Alle Tests zum Porsche Panamera

Porsche Panamera GTS: Test Panamera mit Sport-Abzeichen

von Elmar Siepen 25.04.2019
Inhalt
  1. Der Porsche Panamera GTS im Test
  2. Connectivity im Porsche Panamera GTS
  3. Messwerte & technische Daten Porsche Panamera GTS

Der Porsche Panamera GTS untermauert im Test, warum er oberhalb der Standart-Modelle einsortiert ist. Als GTS ist die Porsche-Limousine fahrdynamisch, aber auch teuer wie nie!

PositivHöchstes fahrdynamisches Niveau, tolle Antriebseinheit, hohe Alltagstauglichkeit
NegativAusladende Abmessungen, unübersichtliche Karosserie, sehr hohe Kosten

Der Porsche Panamera GTS im Test zeigt gut, wie sich doch die Zeiten ändern. Wer bisher den GTS-Schriftzug auf der Panamera-Heckklappe sah, konnte sicher sein: Unter der Motorhaube verrichtet ein Saugmotor seinen Dienst. Aber nun ist Schluss damit, gegenüber dem Vorgänger hat der GTS nämlich um 0,6 Liter Hubraum eingebüßt und dafür zwei Turbolader gewonnen. Sie helfen, 460 PS aus dem 4,0-Liter-V8 zu pressen. Immerhin 20 PS mehr als früher. Doch bevor nun der Chor der Puristen das Klagelied von der Verlotterung klassischer Motorbausitten anstimmt, werfen wir lieber einen Blick auf die nackten Daten. 620 Newtonmeter Maximaldrehmoment schon bei 1800 Touren lassen den Begriff Turboloch locker in der Erinnerung verblassen. Und so wie der allseits präsente und direkt einsetzende Schub die Insassen in die Sitze presst, bleibt sowieso keine Zeit, darüber nachzudenken. Nur 3,8 Sekunden dauert der Sprint von null auf 100 km/h – 0,3 Sekunden weniger als die Werksangabe. Das und eine Höchstgeschwindigkeit von 292 km/h zoomen den Horizont in einem Tempo heran, dass man sich ausschließlich auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren sollte – wenngleich der Porsche Panamera GTS im Test dabei beruhigend stabil auf Kurs bleibt.

Neuheiten Porsche Panamera GTS (2018)
Porsche Panamera GTS (2018): Motor Gran Turismo Sport mit 460 PS

Porsche Panamera GTS im Video:

 
 

Der Porsche Panamera GTS im Test

Trotz des sehr spontanen Antritts im Porsche Panamera GTS lässt sich der Leistungseinsatz im Test bestens dosieren. Dabei ist das achtstufige Doppelkupplungsgetriebe ein kongenialer Partner, weil es nahezu intuitiv und blitzschnell die am besten passende Übersetzung zur Verfügung stellt. Darüber hinaus sorgt der Allradantrieb mit seiner variablen Kraftverteilung zusammen mit der 21 Zoll großen Continental Sport Contact 5P NO-Mischbereifung für beste Traktion. Trotz der üppigen Reifendimensionen und der recht straffen Fahrwerksabstimmung bietet der Panamera GTS einen unerwartet hohen Abrollkomfort, den lediglich Querkanten oder Frostausbrüche ein wenig trüben können. Wird das Terrain allerdings kurviger und die Straße schmaler, muss man sich zunächst einmal an die üppigen Abmessungen des Panamera GTS gewöhnen – insbesondere an die Breite von 2,17 Metern. Dann aber versöhnt der sportliche Schwabe mit einer exzellenten Vorstellung: Der Zweitonner lässt sich mit der höchst feinfühligen Lenkung bestens dirigieren. Exorbitant ist zudem das Querbeschleunigungspotenzial, das sich im öffentlichen Straßenverkehr gefahrlos nicht einmal ansatzweise ausloten lässt. Auch die Handlichkeit, die die Hinterachslenkung (2047 Euro) in Kombination mit der aktiven Wankstabilisierung (Porsche Dynamic Chassis Control Sport, 4700 Euro) erreicht, beeindruckt. Zusätzlich helfen gezielten Bremseingriffe beim Einlenken ebenso wie die punktgenau agierende elektronische Hinterachsquersperre (Porsche Torque Vectoring Plus), die beim Herausbeschleunigen aus Kurven spürbar mehr Antriebsmoment auf das kurvenäußere Hinterrad leitet. 

Fahrbericht  Porsche Panamera GTS (2018)
Neuer Porsche Panamera GTS (2018): Erste Testfahrt Panamera auf einem neuen Level

 

Connectivity im Porsche Panamera GTS

Serienmäßig besitzt der Porsche Panamera GTS das Porsche Communication Management (PCM) samt Online-Navigation. Eine separate SIM-Karte erlaubt die Nutzung von Navi- und Infotainment-Services, darunter Echtzeit-Verkehrsinformationen oder Parkplatzsuche. Für das Musikstreaming und andere Funktionen wird jedoch eine eigene datenfähige SIM-Karte benötigt. Für Wohlklang sorgt ein Hi-Fi-System mit zehn Lautsprechern und 150 Watt Systemleistung.

 

Messwerte & technische Daten Porsche Panamera GTS

AUTO ZEITUNG 6/2019Porsche Panamera GTS
Technik
Zylinder/Ventile pro Zylin.V8/4; Biturbo
Hubraum3996 cm³
Leistung338 kW/460 PS
Max. Gesamtdrehmoment620 Nm
Getriebe/Antrieb8-Gang, Doppelkupplung; Allradantrieb
Messwerte
Leergewicht (Test)2090 kg
Beschleunigung (Test) 
0 - 100 km/h3,8 s
Höchstgeschwindigkeit (Werk)292 km/h
Bremsweg aus 100 km/h
kalt/warm (Test)
32,2/31,5 m
Verbrauch (Test/WLTP)12,8/12,2 l S/100 km
CO2-Ausstoß (Test)276 g/km
Preise
Grundpreis138.493 Euro

von Elmar Siepen von Elmar Siepen
Unser Fazit

Mit dem neuen Achtzylinder-Biturbomotor und der Allradlenkung ist der aktuelle Porsche Panamera GTS leistungsfähiger denn je, aber auch so teuer wie nie. Überraschend gut im Test: der Komfort.

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.