Neuer Mazda6 Kombi Facelift (2018): Erste Testfahrt So fährt sich das zweite Update

von Thomas Geiger 17.07.2018

Der neue Mazda6 Kombi Facelift (2018) erhält zwei Jahre nach der letzten Verjüngung ein weiteres Update. Die neueste Modellpflege poliert vor allem die inneren Werte auf, wie die erste Testfahrt mit dem Mittelklasse-Kombi zeigt! 

Mit dem neuen Mazda6 Kombi Facelift (2018) erhält das Flaggschiff der Japaner das zweite Update innerhalb von zwei Jahren. Dabei wurde sich hauptsächlich auf die inneren Werte konzentriert. Von außen erkennt man den Unterschied an neuen Farben, Felgen und serienmäßigen LED-Scheinwerfern. Der Innenraum hat im Gegensatz zum Exterieur eine echte Runderneuerung erhalten. Die japanische Mittelklasse erhält ein neues Armaturenbrett, ein Head-Up-Display, teilweise digitale Instrumente und eine optimierte 360-Grad-Darstellung beim Rangieren. In Kombination mit dem Lederbezug und Softtouch-Materialien wirkt der neue Mazda6 Kombi Facelift (2018) zusätzlich noch wertiger und vornehmer, vermittelt fast schon ein wenig Premiumflair. Die dicker gepolsterten Sitze können nun zum ersten Mal bei Mazda überhaupt mit Belüftung bestellt werden. Weitere Ausstattungsoptionen wie die Navigation oder der Tempomat mit Abstandsregelung sind serienmäßig an Bord. Angetrieben werden die Mittelklasse-Kombis von Skyactive-Benziner mit 2,0-Liter und 145 PS oder 165 PS oder beim 2,5-Liter mit 194 PS, der jetzt auch mit einer Zylinderabschaltung angeboten wird. Mit ihm kommt man auf 223 km/h und ist im besten Fall mit einem Normwert von 6,4 Litern unterwegs.

Neuheiten Mazda6 Facelift (2018)
Mazda6 Facelift (2018): Preis & Motoren  

Mazda liftet seine Mittelklasse erneut

Das Mazda6 Kombi Facelift (2018) im Video:

 
 

Neuer Mazda6 Kombi Facelift (2018) auf erster Testfahrt

Haben die Selbstzünder des neuen Mazda6 Kombi Facelift (2018) die aktuelle Euro-6-Norm noch ohne Stickoxid-Behandlung erfüllt, bekommt der 2,2-Liter-Selbstzünder mit 150 PS oder 184 PS für Euro-6d-Temp jetzt ebenfalls ein SCR-System. Danach punkten die Triebwerke mit Spitzengeschwindigkeiten von maximal 227 km/h und Normwerten, die auf bis zu 4,4 Liter heruntergehen. Hinzu kommt eine optimierte Geräushdämmung und eine komfortabel abgestimmte Federung, aber auch eine leicht zu indirekte ausgelegte Lenkung. Saubere Motoren, ein piekfeines Ambiente und eine umfangreiche Serienausstattung treiben den Preis allerdings auch nach oben. Der neue Mazda6 Kombi Facelift (2018) kostet nun 2000 Euro mehr.

Neuheiten Mazda6 Kombi Facelift (2018)
Mazda6 Kombi Facelift (2018): Preis & Motoren  

Neue Fotos des Mazda6 Kombi Facelift

Tags:

Wir kaufen dein Auto

Jetzt bewerten & verkaufen

Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.