SUV des Jahres 2019 Lamborghini Urus

von AUTO ZEITUNG 13.09.2019

Wer hinter dem Steuer des Lamborghini Urus Platz nimmt, scheint eine Verpflichtung einzugehen. Denn dem martialisch gezeichneten, optisch einem Tarnkappenbomber nicht unähnlichen Italo-Muskelprotz machen die anderen Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn bereitwillig Platz. Direkt im Anschluss verleihen sie dann aber mit sehnsuchtsvollen Blicken und nach oben gereckten Daumen ihrer Erwartung Ausdruck, der Urus-Pilot möge die freie Bahn dann aber bitte auch für eine Demonstration der Leistungsfähigkeit des mächtigen Power-SUV nutzen. Wenn die Verkehrsverhältnisse und -regeln es zulassen, erfüllt man diesen Wunsch nur zu gern. Mit 650 PS und einem maximalen Drehmoment von 850 Newtonmetern bietet der Vierliter-V8-Biturbo mehr als genug Wumms in jeder Lebenslage – untermalt von einem extrem kernigen, geradezu süchtig machenden Sound. Von null auf 100 km/h geht es in gemessenen 3,6 Sekunden, 200 km/h ist nach nur 11,7 Sekunden erreicht. Maximal sind 305 km/h möglich. Wow! Nochmals beeindruckender ist allerdings die Leichtfüßigkeit des immerhin fast 2,2 Tonnen schweren Urus. Anbremsen, einlenken, mit Volldampf aus der Kurve beschleunigen – auf der Landstraße tanzt sich der Lambo in die Spitzengruppe der versammelten SUV-Elite. Das hilft dem Urus-Eigner, voller Nachsicht auf den Stilbruch der zahlreichen eingebauten Audi-Komponenten zu blicken. Zurück zum Hauptartikel

Neuheiten Lamborghini Urus (2018)
Lamborghini Urus (2018): Motor & Ausstattung Lambo Urus kommt gewaltig

Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.