Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mini-Vans im Vergleich: Ford B-MAX gegen Skoda, Opel, Kia und Toyota

Fahrkomfort

Der sollte natürlich möglichst selten in Aktion treten müssen. Die Schiebetüren des Ford B-MAX nutzt man jedenfalls öfter - und man nutzt sie gern. Sie fordern beim Schließen zwar ein wenig Kraft, erweisen sich in engen Parklücken jedoch als praktisch, weil sie den eigenen und den fremden Lack schonen. Da auch keine B-Säule im Weg ist, lässt sich der Fond des B-MAX sehr kommod entern. Die extrem weit öffnenden Schmetterlingsportale des Meriva und die konventionellen Türen der übrigen Konkurrenz offerieren da eindeutig weniger.

Weniger bieten die Minivans von Kia, Opel, Skoda und Toyota auch beim Geräuschkomfort: Venga und Verso-S fallen auf der Autobahn mit starken Windgeräuschen auf und poltern auf schlechten Straßen gern auch mal aus dem Fahrwerksbereich. Der Skoda und noch viel mehr der Opel schicken wiederum erstaunlich laute Motorgeräusche in den Innenraum. Vor allem der 1,7-Liter des Meriva nagelt nach dem Kaltstart hart und hält diese Tonlage auch beim Beschleunigen bei. Immerhin verliert der Sound des Motors bei konstantem Tempo und weniger Last an Härte. Ganz anders der Ford, dessen Diesel von Beginn an geschmeidig läuft und auch bei hohen Drehzahlen keinen nennenswerten Radau macht. Wind- und Abrollgeräusche sind ebenfalls besser gedämmt, sodass lange Autobahnetappen mit hohem Tempo unangestrengt möglich sind.

Den guten Eindruck vom komfortablen Kleinen komplettieren die Sitze des Ford B-MAX, in deren angenehm hoch reichender Lehne die Sicherheitsgurte wegen der fehlenden B-Säule integriert sind. Noch besser sitzt es sich nur im Meriva mit dem aufpreispflichtigen, vielfach einstellbaren AGR-Sitz und im Skoda. Dessen Sitze geben viel Seitenhalt, sind angenehm straff gepolstert und gingen anderswo als Sportsitze durch. Die asiatischen Mitbewerber verfügen zwar auch über große Sitze, geizen aber mit Seitenhalt, was auf Dauer ermüdend wirken kann.

Bei der Fahrwerksabstimmung haben die Ingenieure von Ford, Opel und Skoda den besten Job gemacht. Der B-MAX geht zwar hin und wieder spürbar straffer über Unebenheiten hinweg als Meriva und Roomster. Er filtert Fugen und Wellen aber besser aus als Venga und Verso-S, die ohne Zuladung unwilliger ansprechen und beladen stößig werden.

Cooles Klima dagegen beim Kia: Als einziges Auto gibt es ihn serienmäßig mit einer Klimaautomatik. Der Skoda Roomster 1.6 TDI hat immerhin eine Klimaanlage, während sich die Konkurrenz die Kühlaggregate gesondert bezahlen lässt. Wer sich mit seinem Beifahrer nie auf eine Temperatur einigen kann, muss allerdings den Opel ordern: Nur den Meriva gibt es mit Zwei-Zonen-Klimaautomatik.

FahrkomfortMax. PunkteSkoda Roomster 1.6 TDIOpel Meriva 1.7 CDTI ecoFLEXFord B-MAX 1.6 TDCiKia Venga 1.4 CRDiToyota Verso-S 1.4 D-4D
Sitzkomfort vorn150120122118116117
Sitzkomfort hinten1005858545652
Ergonomie150115115118115115
Innengeräusche502926312729
Geräuscheindruck1006256645860
Klimatisierung503225223621
Federung leer200120118116110112
Federung beladen200115116115105108
Kapitelbewertung1000651636638623614
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Sparsame Dieselmotoren sind bei den kleinen Vans nicht die häufigste Wahl, doch wer nicht nur zwischen Kita, F-Jugend-Fußballtraining und Rewe-Parkplatz unterwegs ist, trifft mit den Selbstzündern keine schlechte Wahl.

