Mitsubishi Outlander 2.2 Di-D vs. ASX 1.8 DI-D: Vergleich Die Preisfrage

05.10.2013

Obwohl der Mitsubishi Outlander das bessere Auto ist, kann sich der kleinere und preiswertere ASX erfolgreicher auf dem Markt behaupten

Für Mitsubishi läuft’s im Moment ganz gut. Hauptgrund dafür ist der ASX, der vom SUV-Boom profitiert. Das liegt auch am Preis, denn mit 1,6-Liter-Benziner (117 PS) und Frontantrieb gibt es den ASX bereits ab 18.990 Euro. Dafür bekommt man ein stattliches, geräumiges Kompakt-SUV, das mit Klima, Radio, Bordcomputer und einigem mehr auch noch ordentlich ausgestattet ist. Nimmt man jedoch Abstand vom etwas schwachbrüstigen Benziner und legt Wert auf einen Allradantrieb, sieht die Welt ein wenig anders aus.

 

Eine Frage der Größe

Mit dem 150 PS starken 1,8-Liter-Diesel kostet der ASX 1.8 DI-D 4WD mindestens 26.490 Euro in der Ausstattung Invite. Da bringt sich der zum Jahresbeginn neu gestartete Outlander ins Spiel, der als 2.2 DI-D 4WD ebenfalls 150 Diesel-PS auf alle vier Räder loslässt. Auch in der Ausstattung Invite, die beim Outlander aber in einigen Details etwas nobler ausfällt, sind hier 32.690 Euro fällig. Der Mehrpreis gegenüber dem ASX ist gut investiert, denn im Outlander fährt man mindestens eine Klasse besser mit erheblich mehr Platz für Passagiere und Gepäck, feinerem, solider verarbeitetem Interieur, deutlich bequemeren Sitzen sowie sorgfältiger abgestimmter Federung.

Die besseren Bremsen sowie der leisere, kultiviertere und von unten heraus kraftvollere Diesel kommt noch dazu. Zudem fällt der Mehrverbrauch im Test für den größeren Outlander mit 0,3 Litern im Vergleich zum ASX (6,6 l/100 km) ziemlich gering aus. Wer sich häufiger kleinere Familien-Gruppenreisen und anderen komplexeren Transportaufgaben stellt, kommt am Outlander ohnehin nicht vorbei, der nicht nur das wesentlich größere Ladevolumen, sondern gegen Aufpreis auch noch eine dritte Sitzreihe bietet.

SUV-Vergleich: BMW vs. Mini
SUV-Vergleich: Kia
SUV-Vergleich: Land Rover
SUV-Vergleich: Mazda
SUV-Vergleich: Chevrolet
SUV-Vergleich: Audi

TECHNISCHE DATEN
   

MITSUBISHI OUTLANDER 2.2 DI-D 4WD
MITSUBISHI ASX 1.8 DI-D 4WD
Motor 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter, Start-Stopp-System 4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter, Start-Stopp-System
Hubraum 2268 cm³ 1798 cm³
Leistung 110kW / 150 PS bei 3500 /min 110 kW / 150 PS bei 4000 /min
Max. Drehmoment 380 Nm bei 2500 /min 300 Nm bei 3000 /min
Getriebe 6-Gang, manuell 6-Gang, manuell
Antrieb Allrad, permanent Allrad, permanent, umschaltbar auf Vorderrad
Reifen 225/55 R 18 H, Toyo R 37 215/60 R 17 H (opt.), Yokohama ASPEC
L/B/H 4655/1800/1680 mm 4295/1770/1615 mm
Radstand 2670 mm 2670 mm
Leergewicht 1681 kg 1583 kg
Kofferraum 550 – 1681 l 442 – 1219 l
MESSWERTE
   
0 - 100 km/h¹ 9,7 s 10,1s
Höchstgeschwindigkeit¹ 200 km/h 198 km/h
Verbrauch 6,9 l D/100 km 6,6l D/100 km
EU-Verbrauch¹ 5,3 l D/100 km 5,6l D/100 km
CO2-Ausstoß¹ 138 g/km 146 g/km
KOSTEN    
Grundpreis 32.690 Euro 26.490 Euro
1 Werksangaben

Unser Fazit

Bei Mitsubishi wird die Frage „groß oder klein“ mit dem Blick aufs Budget beantwortet. Wer den ASX stehen lässt und gut 6000 Euro mehr für den moderneren Outlander ausgibt, fährt mindestens eine Klasse besser, genießt mehr Komfort, mehr Platz und bekommt obendrein auch noch den kultivierteren, harmonischeren Antrieb, der zudem kaum mehr verbraucht. Beide SUV sind übrigens keine geborenen Kurvenstars

Jürgen Voigt

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.