Alle Tests zum Opel Vectra

Opel Vectra C: Gebrauchtwagen kaufen Gebraucht-Vectra C ein Geheimtipp

Tim Neumann 10.10.2018

Der Opel Vectra C befindet sich kaum noch im Fadenkreuz der Gebrauchtwagen-Käufer, obwohl er ein attraktives Angebot sein kann. Darauf beim gebrauchten Vectra C achten!

Allmählich verschwindet der Opel Vectra C aus dem Straßenbild, was aber nicht bedeutet, dass man ihn als Gebrauchtwagen nicht kaufen sollte. Im Gegenteil: Der Insignia-Vorgänger ist in vielen Bereichen durchaus solide und dazu preiswert zu haben. Der "TÜV Report 2018" betont zwar, dass es bei der Langzeitqualität hapert, die Hauptmängel sind aber übersichtlich. Stoßdämpfer und Federn gehen im gebrauchten Opel Vectra C vergleichsweise schnell in die Knie, die Auspuffanlage gilt ebenfalls als Wackelkandidat. Die ADAC-Pannenstatistik führt das 2008 eingestellte Fahrzeug nicht mehr, die letzten Einträge dokumentieren eine gestiegene Ausfallquote. Grund dafür waren defekte Turbolader bei Modellen von 2006 und defekte Einspritzanlagen sowie kaputte Druckregelventile bei 2007er Vectras. Insgesamt zählt der Opel Vectra C beim Gebrauchtwagenkauf zu den zuverlässigen Fahrzeugen der Rüsselsheimer. Die Verarbeitung ist deutlich hochwertiger als die der Vorgänger. Besonders positiv vermerken die TÜV-Prüfer die standfesten Bremsen.

Vergleichstest Opel Insignia Sports Tourer/Ford Mondeo Turnier/Mazda6 Kombi
Insignia Sports Tourer/Mondeo Turnier/Mazda6: Test  

Komfortabler Testsieg für den Insignia Sports Tourer

Opel Insignia im Video:

 
 

Opel Vectra C ist als Gebrauchtwagen kaufen

Von 2002 bis 2008 wurde der Opel Vectra C gefertigt, 2005 erhielt er eine Modellpflege mit neuer Front, überarbeitetem Innenraum und modifizierten Dieselmotoren. Gebrauchte Opel Vectra C waren von Beginn an als Stufenheck und Fließheck verfügbar, seit 2003 auch als Kombi. Einstiegsmotoren sind der ein 1,6-Liter-Benziner und ein 1,9-Liter-Diesel (beide 100 PS), die Leistungsspitze markiert der OPC mit 280 PS. Häufig gekauft wurde der 1,8-Liter-Benziner mit 140 PS. Für diesen müssen heute als Stufenheck durchschnittlich 4000 Euro locker gemacht werden, der Kombi ist nochmal 500 Euro teurer. Für frühere Exemplare liegen die Preise eher unter 3000 Euro. Nur die OPC-Version fällt aus dem Raster: für sie werden durchschnittlich knapp 10.000 Euro verlangt. Abgesehen vom OPC sind die Kosten für den mehr als zehn Jahre alten Mittelklasse-Gebrauchtwagen also durchaus überschaubar. Gebrauchte Opel Vectra C sind zudem in jedem Fal preiswerter als der Nachfolger Insignia.

Vergleichstest Insignia Grand Sport/A4/Mondeo/Optima/Talisman/Superb
Insignia Grand Sport/A4/Mondeo/Talisman/Superb: Test  

Der Insignia gegen A4, Mondeo und Co.

Tags:
Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.