Audi A8 (2017): Neue Fotos (Update!) Neuer A8 fast ohne Tarnung

von Alexander Koch 18.04.2017

Diese Bilder des neuen Audi A8 (2017) gleichen einer kleinen Sensation! Schließlich zeigt er sich im Gegensatz zu bisherigen Erlkönigen nahezu ungetarnt. Im Hochsommer soll der neue Ingolstädter mit einem Cockpit aus drei Touchscreens vorgestellt werden.

Annähernd im finalen Design zeigt sich ein Prototyp des kommenden Audi A8 (2017) auf diesen Fotos! Nur noch wenige Bereiche verstecken sich unter der Folie, und selbst das lässt zahlreiche Rückschlüsse auf die Luxusklasse aus Ingolstadt zu. Eine langstreckte Silhouette mit an den Türen aufgesetzten Außenspiegeln, ein durchgehendes LED-Band am Heck und ein stark in die Breite gehender Single-Frame-Grill sind die wesentlichen Merkmale des neuen Audi A8 (2017). Die neue Formensprache stammt aus der Feder von Chefdesigner Marc Lichte und soll auch das Selbstbewusstsein von Audi zur Schau tragen, mit der vierten A8-Generation auch in der Luxusklasse auf die Überholspur zu wechseln. Diese soll übrigens am 11. Juli 2017 seine Premiere feiern, wie die Ingolstädter anlässlich der Jahrespressekonferenz 2017 bekannt gaben. Somit ist es auch recht wahrscheinlich, dass der neue A8 auf der IAA 2017 in Frankfurt stehen wird. Bislang kennen wir das Audi-Topmodell vor allem als stark verkleideten Erlkönig, unter anderem von Testfahrten in Skandinavien und auf der Nürburgring-Nordschleife. Gerade in Schweden muss sich der neue Audi A8 (2017) ultimativen Härtetests unterziehen und dabei zeigen, dass auch zweistellige Minusgrade und völlig vereiste Straßen keine größeren Sorgen bereiten. Dank der Traktion des Allradantriebs quattro ist beim A8 dafür gesorgt, dass die Kraft der Motoren auch auf Schnee und Eis sicher in Vortrieb umgewandelt werden kann.

 

Audi A8 (2017)
So stellt sich ein Photoshop-Künstler den künftigen Audi A8 vor. © X-Tomi Design
 

Kommender Audi A8 wird im Juli 2017 vorgestellt

Neuesten Informationen zufolge gewährt Audi mit dem E-tron Quattro Concept bereits einen Einblick in das neue Cockpit des A8. Demnach ist nicht das Elektro-SUV Q6 das erste Auto mit der nahezu knopflosen Schaltzentrale, sondern schon der Audi A8 (2017). Es wird drei Displays geben, von denen das größte 14,1 Zoll misst und auf denen mit Touch-Funktion alle Einstellungen vorgenommen werden können. Das Besondere daran wird ein haptisches Feedback, über das dem Nutzer die Aktivierung oder Deaktivierung einer Funktion bestätigt wird, sodass der Blick des Fahrers auf der Straße bleiben kann. Außerdem wird der Audi A8 (2017) erstmals Laser-Matrix-Licht erhalten, das die Fahrbahn und die Umgebung effizient ausleuchten kann, ohne dabei den Gegenverkehr zu blenden. Die vom Audi Q7 bekannte, aktive elektromechanische Wankstabilisierung (eAWS) wird es auch im neuen Audi A8 (2017) geben. Zu den technische Raffinessen des neuen A8 zählt auch das neue 48-Volt-Bordnetz, das mit einem Riemen-Starter-Generator kombiniert werden kann, der den herkömmlichen Anlasser und auch die Lichtmaschine im A8 ersetzt. Vorteil: Die aus einer Lithium-Ionen-Batterie gespeiste 48-Volt-Maschine kann den Antrieb des neuen Audi A8 wie ein Mild-Hybrid unterstützen oder auch – etwa beim autonomen Rangieren – den Antrieb ganz übernehmen. Mit einer Leistung von 12 kW versprechen sich die Audi-Ingenieure von der 48-Volt-Maschine, dass der neue Audi A8 (2017) bis zu 0,8 Liter Sprit pro 100 Kilometer spart.

Audi A9 prologue im Video:

 
 

Audi A8 (2017) kann autonom fahren 

Beim neuen Audi A8 (2017) sollten wir uns auch unbedingt den Begriff "eROT" merken: Er steht abkürzend für den "elektromechanischen Rotationsdämpfer" und ist eine Technik, die in wenigen Jahren den heutigen hydraulischen Dämpfer ersetzen wird. Dabei nimmt im neuen Audi A8 ein Hebelarm die Kräfte auf, die etwa bei Unebenheiten am Radträger wirken. Über ein Getriebe wird diese Kraft auf eine E-Maschine übertragen, die sie in Strom umwandelt. Neben den neuen Touchscreens wird die Bedienung des Audi A8 (2017) im Innenraum noch andere neue Wege einschlagen und lässt sich zukünftig auch über Sprachsteuerung bedienen. Apple Carplay und Android Auto erlauben die Vernetzung mit dem Handy, LTE-Technik die Nutzung eines WLAN-Hotspots und von Live-Verkehrsinformationen. Zudem soll das Infotainmentsystem im neuen A8 (2017) lernfähig sein, sich also seinem Fahrer und dessen Wünschen anpassen und entsprechende Vorschläge machen. Neueste Assistenzsysteme und autonomes Fahren bis 130 km/h ermöglichen dem Fahrer des neuen Audi A8 (2017), im Stau komplett abzuschalten und sich kurzzeitig auf andere Dinge zu kontentrieren. Motorenseitig sind im neuen A8 hingegen keine allzu großen Sprünge zu erwarten: Die Motoren des bisherigen A8 werden stark überarbeitet, zum Teil mit dem vom Q7 bekannten elektrischen Turbolader effizienter gemacht und wahlweise mit dem Allradantrieb quattro kombiniert. Erstmalig kommt auch ein Plug-In-Hybrid als Option hinzu. Mit einer Menge Hightech also startet der neue Audi A8 ab 2017 ins Rennen um die beste Luxusklasselimousine. Das verspricht heiße Vergleichstests!

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.