Alle VW-Konzernmodelle Teil 4: Volkswagen Von Amarok bis Touran

07.06.2010

Volkswagen will weltgrößter Autohersteller werden und plant eine Modelloffensive. Wir zeigen, welche Modelle es heute schon gibt. Der letzte Teil unserer großen Modellübersicht: alle VW-Modelle

Vom Fox bis zum Phaeton bietet VW in Deutschland elf Modellreihen an. Dazu kommen diverse Kombi-, Sport- und Crossversionen. Allein den VW Golf gibt es von zahm bis wild in Dutzenden Varianten. In einigen Klassen kommt der Marktführer von VW: Polo, Golf, Passat, Touran und Tiguan sind Bestseller. Oft kommt VW spät in ein Segment, überholt dennoch die Wettbewerber.

Der Golf ist Besteller
Im vergangenen Jahr liefen 792.608 Golf von den Bändern, gefolgt vom Passat/Santana mit 772.872 Einheiten. Nummer drei ist der in Mexico und China produzierte Jetta/Bora (649.963 Stück). Insgesamt waren es 3,8 Millionen Autos aus 18 Baureihen – hierzulande unbekannte Modelle wie die südamerikanischen Gol und Parati mitgezählt. Als Ziel der „Strategie 2018“ gelten 6,6 Millionen Fahrzeuge und ein weltweiter Marktanteil von 9 Prozent. In neun Jahren soll der Absatz also um 2,8 Millionen Autos wachsen.

Neue Modelle
Dieses Jahr kommen eine Menge Neuheiten. Sharan und Polo GTI debütierten in Genf, Phaeton und Touran bekommen ein ausgiebiges Facelift. In Paris zeigt VW den neuen Der neue VW Passta und seine Konkurrenten, der aufgefrischte Jetta folgt 2011. Alle folgen der neuen, von Designchef Walter da Silva entwickelten Linie mit horizontalem Grill und waagrechten Scheinwerfern. Mancher mag das langweilig finden und tatsächlich werden vor allem die Fronten der VW-Modelle verwechselbarer. Doch das neue Design ist schlicht, strahlt Ruhe und Solidität aus. Und es lässt sich aus der Historie begründen: Da Silva ließ sich vom Grill- und Lampendesign des Ur-Golf inspirieren. Das übrigens von Giorgetto Giugiaro kam, dessen Firma Italdesign Volkswagen nun übernommen hat.

Der VW-Konzern
Aus der einstigen Käferkultur wurde ein Vollsortimenter, der fast alles baut. Vom Kleinstwagen bis zum 40-Tonner. Immerhin ist Volkswagen an dem schwedischen Lkw-Bauer Scania beteiligt. Für Kleinstwagen und Motorräder gibt es eine 20-Prozent-Beteiligung an Suzuki. Damit ist der Volkswagen-Konzern in Europa, Asien und Amerika präsent, baut fast auf der ganzen Welt Autos. Von Bratislava bis Zwickau hat das Unternehmen 31 Werke in rund einem Dutzend Länder. Ganz neu ist der Entwicklungsdienstleister VW-Übernahme: Italdesign Giugiaro zum Konzern gekommen : Volkwswagen rüstet sich für eine Modelloffensive und braucht Designkapazitäten.
Andreas Of

Hier geht es zum ersten Teil: Alle Modelle von Audi
Hier geht es zum zweiten Teil: Die Schnellen und Edlen aus dem VW-Konzern
Hier geht es zum dritten Teil: Die günstigen Alternativen: Seat und Skoda

Die neueste Übernahme: VW-Übernahme: Italdesign Giugiaro

AUTO ZEITUNG

Severin Elektrische Kühlbox
 
Preis:
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 22,39 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.