Gebrauchtwagen-Ratgeber - Kompakte Familienvans Familien-Betrieb

23.12.2009

Gebrauchte Kompaktvans bieten viel Platz für wenig Geld, sind also ideale Familienautos. Wir zeigen die Stärken und Schwächen von sechs Modellen sowie die jeweiligen Unterhaltskosten

Wer meint, dass alle Autos mit vier Sitzplätzen für eine vierköpfige Familie reichen, hat noch keine Kinder. Die Türen und die Rückbank müssen breit genug sein, um die Kindersitze einzubauen, und Ablagen für Kleinkram und Spielzeug werden überlebenswichtig. Im Kofferraum müssen der Buggy und die Zusatztaschen für den Urlaub Platz finden – und für die tägliche Fahrt zur Schule auch noch die beiden Nachbarskinder.

Die Autoindustrie lässt Familien allerdings nicht im Regen stehen und hat in den späten 90er Jahren das Segment der Kompaktvans entwickelt. Diese Autos verbinden viel Platz und Variabilität mit kompakten Außenmaßen und bieten bis zu sieben Sitzplätze. Während neue Kompaktvans meist über 20000 Euro kosten, sind junge Gebrauchtwagen für weniger als die Hälfte zu haben. So gibt es vier Jahre alte Citroën Xsara Picasso mit 80 000 Kilometern auf dem Tacho bereits ab 7970 Euro.

Wir stellen Ihnen sechs populäre Kompaktvans in dieser Alters- und Kilometerklasse vor und verraten deren Stärken und Schwächen. Bei den Motoren haben wir uns für Benziner entschieden, da Familien meist nicht mehr als 15000 Kilometer im Jahr fahren und diese günstiger als die Dieselmodelle sind. Unter den Beispielen finden Sie auch keine Basismotoren, weil das Fahren mit den nächstgrößeren Benzinern entspannter und sicherer ist und diese nur wenig mehr Sprit verbrauchen.

ALLE KOSTEN BEDENKEN
Der günstige Kaufpreis der gebrauchten Vans ist aber nur eine Seite der Medaille: Um das Familienbudget nicht unnötig zu belasten, sollten die Unterhaltskosten beim Kauf stets mitbedacht werden. Diese haben wir für vier Jahre bei einer Fahrleistung von 15 000 Kilometern pro Jahr ausgerechnet. Bei den Spritkosten gibt es kaum Unterschiede zwischen den Modellen.

Auch bei der Steuer – die für ältere Gebrauchtwagen noch bis 2013 ohne CO2-Komponente berechnet wird – gibt’s keinen Ausreißer. Die Käufer des Renault und des Toyota müssen für die Versicherungen jedoch mehr zahlen. Deutliche Unterschiede gibt es auch beim Wertverlust – beim Unterhalt immerhin der zweitgrößte Posten. Insgesamt lässt sich der VW Touran am günstigsten betreiben: Pro Jahr kostet er rund 2900 Euro.

Muss der Gebrauchte in dem Zeitraum wegen eines Defekts in die Werkstatt, steigen allerdings die Kosten. Damit Sie die Zuverlässigkeit der Autos vergleichen können, haben wir die Kompaktvans mit einer Mängelquote versehen. Diese gibt die Defekte pro 100 Autos der jeweiligen Modellreihen an. Als Basis diente uns das Datenmaterial der Gesellschaft für Technische Überwachung GTÜ aus über fünf Millionen Hauptuntersuchungen.

Da der Reparaturbedarf bei Gebraucht- größer ist als bei Neuwagen und die Werksgarantie nicht mehr gilt, sollten Sie auch die Ersatzteilpreise im Blick behalten. Hier zeigen sich deutliche Unterschiede: So ist die Kraftstoffpumpe des Toyota 175 Euro teurer als die des Citroën. Dafür sind immerhin schon zwei Ausflüge in den nächsten Freizeitpark drin. Markus Bach

UNTERHALTSKOSTEN
PRO JAHR*
 VW
Touran
Opel
Zafira
  
Ford Focus
C-MAX
Renault Grand
Scénic
Toyota Corolla Verso Citroën Xsara Picasso
Wertverlust** 850 € 925 € 1175 € 975 € 1025 € 950 €
Steuern 108 € 122 € 122 € 108 € 108 € 122 €
Haftpflicht-Versicherung 384 € 396 € 384 € 427 € 464 € 396 €
Teilkasko-Versicherung 93 € 81 € 93 € 117 € 106 € 93 €
Kraftstoffkosten*** 1465 € 1544 € 1406 € 1465 € 1485 € 1525 €
Gesamt 2900 € 3068 € 3180 € 3092 € 3188 € 3086 €

* bei einer Haltedauer von vier Jahren und 15000 km Laufleistung pro Jahr; ** Quelle: EurotaxSchwacke (Prognose); *** Super: 1,32 € (Stand: 03.11.09)


AUTO ZEITUNG

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.