Der B-MAX bietet dann zwei Möglichkeiten: den 1.5 TDCi mit 75 PS und den 95 PS starken 1.6 TDCi, beide kombiniert mit Fünfgang Schaltgetriebe. Volles Programm dagegen beim Meriva: Der Opel-Van ist mit drei Dieseln zwischen 95 und 130 PS verfügbar, der mittlere Motor mit 110 PS kann sogar mit Sechsstufen-Automatik geordert werden. Ähnlich groß ist die Auswahl beim Roomster, der sich aus dem gut sortierten VW-Baukasten bedient. Selbstzünder mit 75, 90 und 105 PS stehen zur Auswahl, allerdings nur mit Fünfgang-Schaltgetriebe.

Bei den fernöstlichen Konkurrenten sind jeweils kleinere Motorenpaletten im Angebot: Beim Venga gibt es Dieseltriebwerke mit 90 und 128 PS, der Toyota ist nur mit dem 90 PS starken 1,4-Liter lieferbar, dafür optional mit Sechsgang-Schaltung oder dem automatisierten Multimode-Getriebe.

Zum Testzeitpunkt standen der Opel Meriva und der Skoda Roomster nur in den Leistungsstufen mit 110 und 105 PS zur Verfügung, weshalb sie mit einem kleinen Leistungsvorsprung antreten. Bei den Verbrauchswerten auf der AUTO ZEITUNG-Vergleichsrunde gerät ihnen das jedenfalls nicht zum Nachteil: Mit 5,4 (Opel) und 5,5 (Skoda) Liter Diesel liegen sie genau in der Mitte des Testfelds. Mustergültig sparsam zeigen sich mit 5,1 Litern die beiden asiatischen Selbstzünder. Der B-MAX-Antrieb enttäuscht dagegen etwas mit 5,8 Litern – und das, obwohl er auf dem Papier den geringsten Normverbrauch vorzuweisen hat (4,0 Liter Diesel/100 km).

Besser in Form gibt sich der Ford-Motor dagegen bei der Laufkultur: Hier zeigt er, wie sanft und leise ein Direkteinspritzer-Diesel in  einem Kleinwagen arbeiten kann. Zudem hängt der Kölner sauber am Gas, verfügt über ein gut gestuftes, gut schaltbares Getriebe und setzt sich bei den Fahrleistungsmessungen ordentlich in Szene. Trotzdem reicht es nur zum vierten Platz in der Antriebswertung vor dem Kia, der außer seiner Sparsamkeit wenig Herausragendes zu bieten hat.

Der Toyota profitiert von seinem niedrigen Gewicht und der kurzen Übersetzung, er hängt bei der Elastizität den stärkeren Opel ab. Die beiden vorderen Plätze in diesem Kapitel gehen dennoch an die zwei stärksten Triebwerke im Feld. Top-Fahrleistungen, angemessener Verbrauch und ordentliche Laufkultur bringen den Roomster ganz nach vorn.

Motor und getriebeMax. PunkteSkoda Roomster 1.6 TDIOpel Meriva 1.7 CDTI ecoFLEXFord B-MAX 1.6 TDCiKia Venga 1.4 CRDiToyota Verso-S 1.4 D-4D
Beschleunigung1509595747884
Elastizität1007565705670
Höchstgeschwindigkeit1503940342834
Getriebeabstufung1007777777475
Kraftentfaltung502927252525
Laufkultur1005252554845
Verbrauch325277279272285285
Reichweite252020151916
Kapitelbewertung1000664655622613634
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Skoda Roomster 1.6 TDI

PS/KW 105/77

0-100 km/h in 10.40s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 181 km/h

Preis 18.870,00 €

Opel Meriva 1.7 CDTI ecoFLEX

PS/KW 110/81

0-100 km/h in 10.40s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 182 km/h

Preis 20.375,00 €

Ford B-MAX 1.6 TDCi

PS/KW 95/70

0-100 km/h in 13.20s

Vorderrad, 5 Gang manuell

Spitze 174 km/h

Preis 18.750,00 €

Kia Venga 1.4 CRDi

PS/KW 90/66

0-100 km/h in 12.70s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 167 km/h

Preis 17.680,00 €

Toyota Verso-S 1.4 D-4D

PS/KW 90/66

0-100 km/h in 11.90s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 175 km/h

Preis 17.300,00 €