Peugeot 308 TCR (2018): Preis & Motor Peugeot schickt den Löwen auf die Piste

von Alexander Koch 06.02.2018

Dass der Löwe aus Frankreich Motorsport kann, hat die Racing Cup-Variante unlängst bewiesen. Nun rollt der weiterentwickelte Peugeot 308 TCR (2018) an die Start- und Ziellinie. Sein Preis beträgt 109.000 Euro netto.

Mit einem Preis von Preis 109.000 Euro (vor Steuern) oder 4,50 Euro je Kilometer (ohne Steuern und Verbrauchsmaterial) ist der Peugeot 308 TCR (2018) locker der teuerste Löwe aus Frankreich. Fairerweise muss aber auch gesagt sein, dass es sich hierbei um eine voll rennsporttauglichen Peugeot für den FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) dreht. Auch für die deutsche VLN Langstreckenmeisterschaft ist der Franzose zugelassen. Was den allermeisten noch als TRC-Rennserie bekannt sein dürfte, fusionierte zur Saison 2018 mit der Tourenwagen Weltmeisterschaft zum genannten WTCR, bei dem auch weiterhin das Reglement des TCR Anwendung findet. Der 308 Racing Cup, auf dem der 308 TCR aufbaut, war schon zuvor für das Regelwerk ausgelegt, "aber die rasante Entwicklung der Rennserie inspirierte uns, die Performance im Sinne unserer Kunden nach oben zu schrauben", erklärt Mayeul Tyl, Direktor von Peugeot Citroën Racing Shop. Auffällig ist natürlich die deutlich verbreiterte Karosserie. Dabei haben die Entwickler die Front so gestaltet, dass die Kühler und der Ladeluftkühler möglichst optimal mit Frischluft versorgt werden. Der unten angebrachte Splitter wie auch der monumentale Diffusor am Heck erhöhen den Abtrieb des Peugeot 308 TCR (2018).

Neuheiten Peugeot 308 Facelift (2017)
Peugeot 308 Facelift (2017): Preis und Motoren  

Das sind die Preise für das 308 Facelift

Peugeot 308 TCR (2018) im Video:

 
 

Preis: Peugeot 308 TCR (2018) ab 109.000 Euro

Angetrieben wird der Peugeot 308 TCR (2018) von einem 1,6-Liter-Reihenvierzylinder, der dank Turboaufladung auf 350 PS und 420 Newtonmeter Drehmoment kommt. Seine Kraft bringt der Renn-Löwe über ein sequentielles 6-Gang-Getriebe und die Vorderräder auf die Straße. Dabei hält der Fahrer über Schaltpaddles am Lenkrad stets das Heft in der Hand. Das verbaute Sportfahrwerk ist vielfach verstellbar. Nicht nur Stabilisatoren variieren in dem Härtegrad, auch die Fahrwerkshöhe, die Spur und der Sturz sind einstellbar. Innenbelüftete Scheibenbremsen mit 378 Millimeter großen Scheiben vorne und 270 Millimeter großen Scheiben hinten bringen den Peugeot 308 TCR (2018) wieder zum Stillstand. Dabei drücken sechs Kolben vorne und zwei Kolben hinten die Bremssättel auf die Scheiben. Darüber rotieren 18 Zoll große Alufelgen mit Michelin-Reifen in den Maßen 27-65x18. Mehr zum Thema: Peugeot 308 R Hybrid im Fahrbericht

Fahrbericht Peugeot 308
Neuer Peugeot 308 (2017): Erste Testfahrt  

Neuer 308 erfüllt bereits die Euro-Norm 6c

Tags:
Wir kaufen Ihr Auto!

Einfach, schnell und sicher

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.