Peugeot 308 R Hybrid: Fahrbericht Bissiger Peugeot 308 R Hybrid

von AUTO ZEITUNG 09.03.2017
Inhalt
  1. Peugeot 308 R Hybrid: ein Verbrenner und zwei E-Motoren
  2. 308 R Hybrid mit tiefem Schwerpunkt
  3. Wie viel soll 308 R Hybrid kosten?
  4. Unser Fazit

Der Peugeot 308 R Hybrid hat das Zeug zum Rudelführer und Porsche-Jäger. Ein Turbo-Vierzylinder und zwei E-Motoren erzeugen satte 500 PS. Erster Fahrbericht.

Ein kurzes Klacken, ein sanftes Surren – mehr hört man nicht, wenn der neue König der Löwen die Stimme erhebt. Denn auch wenn der Peugeot 308 R Hybrid mit 500 PS so ziemlich das Stärkste ist, was Peugeot diesseits 
von Dakar, Pikes Peak und Le Mans auf die Räder gestellt hat, säuselt die blau-schwarz lackierte Studie im flüsterleisen Stealth-Modus aus der Boxengasse – dank Plug-in-Antrieb fährt der Prototyp rein elektrisch. Doch das ist nur die Stille vor dem Sturm, denn unter dem Peugeot 308 R Hybrid im Bodybuilder-Look steckt ein Paket, das es so bei Peugeot noch nicht gegeben hat: ein 1,6-Liter-Turbo mit 270 PS (wie im Peugeot 308 GTi) plus je ein E-Motor pro Achse mit jeweils 115 PS. Diese Kombination garantiert fabelhafte Fahrleistungen auf dem Niveau von Porsche & Co. Hybrid-Projektleiter Jean-Philippe Delaire hat vier Eskalationsstufen programmiert: Nach dem Start im für maximal 15 Kilometer aktiven Zero-Emission-Modus wechselt der Peugeot 308 in den Hybrid-Betrieb. Dann übernimmt vor allem der Verbrenner die Arbeit, und die vordere E-Maschine überbrückt Turboloch und Zugkraft-Unterbrechungen so gut, dass übliche Doppelkupplungsgetriebe tranig und träge wirken.

 

Peugeot 308 R Hybrid: ein Verbrenner und zwei E-Motoren

Wem das nicht reicht, der drückt den Knopf 
im Sportlenkrad und aktiviert so den Hybrid-Sport-Modus. Als würde ein Formel-1-Pilot sein KERS-System zuschalten, meldet sich jetzt auch die hintere E-Maschine zum Dienst. An jedem Scheitelpunkt einer Kurve freut sich 
der Pilot auf das Herausbeschleunigen. Schade, dass bei der ersten Ausfahrt keine anderen 
Autos auf der Strecke waren, sonst hätten die wahrlich was erleben können. Dabei hat Delaire die schärfste Gangart im Peugeot 308 R Hybrid noch gar nicht aktiviert und bislang erst 400 PS freigegeben. Die vollen 500 PS gibt es nämlich nur im Launch-Mode. Dann dreht der 1.6 Turbo im Stand auf 4000 Touren, die Vorderräder reiben am Asphalt, bis sie genügend Grip haben, die Elektronik lässt die Kupplung schnalzen – und der Peugeot 308 R Hybrid jagt davon wie vom Katapult geschossen in vier Sekunden von null auf 100 km/h. Bei 250 km/h ist wieder Schluss, dann erreichen die E-Motoren ihr Drehzahllimit.

Mehr zum Thema: Peugeot 308 GTi im Test

 

308 R Hybrid mit tiefem Schwerpunkt

Egal, in welchem Modus der Peugeot 308 R Hybrid um den Kurs fegt, er gibt sich reif und ruhig, nie wird sein ESP zum Spielverderber. Weil alle drei Triebwerke (fast) perfekt aufeinander abgestimmt sind, weil die 3-kWh-Batterie den Schwerpunkt mit ihren 60 Kilo nach unten drückt, und weil die Spur um satte elf Zentimeter breiter ist, krallt sich der Peugeot 308 R Hybrid förmlich in den Asphalt. Torque Vectoring, elektronische Differenzialsperren und andere Kinkerlitzchen brauche der Wagen nicht, sagt Delaire. "Wenn man beim Chassis seine Hausaufgaben ordentlich gemacht hat, muss man später nicht mit Elektronik nachhelfen," ätzt er gegen die Konkurrenz. 18 Monate nach dem Start des Projekts 
ist der Entwickler mit dem aktuellen Status seines Peugeot 308 R Hybrid vollauf zufrieden. Viel fehlt nicht mehr bis zur Serienreife.

Mehr zum Thema: 308 GTi gegen Golf GTI Clubsport

 

Wie viel soll 308 R Hybrid kosten?

Denn Delaire hofft, dass genau wie damals beim 205 GTi T16 oder zuletzt beim RCZ-R 
vielleicht doch noch mehr wird aus diesem Projekt. "Jetzt sind die Kaufleute dran", sagt der Antriebschef und hofft, dass sich irgendwo zwischen 50.000 und 75.000 Euro eine Schnittmenge zwischen Kosten und Kaufinteresse finden lässt. "Denn bei aller Lust und Leidenschaft für dieses Projekt wollen wir damit natürlich kein Geld verlieren." Doch offensichtlich ist Delaire optimistisch, dass es zumindest für eine Kleinserie reicht – nicht umsonst hat seine Mannschaft in den Peugeot 308 R Hybrid schon mal eine Plakette für die spätere Seriennummer geschraubt und sie gleich an 
drei Stellen eingraviert.

 

Unser Fazit

Weniger Emissionen, mehr Emotionen – so macht Hybrid nicht nur Sparern, sondern auch Sportlern Spaß. Ein Auto wie der 308 R Hybrid täte dem Image von Peugeot sicher gut. Nachdem die Techniker das Projekt zum Laufen bekommen haben, müssen jetzt noch die Erbsenzähler aus der Buchhaltung ihren Segen geben.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,15 Prime-Versand
Sie sparen: 58,84 EUR (47%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 21,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.