Kia Picanto (2017): Preis Kia Picanto ab April

von Alexander Koch 27.03.2017
Eckdaten
Bauzeitraumab 2017
AufbauartenLimousine
Türen4/5
Abmessungen (L/B/H)(3595/1595/1480)
Leergewichtk.A.
Leistung67-100 PS
AntriebsartenVorderrad
Getriebeartenmanuell
KraftstoffartenBenzin
AbgasnormEuro 6
Grundpreis9990 Euro

Ab April bringen die Koreaner die dritte Generation des Kia Picanto (2017) in den Handel. Kostet der Turbo-unterstützte Picanto GT Line etwas mehr als die Basisausstattung, beträgt der Preis für die Einstiegsvariante günstige 9990 Euro.

Nach seiner Präsentation in Genf, bringen die Koreaner den neuen Kia Picanto (2017) ab 1. April zu den Händlern. Der Preis für den City-Floh startet in der Basisausstattung Attract mit dem 67 PS starken Einliter-Dreizylinder bei 9990 Euro. Die siebenjährige Garantie unklusive. In Genf zeigt Kia auch nochmal die neue Topausstattung GT Line – der erste Kia Picanto (2017), der an die populären Kia GT-Modelle anknüpft und auch der erste Picanto, der ein Turbo-Triebwerk erhält. Der Verdichter holt satte 100 PS und 172 Newtonmeter maximales Drehmoment aus einem Einliter-Dreizylinder mit Direkteinspritzung. Daneben stehen im Kia Pcianto (2017) zwei weitere Benziner mit besagten 67 oder 84 PS zur Auswahl, die schon aus dem Vorgänger bekannt sind und ein wenig modernisiert wurden. Der Kia Picanto (2017) bleibt dem Stil seines erst 2015 gelifteten Vorgängers treu, glänzt aber mit einem 15 Millimeter längeren Radstand (zuvor 2,4 Meter). Die gewonnene Länge kommt insbesondere der Beinfreiheit der zweiten Reihe und dem Kofferraumvolumen, das jetzt auf 255 Liter klettert, zugute. Trotzdem wächst der kleine Kia nicht in seinen Ausmaßen, denn der gewonnene Radstand und zudem ein etwas längerer Hecküberhang wurden durch einen küzeren Frontüberhang ausgeglichen. So ist die neue Generation mit 3595 Millimetern exakt so lang wie der Vorgänger.

Mehr zum Thema: Alle neuen Autos in Genf

Kia-Modellpalette im Video:

 
 

Preis Kia Picanto (2017) ab 9990 Euro

Optisch zeigt der Kia Picanto (2017) eine stämmige Schulterpartie, die Kia-Nase, die an einen Tiger erinnern soll, und C-förmig aufeinander zulaufende Rückleuchten. Vorne sind die etwas eckiger gestalteten Scheinwerfern auf Wunsch mit LED-Blinkern und LED-Tagfahrlicht ausgestattet. Die Sportausführung GT Line erkennt man an den roten Zierlinien, einem Diffusor mit integriertem Doppelrohr-Auspuff und Alufelgen. Das Foto vom Interieur zeigt eine modern gestaltete Armaturentafel mit sportlichem Dreispeichenlenkrad. In der Mitte ist der frei schwebende 7-Zoll-Touchscreen für das neue Kia-Infotainment zu erkennen. Zusätzlich werten Zierelemente in Alu-Optik den Innenraum des Kia Picanto (2017) auf. Und noch eine Neuerung bringt die nächste Generation: Der Dreitürer wird abgeschafft. Den nächsten Kia Picanto gibt es dann nur noch mit fünf Türen.

Messe Audi Q8 (2018)
Genfer Autosalon 2017: Alle Autos (Update)  

Die neuen Autos in Genf

Tags:
Philips Autostaubsauger
UVP: EUR 104,99
Preis: EUR 85,89 Prime-Versand
Sie sparen: 19,10 EUR (18%)
Auto Hundedecke
UVP: EUR 50,99
Preis: EUR 34,99 Prime-Versand
Sie sparen: 16,00 EUR (31%)
Autobatterie-Ladegerät
 
Preis: EUR 69,86 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.