Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Porsche 911 Turbo im Vergleich der Supersportwagen

Porsche 911 Turbo gegen die Supersportwagen-Konkurrenz

Der neue Porsche 911 Turbo trifft zum ersten Mal auf die Supersportwagen- Konkurrenz von Aston Martin V12 Vantage, Audi R8 5.2 FSI quattro, Jaguar XKR und Nissan GT-R. Ring frei!

Der Neue kommt gerade recht zum Jubiläum: Seit genau 35 Jahren ist der Porsche 911 Turbo das Topmodell der Zuffenhausener und Benchmark im Supersportwagen- Universum. Die einzigartige Kombination aus exorbitanten Fahrleistungen, Alltagstauglichkeit und Produktqualität sicherte ihm über Jahrzehnte die Pole Position in seinem Marktsegment.

Rund 80 000 Turbo wurden seit 1974 gebaut. Und damit es in den nächsten Jahren noch einige mehr werden, kommt jetzt der neue Turbo – mit mehr PS, Doppelkupplungsgetriebe (PDK) und Direkteinspritzung. Das ist gut so, denn die Reihen der Konkurrenten sind dichter geworden. Zum Vergleichstest mit dem neuen Turbo treten an: der Audi R8 5.2 FSI quattro, die klassischen britischen Sportwagen Aston Martin V12 Vantage und Jaguar XKR sowie der japanische Herausforderer Nissan GT-R.

Das Supersportwagen Foto-Quiz der AUTO ZEITUNG:
» Merken Sie sich, wo der passende Sportwagen steckt!

Dem ersten Porsche Turbo reichten noch 300 PS und 260 km/h. Heute liegt die Messlatte höher: Leistungen um die 500 PS und Topspeeds jenseits der 300 km/h sind Klassen-Standard. Kleine Ausnahmen: Der Nissan bescheidet sich mit 486 PS, und die Höchstgeschwindigkeit des Jaguar ist auf 250 km/h begrenzt. Auf geht‘s!

Karosserie

Die großzügige 2+2-Karosserie, die umfangreiche Sicherheitsausstattung und der sehr gute Qualitätseindruck verhelfen dem Jaguar XKR zum Kapitelsieg in diesem eigentlich für Supersportler nicht so entscheidenden Wertungsabschnitt. Klar, keiner kauft so ein Auto, um damit samt Großfamilie zum Möbelhaus zu fahren.

Es ist dennoch nett, wenn man ab und zu jemanden im Fond mitnehmen kann und der Kofferraum mehr fasst als ein Kreditkartenetui. Das beherrschen GT-R und 911 ebenso wie der Jaguar. Mit Aston und Audi kann man nur zu zweit auf Tour gehen, wobei der R8 durch sein hervorragendes Platzangebot positiv auffällt.

Und noch eine kleine Bemerkung am Rande: Dass der Nissan und der Jaguar so deutlich billiger sind, ist an der Verarbeitungs- und Materialqualität nicht unbedingt zu merken.

KarosserieMax. PunkteNissan GT-RPorsche 911 TurboAudi R8 5.2 FSI quattroJaguar XKRAston Martin V12 Vantage
Raumangebot vorn1005960657057
Raumangebot hinten10021150120
Übersichtlichkeit703040253530
Bedienung/ Funktion1008585887675
Kofferraumvolumen10019002110
Variabilität10000000
Zuladung/ Anhängelast8020147109
Sicherheit1508888889163
Qualität/ Verarbeitung200183194194192192
Kapitelbewertung1000505496467507436
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Nissan GT-R

PS/KW 485/357

0-100 km/h in 3.80s

Allradantrieb, permanent, 6-Gang-Doppelkupplung

Spitze 310 km/h

Preis 83.500,00 €

Porsche 911 Turbo

PS/KW 500/368

0-100 km/h in 3.20s

Allradantrieb, permanent, 7-Gang-Doppelkupplung

Spitze 312 km/h

Preis 149.786,00 €

Audi R8 5.2 FSI quattro

PS/KW 525/386

0-100 km/h in 3.90s

Allradantrieb, permanent, 6-Gang, automatisiert

Spitze 316 km/h

Preis 149.800,00 €

Jaguar XKR

PS/KW 510/375

0-100 km/h in 4.70s

Hinterrad, 6-Stufen-Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 103.900,00 €

Aston Martin V12 Vantage

PS/KW 517/380

0-100 km/h in 4.50s

Hinterrad, 6 Gang manuell

Spitze 305 km/h

Preis 169.500,00 €