreamer stehen deshalb neue Pleuel, neue Kolben und natürlich auch ein neuer Turbolader. Frei nach dem Motto: "Wir schauen, was mit dem Stuhl geht!" 500 PS in einem VW Up? Wir sind gespannt!

News Big Boost Burger von JP Performance
Big Boost Burger & Autowelt: Öffnungszeiten & Preise Das ist J.P. Kraemers Burgerladen

VW Up von JP Performance im Video (Teil 1):

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.