Chevrolet Camaro 2016: Preise und Ausstattung Neuer Camaro: Was das Herz begehrt

25.08.2015

Der Chevrolet Camaro 2016 ist ab sofort konfigurierbar. US-Kunden haben die Wahl zwischen vier, sechs und acht Zylindern. Der Preis ist ein Knaller.

Ende der 1960er hatte ein Chevrolet Camaro einen dicken Motor und eine karge Ausstattung. 50 Jahre später steht die Welt der Muscle Cars Kopf. In den USA darf der Chevrolet Camaro 2016 ab sofort konfiguriert werden. Zum Start stehen sogleich das Coupé und das Cabrio zur Wahl. Die Ausstattungsvarianten 1LT, 2LT, 1SS und 2SS lassen sich mit drei Motoren kombinieren: Mustang-like setzt auch der Chevorlet beim Camaro erstmals auf einen Vierzylinder, der aus 2,0 Liter Hubraum 270 PS schöpft. Daneben gibt es einen neuen V6-Motor mit 3,6 Litern Hubraum und 330 PS schöpft und den großen Achtzylinder aus der Corvette. Das 6,2-Liter-V8-Triebwerk leistet 440 PS und macht das vorläufige Spitzenmodell der Baureihe laut Chevrolet zum stärksten Camaro in der Modellgeschichte. Der Camaro ZL1 folgt erst später.

Chevrolet Camaro 2016: Preise und Ausstattung

In den USA startet der Camaro 2016 bei 26.695 US-Dollar in der 1LT-Version. Er ist damit nicht nur günstiger als sein Vorgänger, sondern zugleich umfangreicher und moderner ausgestattet. Der günstigste Mustang hat allerdings die Nase vorn: Er kostet mindestens 23.800 US-Dollar. Der Camaro SS im 1SS-Trimm wechselt nicht unter 37.295 US-Dollar den Besitzer.

Ausstattungsdetails in der Bildergalerie Chevrolet Camaro 2016.

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.