Alle Tests zum Audi A6

Audi RS 6 plus: Test Power-Kombi mit 480 PS

von AUTO ZEITUNG 08.02.2018
Inhalt
  1. Audi RS 6 plus: Power-Kombi mit 480 PS im Test
  2. Test: Audi RS 6 plus in 5 Sekunden auf Tempo 100
  3. Audi RS 6 plus auf 999 Einheiten limitiert

Test: Der Audi RS 6 plus in der Avant-Version leistet starke 480 PS und hat eine Geschwindigkeit von 280 km/h Spitze. Alle Informationen und Ergebnisse im Test!

Der Audi RS 6 plus ist nur als Avant zu haben und dazu noch auf 999 Stück limitiert. Der Test verrät, was die 30 PS mehr zum bisherigen RS6 wirklich ausmachen. Um den Leistungszuwachs zu realisieren, verbesserte die quattro GmbH, in deren Hallen die Endmontage des RS6 plus in penibler Handarbeit erfolgt, den Wirkungsgrad der beiden druckverlust-optimierten Turbolader. Auf Ein- und Auslassseite erhielten die Köpfe der beiden Zylinderbänke eine Überarbeitung. Der vergrößerte Querschnitt des Ansaugtrakts stellt dabei ein freies Durchatmen sicher.

Neuheiten Audi RS 6 performance
Audi RS 6/RS 7 Sportback performance (2015): Preis  

RS 6 und RS 7 als performance-Variante

Eckdaten
PS-kW480 PS (353 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 5 Gang Automatik
0-100 km/h5 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit280 km/h
Preis101.050,00€
 

Audi RS 6 plus: Power-Kombi mit 480 PS im Test

Auf der anderen Seite gewährleistet die zweiflutige Abgasanlage mit einem erweiterten Rohrdurchmesser und dank des dadurch verringerten Gegendrucks ein unbeschwertes Ausatmen des V8. Ein den veränderten Bedingungen angepasstes Steuergerät sorgt für eine bestmögliche Effizienz. Das Resultat: 480 PS zwischen 6000 und 6400 Umdrehungen. Das Drehmoment blieb indes mit 560 Newtonmetern auf dem Niveau des bisherigen RS6. Dafür steht jetzt über ein um 400 Umdrehungen nach oben ausgedehntes Drehzahlplateau zur Verfügung. In Fahrt bedeuten die Zahlen, dass der 1972 Kilogramm schwere Audi RS6 plus in glatten fünf Sekunden bis zur 100-km/h-Marke stürmt. Ohne Atempause und untermalt vom infernalischen Donnerschlag des grollenden Achtzylinders schießt der Audi weiter. Bereits nach 15,2 Sekunden erreicht er Tempo 200. Das wahre Plus stellt sich jenseits der 250 km/h ein: Folgte die 450-PS-Variante der freiwilligen Selbstbeschränkung der Automobilindustrie, so schiebt der RS6 plus seine breitbackige Karosserie mit bis zu 280 km/h durch den Wind.

Neuheiten Audi RS 6 Avant performance Nogaro Edition (2018)
Audi RS 6 Nogaro Edition (2018): Preis  

Bis zu 705 PS im Audi RS 6

 

Test: Audi RS 6 plus in 5 Sekunden auf Tempo 100

Dafür genehmigt sich der Achtzylinder stellenweise deutlich mehr als 20 Liter Super Plus auf 100 Kilometern. Im Durchschnitt verfeuert der V8 18,7 Liter Kraftstoff. Betont sportlich gibt sich das Fünfgang-Automatikgetriebe. Die aus dem A8-Zwölfzylinder stammende Getriebebox arbeitet im kraftstrotzenden Kombi mit verkürzten Schaltzeiten. Zwar hält die Automatik bei Gasbefehlen durch spontanes Herunterschalten immer die passende Übersetzung bereit und gewährt somit den maximalen Vortrieb, reagiert aber insbesondere im Sport-Modus recht hektisch. Wer sich der Bevormundung durch die Elektronik nicht unterordnen möchte, legt den Hebel in die manuelle Schaltkulisse und wählt die Fahrstufen nach eigenem Gusto - entweder am Hebel selbst oder mit einem leichten Fingerdruck über die beiden Schaltwippen am kleinen Lenkrad. Auch wenn der Audi RS6 plus optisch vorgibt, ein nutzwertorientierter Kraftwagen zu sein, so sucht er seine Bestimmung eher in sportlichen Gefilden: Anspruchsvolle Rundstrecken nimmt der Audi derart souverän unter die Räder, dass so mancher Sportwagenfahrer vor Neid erblassen dürfte. Und dank des Wank- und Nickausgleichs (DRC) gelingt dem Ingolstädter dies nahezu ohne Seitenneigung. Lenkbefehle setzt der Audi, dirigiert über eine sehr exakt agierende Lenkung, willig um. Lediglich die etwas unpräzise Mittellage stört beim Einlenken.

News Audi RS 6 Avant
Auto-Quiz: Audi Baureihe RS 6  

Wisst ihr wirklich alles über den RS 6?

 

Audi RS 6 plus auf 999 Einheiten limitiert

Sein Gewicht kann der RS6 indes nicht verleugnen. Dennoch zirkelt er ohne jegliche Tücke um jede Kurve. Lastwechsel lösen ein leichtes Übersteuern des Hecks aus, was sich aber jederzeit mit oder ohne ESP gut kontrollieren lässt. Dazu trägt auch der perfekte Allradantrieb maßgeblich bei. Traktionsprobleme kennt der Audi nicht. Bezahlen müssen die Insassen die sportliche Fahrwerksauslegung mit Einbußen in puncto Komfort. Insbesondere die Hinterachse leitet auf dicht aufeinander folgenden Bodenwellen unsanfte Stöße ins Fahrwerk, Querfugen dringen ungefiltert ins Innere durch. Die 999 RS6 plus dürften trotz ihres Grundpreises von 101.050 Euro nicht lange auf leistungshungrige Kundschaft warten.

Technische Daten
Motor 
ZylinderV8
Hubraum4172
Leistung
kW/PS
1/Min

353/480
6000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
560
1950 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe5 Gang Automatik
AntriebAllradantrieb, permanent
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbel. Scheiben
h: innenbel. Scheiben
Bereifungv: 255/35 R 19
h: 255/35 R 19
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1880
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)5
Höchstgeschwindigkeit (km/h)280
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch18.7l/100km (Super Plus)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

von AUTO ZEITUNG von AUTO ZEITUNG
Unser Fazit

Der Audi RS6 plus fasziniert mit einer brachialen Kraftentfaltung und sportlichen Fahrleistungen. Sein üppiges Gewicht von zwei Tonnen kann er allerdings nicht verleugnen. Dennoch sollten Sportwagenfahrer aufpassen, wenn der schnellste Audi aller Zeiten in ihrem Rückspiegel auftaucht.

Tags:
Copyright 2018 autozeitung.de. All rights reserved.