Hyundai auf der SEMA 2017: Neue Tuning-Autos Hyundais sportliche Seite

von Alexander Koch 25.10.2017

Hyundai bringt mit dem Elantra, dem Ioniq und dem Santa Fe gleich drei Autos mit zur SEMA 2017 – das wohl auffälligste ist aber das knallorange "BTR Edition Elantra Sport Concept". Wir stellen die drei Tuning-Autos vor!

Die SEMA 2017 (31. Oktober bis 3. November) ist für etablierte Autobauer eine gute Chance, abseits der Serienproduktion auch einmal ein anderes Gesicht zu zeigen – ein junges, frisches und kreatives. Auch Hyundai nutzt die weltbekannte Tuningmesse in Las Vegas, um drei Tuning-Projekte vorzustellen. Das mit Abstand auffälligste Auto ist das "BTR Edition Elantra Sport Concept" auf Basis der in Europa nicht angebotenen Limousine namens Hyundai Elantra. Aerotek steuert die bitterböse Front mit riesigem, schwarz lackiertem Kühlergrill und Splitter sowie die Seitenschweller und die modifizierte Heckschürze bei. Auf dem Heckdeckel thront ein monumentaler Heckspoiler, der in Deutschland wohl nur schwerlich Aussicht auf TÜV-Segen hätte – und uns daher mehr an Motorsport, denn an Serienmodelle erinnert. Unter den aufgespaxten Kotflügelverbreiterungen rotieren 19 Zoll große Alufelgen mit zehn Speichen, die dank eines Sportfahrwerks von HSD satt im Radhaus stehen. Tuner Blood Type Racing verhilft dem Motor per Chiptuning zu mehr Kraft, die – wenn auch nur kurzfristig – per Lachgaseinspritzung von Devil's Own nochmals deutlich steigt. Hinzu kommt ein neuer Luftfilter, eine Auspuffanlage von Pierce Motorsports und eine größer dimensionierte Bremsanlage.

News Kia Stinger GT von West Coast Customs
SEMA 2017: Neue Autos im Tuning-Mekka Tuning-Feuerwerk in Vegas

 

Hyundais Tuning-Autos auf der SEMA 2017

Mit dem Hyundai Bisimoto HyperEconiq Ioniq möchten die Koreaner zeigen, dass sich umweltfreundliche Hybridtechnologie und cooles Tuning keineswegs ausschließen müssen: Herz des Umbaus sind die Upgrades an den beiden Herzen. Mit neuen Zündkerzen und Steuerzeiten geht Bisimito nämlich dem Vierzylinder des Hybridautos an den Kragen, hinzu kommt eine Optimierung des E-Motors. Mit Leichtlaufbremsen, Leichtlauföl und Extremleichtlaufreifen soll das Spritsparpotenzial des Autos weiter ausgeschöpft werden, ohne aber zu Lasten der Optik zu gehen. Deshalb sind die Reifen auf 19 Zoll großen Carbonfelgen montiert. Ein Bodykit mit abgedeckten Hinterrädern macht den Hyundai Ioniq außerdem nicht nur optisch ansprechender, sondern tatsächlich auch aerodynamischer. Tuning und Hybrid – auf der SEMA 2017 offenbar kein Gegensatz mehr.

News Ford Focus ST
Ford auf der SEMA 2017: Neue Tuning-Autos Wildes Ford-Tuning in Las Vegas

 

Hyundai Elantra, Ioniq & Santa Fe in Las Vegas

Außerdem entstand für die SEMA 2017 in Zusammenarbeit mit Rockstar Energy auch das "Moab Extreme Offroader Santa Fe Sport Concept" auf Basis des Hyundai Santa Fe. Zwei Eigenschaften des getunten SUVs stechen heraus: die Camouflage-ähnliche Folierung in Rockstar-Energy-typischen Grau- und Schwarztönen und die monströsen Offroad-Reifen von Mickey Thompson. 32 Zoll sind sie groß, die Alufelgen von KMC hingegen gerade einmal 17 Zoll. Unter denen hausen Sechskolbenbremsen vorne und Vierkolben-Bremsen hinten, beide von R1 Concepts. An der Front sind zusätzliche LED-Scheinwerfer zu erkennen, auch am Dach gibt es eine Leuchtbar. Abgerundet von einem Dachgepäckträger, wirkt das sonst so zahme SUV gerade so, als wolle es gleich in die Wildnis stürmen.

Tags:
Copyright 2020 autozeitung.de. All rights reserved.