Ford Mustang 2015: Ein Amerikaner kommt nach Deutschland Endlich angekommen

05.12.2013

Mit amerikanischem Design und europäischen Tugenden will der neue Ford Mustang 2015 seine Fans in der alten und der neuen Welt begeistern

Offiziell wurde der Ford Mustang bisher nie in Deutschland vertrieben, aber selbst dieser Umstand konnte die amerikanische Sportwagen-Ikone nicht am Aufbau einer großen Fan-Gemeinde auf dem alten Kontinent hindern. 2015 ist es endlich so weit und die Amerikaner geben dem Flehen ihrer europäischen Anhänger nach – der neue Ford Mustang krönt hierzulande die Modellpalette und soll wie seine Vorgänger ein Sportwagen sein, der Erreichbarkeit und Exotik unter einen Hut bringt.

 

Ford Mustang 2015: Ein Amerikaner kommt nach Deutschland

Wie seine Vorgänger setzt auch der neue Ford Mustang auf einen stämmigen Auftritt, das Design dürfte von Fans auf der ganzen Welt sofort als Evolution der typischen Mustang-Formensprache verstanden und wahrgenommen werden. Grund für Experimente hatten die Amerikaner ohnehin nicht, denn mit seinem Retro-Design hat der aktuelle Mustang im Jahr 2004 den Nerv der Zeit perfekt getroffen.

Nun erfährt das traditionell Fastback genannte Coupé eine sanfte Evolution des kaum gealterten Designs, die Zitate der Muscle Car-Historie sind dabei aus jeder Perspektive unübersehbar. Aller optischen Nähe zum Trotz will der neue Mustang aber auch mit Traditionen brechen und Vorurteile über amerikanische Pony Cars vom Asphalt fegen: Effiziente Motoren und hohe Fahrdynamik sind jene Aspekte, die mancher Europäer bisher nicht mit einem Mustang in Verbindung bringen konnte.

Die für Europa geplante Motorenpalette besteht zum Marktstart 2015 aus zwei sehr unterschiedlichen Triebwerken: Der 5,0 Liter große V8-Saugmotor steht sinnbildlich für den amerikanischen Traum von Freiheit und Abenteuer, charakteristischer Achtzylinder-Sound als stimmungsvolle Untermalung für lange Trips über endlose Landstraßen.

Speziell für europäische Effizienz-Vorstellungen ist hingegen der neue 2,3 Liter EcoBoost-Motor mit vier Zylindern, Direkteinspritzung und TwinScroll-Turbolader konzipiert, dem es dennoch nicht an Leistung mangelt: 309 PS und 407 Newtonmeter Drehmoment dürften den meisten Kunden locker genügen – und wenn nicht, steht ja der V8 mit 426 PS und 530 Newtonmeter Drehmoment bereit. Dass die Kraft ausschließlich über die Hinterräder auf den Asphalt übertragen wird, versteht sich bei einem Mustang von selbst. Beide Motoren sind mit manuellem Sechsgang-Getriebe oder Sechsgang-Automatik samt Launch Control und Schaltwippen am Lenkrad erhältlich.

Einen Haken hat das allem Anschein nach runde Paket allerdings: Bis die neue Mustang-Generation in den Handel kommt, ist noch eine ganze Menge Geduld gefragt. Amerikaner dürfen die Reinkarnation der Legende im dritten Quartal 2014 in Empfang nehmen, die ersten deutschen Händler werden den Mustang aber nicht vor 2015 in den Showroom stellen können.

Benny Hiltscher

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.