Alle Infos zum VW Golf

VW Golf 1 GTI (1976): Motor, Ausstattung & Historie Die GTI-Erfolgsstory

von AUTO ZEITUNG 16.08.2019

1976 kam der VW Golf 1 GTI auf den Markt, mittlerweile ist der Kompaktsportler in siebter Generation unterwegs und fit wie nie. Ein Rückblick auf die Motoren, die Ausstattung und die Historie des GTI-Auftakts!

Der Höhepunkt auf dem VW-Stand der IAA 1975 war sicherlich ein Golf. Wenn auch kein herkömmlicher. Denn der sportliche Ableger mit dem Namen GTI beeinflusste mehrere Generationen von Kompaktautos und machte den Weg frei für kleine und starke Flitzer. 1976 kam der schnelle Kompakte auf den Markt. Der VW Golf 1 GTI wiegt gerade einmal 800 Kilogramm, misst nur 3,70 Meter und entwickelt aus 1,6 Litern Hubraum satte 110 PS. Damit beschleunigt der kleine Flitzer in 9,2 Sekunden von Null auf 100 km/h – bei 182 km/h war erst im vierten Gang Schluss. Zum Vergleich: Damalige Mittelklasse-Limousinen schafften lediglich 165 km/h! Dafür spendierte ihm VW 20 Millimeter kürzere Sportfedern und straffere Stabilisatoren. Sportsitze von Recaro, das Sportlenkrad aus dem Scirocco TS und die mittlerweile legendäre schwarz-rote Karo-Ausstattung samt Golfball-Schaltknauf rundeten den VW Golf 1 GTI 1976 ab.

Classic Cars VW Golf GTI – 40-jähriges Jubiläum
VW Golf I bis IV GTI: Classic Cars Über 40 Jahre GTI-Faszination

Die Historie des VW Golf GTI (Video):

 
 

VW Golf 1 GTI (1976 ff.) mit 1,6- und 1,8-Liter-Motor

Der VW Golf 1 GTI (1976) war schlicht ausgestattet und ist von heutigen komfortablen GTI-Editionen meilenweit entfernt. Zwei Farben, Marsrot und Diamantsilber, standen zur Wahl, das Handschuhfach hatte keinen Deckel und es gab den Kompakten lediglich als Dreitürer. Passend zum erstarkten Motor bot VW aber Sportsitze und Sportfahrwerk an. Mit 13.850 Mark (7081 Euro) kostete der Brandstifter allerdings 5050 Mark zusätzlich zum Basis Golf L mit 50 PS. Die Kunden erschreckt der Aufpreis nicht, der GTI wird ein Verkaufsschlager und die Ingenieure entwickeln und verbessern den Liebling weiter. Noch vor der zweiten Ölkrise 1979 erhält er Fünfganggetriebe und robustere Stoßstangen. 1980 werden die Heckleuchten breiter und ein neu gestaltetes Armaturenbrett samt Vierspeichenlenkrad findet Einzug. Ein Jahr später folgt der Fünftürer und 1982 der 1,8-Liter Vierzylinder mit 112 PS ab 19.730 Mark (10.087 Euro). Bis September 1983 finden 350.000 Golf GTI ihre Kunden, ehe die GTI-Erfolgsstory mit der zweiten Generation ihren weiteren Verlauf nahm.

Neuheiten VW Golf 8 GTI (2019)
VW Golf 8 GTI (2020): Erste Fotos (Update!) Golf 8 GTI kommt im Sommer 2020

Tags:
Copyright 2019 autozeitung.de. All rights reserved.