Alle Infos zum Porsche 911

Porsche 911 Turbo: Tuning von JP Performance J.P. hat den Turbo-911er verkauft

von Alexander Koch 01.08.2018

Der von JP Performance kräftig überholte Porsche 911 Turbo hat eine neue Heimat gefunden. Nach nur fünf Tagen auf dem Hof von Autocenter Meschede wechselte J.P. Kraemers 780-PS-Schmuckstück den Besitzer. Das war der letzte Tuning-Stand!

Der von JP Performance getunten Porsche 911 Turbo ist passé: Für mutmaßlich rund 170.000 Euro wechselte die 780-PS-Flunder über das Autocenter Meschede den Besitzer. Gerade einmal fünf Tage stand der Boxer auf dem Hof des Autohändlers. Kein Wunder, kostete die 2016 zugelassene Basis allein schon 183.000 Euro und kassierte einen Komplettumbau im Wert von weiteren 80.000 Euro. Zum Umfang des Verkaufs gehörten im Übrigen auch noch die Originalteile. Seit sich J.P. Kramer den Porsche gegönnt hat, durchlief dieser einige Zwischenstadien, eher er in feister Cup-Optik und aufreizend zurückhaltendem Grau auf sich aufmerksam machte. Die von JP Performance neu verbauten und 3,5 Zentimeter breiteren Kotflügel und die Motorhaube stammen vom Porsche 911 GT3, die neue, ultraleichte Stoßstange hingegen vom GT3 Cup. Der aufgemotzte 911 Turbo war zuletzt etwa 40 Kilo leichter als die Basis-Version, was JP Performance vor eine Herausforderung stellte: Die Porschenase ging aufgrund des Gewichtsverlusts um einige Zentimeter aus den Federn.

News Porsche 911 Turbo (S) für PS-Profis
J.P. Kraemer & Sidney Hoffmann: Porsche 911 Turbo (S) Zwei Porsche für zwei PS-Profis

JP Performance verabschiedet den Porsche 911 Turbo (Video):

 

JP Performance: Porsche 911 Turbo verkauft

Am Heck des Porsche 911 Turbo verlegte JP Performance den selbstgebauten Auspuff mit 997-MK2-Cup-Endschalldämpfern in die Mitte und sägte außerdem Ausschnitte für den Ladeluftkühler in das Material. Womit wir bei der Technik unter dem Blech wären: Nach dem Einbau zwei neuer Turbolader, eines neuen Wagner-Ladeluftkühlers, einer neuen Downpipe soll der Bolide übrigens die längste Zeit 520 PS gehabt haben. Per neuer Software-Abstimmung kletterte die Leistung nämlich auf satte 780 PS, die Rotiform-Felgen in der Größe 21 Zoll und im Stile des GT3 RS auf den Boden bringen. Viel gefahren ist J.P. Kreamer mit seinem Turbo-GT3-Verschnitt allerdings nicht. Zum Zeitpunkt seines Verkaufs Ende Juli 2018 hatte er gerade einmal 9057 Kilometer gelaufen. Dass der Porsche 911 Turbo von JP Performance so schnell weg war, verwundert bei diesem guten Angebot also wirklich nicht!

News AUTOZEITUNG.de per Whatsapp auf dein Handy!
Whatsapp: AUTOZEITUNG.de abonnieren So funktioniert Whatsapp!

J.P. Kraemers Porsche 911 Turbo bei Autocenter Meschede (Video):

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.