VW Arteon: Tuning von Abt Chrom und 336 PS am Arteon

von Julian Islinger 03.06.2020

Der VW Arteon hat von Tuner Abt ein Leistungspaket spendiert bekommen, dass die Leistung des stärksten Zweiliter-TSI auf 336 PS und und 420 Newtonmeter Drehmoment hebt. Dazu gibt es neue Felgen und weitere, kleine Extras.

Er blitzt, glänzt und am Nummernschildhalter prangt das Kennzeichen des Tuners: Der VW Arteon von Abt macht schon Eindruck – zumindest, wenn man sich den Frontgrill in Chromausführung (wahlweise auch in mattschwarz, oder schwarzen Chrom) anschafft, um der Oberklassen-Limousine auch den passenden Glamour-Faktor zu verleihen. Eine große Auswahl an Sportfelgen in den Maßen 18 bis 22 Zoll (und Preisen von 1840 bis 4756 Euro) rundet das Austattungsangebot des Allgäuer Chiptuning-Experten ab. Denn uberflüssiger Schnickschnack an der Karosserie ist Hans-Jürgen Abts Ding nicht. Stattdessen steht der Motor im Fokus seiner Aufmerksamkeit und hier greift Abt in die Vollen. Die Verbesserung des elektronischen Motormanagements findet dabei über eine neu entwickelte Software statt, die vollmundig "Power" im Namen trägt und die Leistungsentfaltung und Verbrauchswerte aufeinander abstimmen soll. Die Software sorgt laut Abt für den Schutz vor einer Überlastung des Motors und schöpft gleichzeitig das Motorpotenzial voll aus.  

Neuheiten VW Arteon 2017
VW Arteon (2017): Preis, Technik & Marktstart (Update!) Gutes Crashtest-Ergebnis für Arteon

Die besten Abt-Umbauten im Video:

 
 

Motortuning für den VW Arteon von Abt

In Zahlen bedeutet das ein Leistungsplus für den ZweilLiter-TSI um 56 PS und 70 Newtonmeter, was summa summarum eine Gesamtleistung von 336 PS und 420 Newtonmeter für den VW Arteon macht. Gleichzeitig liegt die Volkswagen-Limousine sichtbar tiefer am Asphalt, 25 Millimeter vorne und 30 Millimeter am Heck. Doch die endgültigen Maße der Tieferlegung hängen von der Konfiguration des Autos ab, da nicht alle Arteon-Modelle dafür in Frage kommen. So können die Abt-Fahrwerksfedern nur in VW-Limousinen mit Frontantrieb verbaut werden. Die Preisspanne reicht hierbei von 370 bis 590 Euro.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.