Alle Infos zum Porsche 911

Porsche 935 (2018): Preis & Motor Porsche 935 – Rückkehr einer Legende

von Max Sonnenburg 28.09.2018

Mit dem Porsche 935 (2018) lässt der Sportwagenhersteller eine Legende auferstehen. Der Preis des exklusiven Autos beträgt 701.948 Euro. Den Motor spendet der 911 GT2 RS.

Der Porsche 935 (2018) ist eine Hommage an den legendären Porsche 935/78 Clubsportwagen, mit dem die Stuttgarter in den 70er Jahren zahlreiche Rennerfolge feierten. In einer Kleinserie kehrt die Rennsport-Legende mit einem doppelt aufgeladenen 3,8-Liter-Sechszylinder-Boxer-Motor zurück auf die Rennstrecke. Der Motor und die Karosserie des Kleinserien-Fahrzeugs stammen vom Porsche 911 GT2 RS. Der wassergekühlte Sechsylinder leistet 700 PS und gibt  diese mittels Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe direkt an die Hinterräder ab. Umgeben von einem Überroll-Käfig nimmt  der Fahrer auf Rennschalensitzen mit Sechspunkt-Gurt Platz. Geschaltet wird über Wippen am Lenkrad. Anders als die Clubsport-Legende ist der Porsche 935 (2018) mit Fahrstabilitäts- und Fahrassistenzsystemen ausgestattet. Wer sich traut, legt den sogenannten "Map-Schalter" um und befreit den Porsche 935 von seinen elektrischen Ketten. Rennsport-Stoßdämpfer, eine elektromechanische Servolenkung und Rennsport-Reifen auf 18 Zoll Schmiedefelgen sollen dem Porsche 935 (2018) zu Bestzeiten auf der Rennstrecke verhelfen. Sechskolben-Rennbremssättel mit 380 Millimeter Bremsscheiben an der Vorderachse und Vierkolben-Sättel auf 355-Millimeter-Scheiben an der Hinterachse helfen dem ambitionierten Fahrer auf der Suche nach dem optimalen Bremspunkt. Mehr zumThema: Preise seltener Porsche-Modelle

Test Porsche 911 GT2 RS
Porsche 911 GT2 RS: Test Rennwagen mit Straßenzulassung von Porsche im Test

Der Porsche 935 (2018) im Video:
 

 
 

Preis: Porsche 935 (2018) kostet 701.948 Euro

Auch die Karosserie des Porsche 935 (2018), die mit Hilfe zahlreicher Anbauteile aus Kohlefaser ummodelliert wurde, stammt vom 911 GT2 RS. Damals wie heute fällt das Heck des 935 stromlinienförmig ab, was dazu führte, dass der Rennwagen auch liebevoll "Moby Dick" getauft wurde. Das der 2018er Porsche 935 eine Hommage an den legendären Porsche 935/78 und die Rennsport-Erfolge der Stuttgarter ist, wird an zahleichen Stellen deutlich: Die aerodynamisch verkleideten Felgen sind an den 935/78 angelehnt. Der Heckflügel erinnert an den Porsche 919 Hybrid. Die Außenspiegel sind dem aktuellen Le-Mans-Sieger 911 RSR entliehen. Die Titan-Endrohre der Auspuffanlage sind vom Porsche 908 inspiriert. Auch im Innenraum setzt sich die Zeitreise in die Motorsport-Vergangenheit am Schalthebel in Schicht-Holz-Optik fort. Passend zu seinen Rennerfolgen vergangener Tage wird der Porsche 935 (2018) auf dem Laguna Seca Raceway vorgestellt. Die Auslieferung der Fahrzeuge soll im Juni 2019 erfolgen. Wer über 701.948 Euro (ohne Steuer) verfügt, sollte sich beeilen: Den Porsche 935 (2018) wird es nur in einer limitierten Kleinserie von 77 Stück geben.

News Paul Newmans 935 wird versteigert
Le Mans-Porsche 935: Pebble Beach 2016 Paul Newmans 935 wird versteigert

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.