Alle Marken

Caterham

Caterham Originallogo

Der englische Automobilhersteller Caterham Cars wurde 1973 gegründet und hieß bis 1989 Seven Cars. Der ursprüngliche Name leitet sich vom Lotus Seven ab. Firmengründer Graham Nearn war Lotus-Händler in Caterham, England und erwarb die Rechte an dem puristischen Sportwagen. Er produzierte ihn als "Seven" weiter, allerdings nicht in der damals aktuellen, sondern in der weniger umstrittenen Vorgängerversion. 2011 kaufte Tony Fernandes gemeinsam mit einem Geschäftspartner aus der Formel 1 das Unternehmen. Eine Zusammenarbeit mit Alpine 2012 war nur von kurzer Dauer und sollte einen neuen Sportwagen hervorbringen. Alpine ließ den Klassiker nach der Trennung von Caterham bekanntlich trotzdem wieder aufleben. 

Der Caterham Seven als Kit-Car

Caterham bietet den Seven auch als Kit-Car zum selber bauen an. Da die Komponenten überwiegend Spezialanfertigungen sind und nicht, wie üblich bei Kit-Cars, von Großserienfahrzeugen stammen, fällt der Preisvorteil mit 15 Prozent vergleichsweise gering aus. Caterham pflegte den Seven über die gesamte Zeit und gönnte ihm viele technische Neuerungen und Weiterentwicklungen. Dazu zählt auch die Motorisierung, die zunächst von Ford, dann von Lotus, Opel, Honda und schließlich von Rover kam. Bei der umfassenden Modelländerung 2005 bekam der Seven einen neu konstruierten Rahmen, der länger, breiter und verwindungssteifer war. Es war der erste Seven, der von Robotern gebaut wurde. Er fährt mit einem bis zu 260 PS starken 2,3 Liter großen Ford-Duratec-Motor vor.

Alle Modelle

Caterham Seven 7 620 R Top-Modell Roadster Premiere Goodwood Festival Of Speed 2013 Ford Vierzylinder

Caterham 620 R

Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.